Abo
  • Services:
Anzeige
Facebooks neue Bestellfunktion für Essen
Facebooks neue Bestellfunktion für Essen (Bild: Facebook)

Soziales Netzwerk: Facebook ermöglicht Essensbestellungen

Facebooks neue Bestellfunktion für Essen
Facebooks neue Bestellfunktion für Essen (Bild: Facebook)

Für Nutzer in den USA hat Facebook die Möglichkeit freigeschaltet, Essen direkt über die Android- und iOS-App sowie die Desktop-Seite des sozialen Netzwerks zu bestellen. Dabei werden nahe Restaurants, die Lieferdienste unterstützen, und Lieferketten angezeigt.

Facebook hat in den USA eine neue Funktion freigeschaltet: Nutzer können über die Seite und die Apps des sozialen Netzwerkes Essen bestellen. Das Unternehmen hat in einem Blog-Beitrag mitgeteilt, die Funktion im Laufe des vergangenen Jahres getestet zu haben und sie nun den Nutzern zur Verfügung zu stellen.

Anzeige

Nahegelegene Restaurants mit Lieferoption werden angezeigt

Sowohl über die Desktop-Seite des Netzwerks als auch über die Android- und iOS-App können Nutzer fortan Essen über verschiedene Lieferdienste oder von Restaurants mit Lieferoption bestellen. Bereits zuvor konnten sich Nutzer naheliegende Restaurants anzeigen lassen; jetzt lassen sich über eine Karte auch Bestellmöglichkeiten in der Nähe darstellen.

Facebook zeigt sowohl Restaurants an, die dank Diensten wie Delivery.com Lieferungen anbieten, als auch Restaurantketten wie Five Guys, Papa John's oder Panera, die selbst liefern. Die Restaurants lassen sich nach unterschiedlichen Küchen sortieren, oder auch nach dem Preisniveau und der Möglichkeit, sich das Essen liefern zu lassen.

Hat der Nutzer ein Restaurant ausgewählt, kann er bei mehreren angebotetenen Lieferdiensten seinen Favoriten aussuchen. Der Bestellvorgang erfolgt über die Webseite des jeweiligen Dienstes, die auf einem mobilen Gerät innerhalb der Facebook-App angezeigt wird.

Funktion zunächst nur in den USA verfügbar

Die Restaurant-Funktion wird zunächst nur in den USA verfügbar sein. Ob und wann sie nach Deutschland kommt, ist aktuell noch nicht bekannt. Auch in Deutschland gibt es mehrere Lieferdienste, mit denen Restaurants ohne eigenen Lieferservice Online-Bestellungen ermöglichen - beispielsweise Deliveroo oder Foodora.


eye home zur Startseite
sofries 15. Okt 2017

Also Pizza kann man doch wirklich selbst machen. Pizzastein für ein paar Euro kaufen...

barforbarfoo 15. Okt 2017

Bezahlt FB eigentlich Geld dafür?

Keridalspidialose 15. Okt 2017

"Fressen über Fressebuch." Fertig ist der Slogan.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Deloitte, verschiedene Standorte
  2. L-Bank Staatsbank für Baden-Württemberg, Karlsruhe
  3. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  4. Teambank AG, Nürnberg


Anzeige
Top-Angebote
  1. 184,90€ statt 199,90€
  2. (u. a. Assassins Creed Origins 39,99€, Watch Dogs 2 18,99€, The Division 16,99€, Steep 17...
  3. mit Gutscheincode "PCGBALLZ" (-23%) 45,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Festnetz und Mobilfunk

    Telekom kämpft mit Zerstörungen durch den Orkan Friederike

  2. God of War

    Papa Kratos kämpft ab April 2018

  3. Domain

    Richard Gutjahr pfändet Compact-online.de

  4. Carsharing

    Drivenow und Car2Go wollen fusionieren

  5. Autonomes Fahren

    Alstom testet automatisierten Zugbetrieb

  6. Detectron

    Facebook gibt eigene Objekterkennung frei

  7. Mavic Air

    DJI präsentiert neuen Falt-Copter

  8. Apple

    Homepod soll ab Frühjahr 2018 in Deutschland erhältlich sein

  9. 860 Evo und 860 Pro

    Samsungs SSDs sind flotter und sparsamer

  10. Mozilla

    Firefox Quantum wird mit Version 58 noch schneller



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Indiegames-Rundschau: Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass
Indiegames-Rundschau
Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass
  1. Games 2017 Die besten Indiespiele des Jahres
  2. Indiegames-Rundschau Von Weltraumpiraten und dem Wunderdoktor

BeA: Soldan will Anwälten das Internet ausdrucken
BeA
Soldan will Anwälten das Internet ausdrucken
  1. BeA Bundesrechtsanwaltskammer stellt Zahlungen an Atos ein
  2. Chipkarten-Hersteller Thales übernimmt Gemalto
  3. Atos Gemalto bekommt 4,3-Milliarden-Euro-Angebot

Nachbarschaftsnetzwerke: Nebenan statt mittendrin
Nachbarschaftsnetzwerke
Nebenan statt mittendrin
  1. NetzDG Streit mit EU über 100-Prozent-Löschquote in Deutschland
  2. Nextdoor Das soziale Netzwerk für den Blockwart
  3. Hasskommentare Neuer Eco-Chef Süme will nicht mit AfD reden

  1. RE: Gut so. Der Autor hat eine blühende...

    bolzen | 20:53

  2. Hau ordentlich drauf, Richard!

    techster | 20:53

  3. Re: Nonsense im Zeichen der Kunst

    Cystasy | 20:52

  4. Re: was dahinter steckt

    Der Held vom... | 20:50

  5. Re: Der Basispreis war doch bloss PR

    JackIsBlack | 20:50


  1. 18:19

  2. 18:08

  3. 17:53

  4. 17:42

  5. 17:33

  6. 17:27

  7. 17:14

  8. 16:14


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel