Abo
  • IT-Karriere:

Soziales Netzwerk: Facebook baut erstes Rechenzentrum in Asien auf

Eine Milliarde US-Dollar soll es kosten: Facebooks erstes asiatisches Rechenzentrum entsteht in Singapur und soll die Verfügbarkeit des Netzwerks vor Ort stärken. Das Gebäude soll vollständig solarbetrieben sein. Dazu müssen einige Investitionen getätigt werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Das neue Rechenzentrum ist elf Stockwerke hoch.
Das neue Rechenzentrum ist elf Stockwerke hoch. (Bild: Facebook)

Facebook baut sein erstes Rechenzentrum in Asien auf und investiert dafür eine Milliarde US-Dollar. Das Zentrum wird eine Fläche von etwa 170.000 Quadratmetern haben, die sich auf elf Stockwerke verteilen. Als Standort wählt das Unternehmen den südostasiatischen Stadtsstaat Singapur. Die US-amerikanische Baufirma Fortis Construction übernimmt die Konstruktion der Anlage, die eine Außenwand aus perforiertem und luftdurchlässigen Material haben soll. Das Projekt wird laut der entsprechenden Mitteilung hunderte Arbeitsstellen schaffen und soll die "wachsende Präsenz in Singapur und in Asien" stärken.

Stellenmarkt
  1. ElringKlinger AG, Dettingen an der Erms
  2. ivv GmbH, Hannover

Singapur ist ein stabiler asiatischer Staat mit einer relativ offenen Wirtschaftspolitik. Laut Facebook hilft das Land sogar dabei, das Projekt zu realisieren. Namentlich genannt werden die Jurong Town Corporation und das Gremium für wirtschaftliche Entwicklung in Singapur. Ein weiterer Grund für die Standortwahl ist die bereits ausgebaute Netzwerkinfrastruktur: Glasfaser ist in Singapur ein etabliertes Übertragungsmedium und die durchschnittliche Datenrate eines Internetanschlusses ist sehr hoch. Das Portal Speedtest.net berichtet von durchschnittlich 180 Mbit/s im Download und 44 Mbit/s im Upload.

In erneuerbare Energien investieren

Facebook will das neue Rechenzentrum zu 100 Prozent mit erneuerbaren Energien betreiben. Dazu unterstützt das Unternehmen eine bessere Infrastruktur im Bereich Solarenergie. 2016 wurde ein großer Teil der Energieproduktion noch über Erdgas gewährleistet, teilt das Land in einem eigenen Bericht mit.

Der asiatische Markt ist für Facebook immer noch recht unerschlossen. Gerade in der Volksrepublik China sind diverse andere Programme wie Tencents Wechat verbreitet. Allerdings sind verschiedene soziale Netzwerke wie Facebook aber auch gesperrt. Versuche wie die Eröffnung einer Tochterfirma vor Ort wurden von der chinesischen Regierung bisher unterbunden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-68%) 15,99€
  2. 1,12€
  3. 12,99€
  4. 33,95€

Allesschonvergeben 06. Sep 2018

Naja da es ja ein Rechenzentrum ist könnte sich ja lediglich die Hardware beschweren :P


Folgen Sie uns
       


Doom Eternal angespielt

Slayer im Kampf gegen die Höllendämonen: Doom Eternal soll noch in diesem Jahr erscheinen.

Doom Eternal angespielt Video aufrufen
Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.

  1. Satellitennavigation Galileo ist wieder online

Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

    •  /