Abo
  • IT-Karriere:

Soziales Netzwerk: Facebook ermöglicht Essensbestellungen

Für Nutzer in den USA hat Facebook die Möglichkeit freigeschaltet, Essen direkt über die Android- und iOS-App sowie die Desktop-Seite des sozialen Netzwerks zu bestellen. Dabei werden nahe Restaurants, die Lieferdienste unterstützen, und Lieferketten angezeigt.

Artikel veröffentlicht am ,
Facebooks neue Bestellfunktion für Essen
Facebooks neue Bestellfunktion für Essen (Bild: Facebook)

Facebook hat in den USA eine neue Funktion freigeschaltet: Nutzer können über die Seite und die Apps des sozialen Netzwerkes Essen bestellen. Das Unternehmen hat in einem Blog-Beitrag mitgeteilt, die Funktion im Laufe des vergangenen Jahres getestet zu haben und sie nun den Nutzern zur Verfügung zu stellen.

Nahegelegene Restaurants mit Lieferoption werden angezeigt

Stellenmarkt
  1. THD - Technische Hochschule Deggendorf, Deggendorf
  2. Bundeskriminalamt, Wiesbaden

Sowohl über die Desktop-Seite des Netzwerks als auch über die Android- und iOS-App können Nutzer fortan Essen über verschiedene Lieferdienste oder von Restaurants mit Lieferoption bestellen. Bereits zuvor konnten sich Nutzer naheliegende Restaurants anzeigen lassen; jetzt lassen sich über eine Karte auch Bestellmöglichkeiten in der Nähe darstellen.

Facebook zeigt sowohl Restaurants an, die dank Diensten wie Delivery.com Lieferungen anbieten, als auch Restaurantketten wie Five Guys, Papa John's oder Panera, die selbst liefern. Die Restaurants lassen sich nach unterschiedlichen Küchen sortieren, oder auch nach dem Preisniveau und der Möglichkeit, sich das Essen liefern zu lassen.

Hat der Nutzer ein Restaurant ausgewählt, kann er bei mehreren angebotetenen Lieferdiensten seinen Favoriten aussuchen. Der Bestellvorgang erfolgt über die Webseite des jeweiligen Dienstes, die auf einem mobilen Gerät innerhalb der Facebook-App angezeigt wird.

Funktion zunächst nur in den USA verfügbar

Die Restaurant-Funktion wird zunächst nur in den USA verfügbar sein. Ob und wann sie nach Deutschland kommt, ist aktuell noch nicht bekannt. Auch in Deutschland gibt es mehrere Lieferdienste, mit denen Restaurants ohne eigenen Lieferservice Online-Bestellungen ermöglichen - beispielsweise Deliveroo oder Foodora.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. 44,99€
  3. (u. a. FIFA 19, Battlefield V, Space Huilk Tactics, Rainbow Six Siege)

sofries 15. Okt 2017

Also Pizza kann man doch wirklich selbst machen. Pizzastein für ein paar Euro kaufen...

barforbarfoo 15. Okt 2017

Bezahlt FB eigentlich Geld dafür?

Keridalspidialose 15. Okt 2017

"Fressen über Fressebuch." Fertig ist der Slogan.


Folgen Sie uns
       


E-Bike-Neuerungen von Bosch angesehen

Neue Motoren und mehr Selbstständigkeit für Boschs E-Bike Systems - wir haben uns angesehen, was für 2020 geplant ist.

E-Bike-Neuerungen von Bosch angesehen Video aufrufen
Faire IT: Die grüne Challenge
Faire IT
Die grüne Challenge

Kann man IT-Produkte nachhaltig gestalten? Drei Startups zeigen, dass es nicht so einfach ist, die grüne Maus oder das faire Smartphone auf den Markt zu bringen.
Von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Smartphones Samsung und Xiaomi profitieren in Europa von Huawei-Boykott
  2. Smartphones Xiaomi ist kurz davor, Apple zu überholen
  3. Niederlande Notrufnummer fällt für mehrere Stunden aus

Raspberry Pi 4B im Test: Nummer 4 lebt!
Raspberry Pi 4B im Test
Nummer 4 lebt!

Das Raspberry Pi kann endlich zur Konkurrenz aufschließen, aber richtig glücklich werden wir mit dem neuen Modell des Bastelrechners trotz bemerkenswerter Merkmale nicht.
Ein Test von Alexander Merz

  1. Eben Upton Raspberry-Pi-Initiator spielt USB-C-Fehler herunter
  2. 52PI Ice Tower Turmkühler für Raspberry Pi 4B halbiert Temperatur
  3. Kickstarter Lyra ist ein Gameboy Advance mit integriertem Raspberry Pi

Arbeit: Hilfe für frustrierte ITler
Arbeit
Hilfe für frustrierte ITler

Viele ITler sind frustriert, weil ihre Führungskraft nichts vom Fach versteht und sie mit Ideen gegen Wände laufen. Doch nicht immer ist an der Situation nur die Führungskraft schuld. Denn oft verkaufen die ITler ihre Ideen einfach nicht gut genug.
Von Robert Meyer

  1. IT-Forensikerin Beweise sichern im Faradayschen Käfig
  2. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
  3. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt

    •  /