Abo
  • Services:

Soziales Netzwerk: Facebook blockiert Werbung von Falschmeldern

Facebook verschärft seine Kampagne gegen Verbreiter von Falschmeldungen: Wer zu häufig für falsch befundene Nachrichten geteilt hat, darf künftig keine Werbeanzeigen mehr schalten. Die mögliche Einbuße an Reichweite soll die Seitenbetreiber vom Teilen wahrheitswidriger Inhalte abhalten.

Artikel veröffentlicht am , /dpa
Facebook will Werbeanzeigen für Seitenbetreiber sperren, die Falschmeldungen verbreiten.
Facebook will Werbeanzeigen für Seitenbetreiber sperren, die Falschmeldungen verbreiten. (Bild: Jonathan Nackstrand/AFP/Getty Images)

Seitenbetreiber, die wiederholt bereits angezweifelte Inhalte auf Facebook geteilt haben, dürfen künftig keine Werbeanzeigen mehr in dem sozialen Netzwerk schalten. Das teilen die Facebook-Manager Satwik Shukla und Tessa Lyons in einem Blogeintrag mit.

Verbreitung von Falschmeldungen soll unwirtschaftlich werden

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Augsburg
  2. MediaMarktSaturn Deutschland, Ingolstadt

Die Neuerung soll dazu beitragen, das Verbreiten von Falschmeldungen weiter zu reduzieren, da eine weitere Verbreitung durch Seitenbetreiber auf diese Weise unwirtschaftlich werde, heißt es in dem Blogeintrag. "Wir haben gesehen, dass es Seitenbetreiber gibt, die Werbeanzeigen auf Facebook gezielt dazu nutzen, ein großes Publikum aufzubauen und somit eine größere Reichweite für Falschmeldungen zu erzielen."

Bisher hat Facebook bereits einzelne Anzeigen blockiert, die Geschichten und Inhalte bewerben, deren Wahrheitsgehalt von unabhängigen Faktenprüfern bereits angezweifelt wurde. Mit der neuen Richtlinie geht Facebook nun noch einen Schritt weiter: Seitenbetreiber, die als systematische Fake-News-Verbreiter aufgefallen sind, können künftig generell keine Werbeanzeigen mehr schalten. Auch beworbene Beiträge wahrer Geschichten wären dann nicht mehr möglich.

Überführte Täter können wieder in das System zurückkehren

Facebook ermöglicht den so gesperrten Seitenbetreibern allerdings auch eine Rückkehr in das Werbesystem: "Unterlassen die Seiten die weitere Verbreitung von Falschmeldungen, wird diese Einschränkung wieder aufgehoben", heißt es in dem Blogpost. Die Frage ist, wie Facebook einen Missbrauch dieses Mechanismus' verhindern will.

Facebook steht seit Monaten in der Kritik, weil dort immer wieder Falschmeldungen kursieren. So wurde dem weltgrößten sozialen Netzwerk vorgeworfen, dass auf Facebook verbreitete erfundene oder manipulierte Nachrichten die US-Präsidentschaftswahl 2016 beeinflusst hätten. Die Social-Media-Plattform hat in den vergangenen Monaten ihre Bemühungen verstärkt, Spam-Beiträge sowie Hassbeiträge einzudämmen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Alternate vorbestellen
  2. 59,79€ inkl. Rabatt

crash 31. Aug 2017

Warum korreliert Wahn und schlechte Rechtschreibung eigentlich miteinander? :D

nixidee 31. Aug 2017

Dann brauchst du wohl eine Zeitmaschine.

frostbitten king 30. Aug 2017

Stimmt zwar alles wenn man genau is aber boy heiß ich asator wenn das keine slippery...

Prinzeumel 30. Aug 2017

...wenn sich damit kein geld mehr machen läßt hat sich das gegessen. ^^

FreierLukas 30. Aug 2017

Da es sich um eine private Platform handelt kann der Betreiber selbst entscheiden wer...


Folgen Sie uns
       


HTC U12 Life - Hands on (Ifa 2018)

HTC hat mit dem U12 Life ein neues Mittelklasse-Smartphone vorgestellt, das besonders durch die gravierte Glasrückseite auffällt. Golem.de konnte sich das Gerät vor dem Marktstart anschauen.

HTC U12 Life - Hands on (Ifa 2018) Video aufrufen
Red Dead Redemption 2 angespielt: Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen
Red Dead Redemption 2 angespielt
Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen

Überfälle und Schießereien, Pferde und Revolver - vor allem aber sehr viel Interaktion: Das Anspielen von Red Dead Redemption 2 hat uns erstaunlich tief in die Westernwelt versetzt. Aber auch bei Grafik und Sound konnte das nächste Programm von Rockstar Games schon Punkte sammeln.
Von Peter Steinlechner

  1. Red Dead Redemption 2 Von Bärten, Pferden und viel zu warmer Kleidung
  2. Rockstar Games Red Dead Online startet im November als Beta
  3. Rockstar Games Neuer Trailer zeigt Gameplay von Red Dead Redemption 2

Retrogaming: Maximal unnötige Minis
Retrogaming
Maximal unnötige Minis

Nanu, die haben wir doch schon mal weggeschmissen - und jetzt sollen wir 100 Euro dafür ausgeben? Mit Minikonsolen fahren Anbieter wie Sony und Nintendo vermutlich hohe Gewinne ein, dabei gäbe es eine für alle bessere Alternative: Software statt Hardware.
Ein IMHO von Peter Steinlechner

  1. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  2. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github
  3. Linux Mit Ignoranz gegen die GPL

Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

    •  /