Abo
  • IT-Karriere:

Soziales Netzwerk: Facebook bringt Instagram das Filmen bei

Die Fotosharing-App Instagram kann jetzt auch Videos aufnehmen. Facebook, dem Instagram gehört, will damit gegen Konkurrent Twitter vorgehen. Dessen Videodienst Vine ist vor allem in den USA beliebt.

Artikel veröffentlicht am , /
Filmen mit Instagram
Filmen mit Instagram (Bild: Facebook)

Filme aufnehmen oder Filter über Bilder legen: Instagram-Nutzer können demnächst beides mit dem Programm machen, denn Facebook hat für seine Fotosharing-App eine Videofunktion vorgestellt. Die ist ab heute für iOS und Android verfügbar.

  • Instagram unterstützt künftig Video. (Bild: Facebook)
  • Instagram unterstützt künftig Video. (Bild: Facebook)
  • Instagram unterstützt künftig Video. (Bild: Facebook)
  • Instagram unterstützt künftig Video. (Bild: Facebook)
Instagram unterstützt künftig Video. (Bild: Facebook)
Stellenmarkt
  1. Universität Passau, Passau
  2. WIKA Alexander Wiegand SE & Co. KG, Klingenberg

Die Ankündigung kommt nicht zufällig. Der Videodienst Vine von Konkurrent Twitter, der Anfang des Jahres startete, ist äußerst erfolgreich. In Apples App Store ist er unter den beliebtesten Apps. Vine ist eine Standalone-App, mit der sechs Sekunden lange Videos aufgezeichnet und veröffentlicht werden können. Wie bei animierten Gifs wird die Aufnahme ständig wiederholt.

Mit Instagram können nun 15 Sekunden lange Videos aufgezeichnet werden. Um eine Aufnahme zu starten, muss der Nutzer wie bei Konkurrent Vine nur den Touchscreen des iOS-Geräts berühren. Lässt er ihn wieder los, stoppt die Aufnahme. Beim erneuten Berühren wird die Aufnahme fortgesetzt.

Instagram erlaubt es, mehrere Clips zu einem Video zusammenzufügen. Die Mindestlänge liegt bei 3 Sekunden für das Gesamtvideo, einzelne Clips können aber sehr kurz sein. Die Aufnahmen exportiert Instagram in voller Auflösung beispielsweise über Camera Roll von iOS, so dass sie weiterverarbeitet werden können.

Bildstabilisierung soll Videos grundlegend verändern

Instagram hat eine Bildstabilisierung in die Software integriert, Cinema genannt. Geht es nach Kevin Systrom, wird dies Videos grundlegend verändern und die ersten Videos, die Facebook mit Cinema gezeigt hat, sehen durchaus beeindruckend aus.

Die neue Videofunktion von Instagram soll ab heute für iOS und Android verfügbar sein. Wann Instagram für Windows Phone erscheint, wollte Systrom nicht verraten, nannte die Plattform aber interessant und deutete an, dass sein Team zusammen mit Microsoft an einer Umsetzung arbeitet.

Instagram gehört seit April 2012 zu Facebook. Im Dezember 2012 kündigte das Unternehmen eine Änderung seiner Datenschutzrichtlinien an. Instagram wollte sich das Recht herausnehmen, die von den Nutzern hochgeladenen Bilder zu verkaufen. Nach empörten Reaktionen seiner Nutzer erklärte das Unternehmen, die angekündigten Änderungen in den Nutzungsbedingungen wieder rückgängig zu machen. Daraufhin gab es Gerüchte über einen Nutzerrückgang. Instagram dementierte die Berichte.

Twitter hatte Vine im Oktober 2012 gekauft, noch bevor das Unternehmen den Dienst gestartet hatte. Im Januar dieses Jahres veröffentlichte Twitter Vine. Anfangs hatte der Videodienst ein Problem mit der Verbreitung von Pornoclips. Apple bewarb die App daraufhin nicht mehr in seinem App Store. Mittlerweile wird das Programm unter anderem von Prominenten genutzt oder von Menschen, die in Krisengebieten kurze Filme machen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Anonymer Nutzer 21. Jun 2013

Instagram richtet sich halt eher an Menschen die nicht für jedes Bild die Photoshopgimp...

Anonymer Nutzer 21. Jun 2013

Wo ist das denn Webbasiert?

Felix_Keyway 20. Jun 2013

Ja, damit es hingegen des Wunsches von miauwww länger in den News bleibt :P .

keböb 20. Jun 2013

Siehe Screenshot No. 2. Ist Facebook so ideenlos, dass sie jetzt sogar schon den...

weltraumkuh 20. Jun 2013

ich nutze Instragram ganz gerne. Aber ich mache nie Fotos direkt mit der App, sondern...


Folgen Sie uns
       


Fairphone 3 - Fazit

Behebt das Fairphone 3 die Mängel der Vorgänger? Wir haben es getestet.

Fairphone 3 - Fazit Video aufrufen
IMHO: Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus
IMHO
Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus

Die technischen Werte der beiden elektrischen Porsche Taycan-Versionen sind beeindruckend. Viele werden sie als "Tesla-Killer" bezeichnen. Doch preislich peilt Porsche damit eine extrem kleine Zielgruppe an: Ein gut ausgestatteter Turbo S kostet 214.000 Euro.
Ein IMHO von Dirk Kunde

  1. Gaming Konsolenkrieg statt Spielestreaming
  2. IMHO Valve, so geht es nicht weiter!
  3. Onlinehandel Tesla schlägt Kaufinteressenten die Ladentür vor der Nase zu

Langstreckentest im Audi E-Tron: 1.000 Meilen - wenig Säulen
Langstreckentest im Audi E-Tron
1.000 Meilen - wenig Säulen

Wie schlägt sich der Audi E-Tron auf einer 1.000-Meilen-Strecke durch zehn europäische Länder? Halten Elektroauto und Ladeinfrastruktur bereits, was die Hersteller versprechen?
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  2. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich
  3. ID Charger VW bringt günstige Wallbox auf den Markt

E-Auto: Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte
E-Auto
Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

IAA 2019 Die Premiere von Byton in Frankfurt ist überraschend. Da der M-Byte im kommenden Jahr in China startet, ist die Vorstellung des produktionsreifen Elektroautos in Deutschland etwas Besonderes.
Ein Bericht von Dirk Kunde


      •  /