Abo
  • Services:

Soziales Netzwerk: Facebook bringt Nutzern noch mehr Erinnerungen

Neben den "An diesem Tag"-Erinnerungen vergangener Erlebnisse möchte Facebook seine Nutzer in Zukunft auch an die Ereignisse eines ganzen Monats und von Jahreszeiten erinnern. Gleichzeitig soll verhindert werden, dass User nicht gewünschte Erinnerungen angezeigt bekommen.

Artikel veröffentlicht am ,
Facebook beschert seinen Nutzern neue Erinnerungen.
Facebook beschert seinen Nutzern neue Erinnerungen. (Bild: Jonathan Nackstrand/AFP/Getty Images)

Facebook hat in einem Blogpost bekanntgegeben, die Erinnerungsfunktion innerhalb des sozialen Netzwerkes auszubauen. Künftig werden Nutzern nicht mehr nur tagesweise Erinnerungen angezeigt, sondern auch nach Monaten und Jahreszeiten sortiert.

  • Facebook-Nutzer werden künftig zu verschiedenen Erfolgen beglückwünscht. (Bild: Facebook)
  • Erinnerungen wird es auf Facebook künftig auch nach Monaten und Jahreszeiten sortiert geben. (Bild: Facebook)
Erinnerungen wird es auf Facebook künftig auch nach Monaten und Jahreszeiten sortiert geben. (Bild: Facebook)
Stellenmarkt
  1. Württembergische Versicherung AG, Stuttgart
  2. Weischer.Solutions GmbH, Hamburg

Bisher werden Facebook-Nutzern eigene Beiträge an Jahrestagen unter dem Titel "An diesem Tag" angezeigt. Dazu gehören geteilte Fotos und normale Beiträge. Diese wählt Facebook über einen Algorithmus aus. Künftig sollen User auch die Highlights eines Monats angezeigt bekommen; diese sollen, anders als bisher, offenbar direkt nach Ablauf des jeweiligen Monats erscheinen, und nicht an Jahrestage gebunden sein.

Zusammenfassung nach Jahreszeit

Gleichzeitig wird es eine saisonale Zusammenfassung geben, die in Jahreszeiten unterteilt ist. Auch diese wird offenbar kurz nach dem Ende der Jahreszeit veröffentlicht. Wie "An diesem Tag" erscheinen die neuen Beiträge im Newsfeed des Nutzers und können geteilt werden.

Bezüglich der angezeigten Jahrestage ist sich das soziale Netzwerk bewusst, dass hierunter auch Beiträge fallen, an die sich Nutzer nicht zwingenderweise gerne erinnern wollen. Entsprechend habe Facebook Algorithmen und Filter entwickelt, die Fotos und Beiträge heraussuchen, die für den jeweiligen User von Interesse sein sollen. Nähere Details dazu verrät Facebook nicht.

Neue Glückwunschbeiträge

Neben den neuen Zusammenfassungen führt Facebook auch neue Beiträge ein, die dem Nutzer zu einer bestimmten Anzahl an Freunden oder Likes gratulieren. In den kommenden Monaten will Facebook diese Art der Benachrichtigungen weiter ausweiten. Teilen können User sie vorerst nicht.



Meistgelesen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  3. 7,99€ inkl. FSK-18-Versand

qwertü 28. Aug 2017

https://www.youtube.com/watch?v=QM2zcv5AfaM

Reudiga 28. Aug 2017

Warum teilt man solche Themen insgesamt überhaupt bei Facebook? Das Frage ich mich viel...

unbuntu 27. Aug 2017

Ich benutz doch Messenger, FB etc. Ging da nur um die ständigen Kommentare dass man XY...

tKahner 27. Aug 2017

Wenn ich "nicht gewünschte Erinnerungen" habe, warum wurden sie dann gepostet und warum...

demon driver 26. Aug 2017

http://www.sueddeutsche.de/news/service/internet-facebook-meldet-erneut-ausfall-des...


Folgen Sie uns
       


Siri auf Deutsch auf dem Homepod

Wir haben uns die deutsche Version von Siri auf dem Homepod angehört. Bei den Funktionen hinkt Siri der Konkurrenz von Alexa und Google Assistant hinterher. Und auch an der Aussprache gibt es noch einiges zu feilen. Apples erster smarter Lautsprecher kostet 350 Euro.

Siri auf Deutsch auf dem Homepod Video aufrufen
Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

Youtube Music, Deezer und Amazon Music: Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer
Youtube Music, Deezer und Amazon Music
Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer

Wer seinen Musikstreamingdienst auf einem iPhone oder iPad bucht, muss oftmals mehr bezahlen als andere Kunden. Der Grund liegt darin, dass Apple - außer bei eigenen Diensten - einen Aufschlag von 30 Prozent behält. Spotify hat Konsequenzen gezogen.
Ein Bericht von Ingo Pakalski

  1. Filme und Serien Nutzung von kostenpflichtigem Streaming steigt stark an
  2. Highend-PC-Streaming Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
  3. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?

Bargeldloses Zahlen: Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt
Bargeldloses Zahlen
Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt

Während Google Pay jüngst hierzulande gestartet ist, lässt Apple Pay auf sich warten. Kein Wunder: Der deutsche Markt ist schwierig - und die Banken sind in einer guten Verhandlungsposition.
Eine Analyse von Andreas Maisch

  1. Bargeldloses Zahlen Apple und Goldman Sachs planen Apple-Kreditkarte

    •  /