Abo
  • Services:
Anzeige
Apps von sozialen Netzwerken auf einem Smartphone
Apps von sozialen Netzwerken auf einem Smartphone (Bild: Jason Howie/Flickr/CC BY 2.0)

Kreativ sein mit Vine

Anzeige

Vine ist eine Standalone-App von Twitter, mit der kurze Videos aufgezeichnet und veröffentlicht werden können. Wie bei animierten Gifs wird die Aufnahme ständig wiederholt. Die Clips haben eine Länge von maximal sechs Sekunden. Beiträge bei Vine seien "wie kleine Fenster in das Leben von anderen Menschen, ihren Einstellungen, Ideen und Objekten", schrieb Vine-Mitbegründer Dom Hofmann zum Start des Dienstes.

40 Millionen registrierte Nutzer zählte Vine im vergangenen Jahr. Ein Großteil der Nutzer kommt aus den USA. In dem Land sind die Kurzfilmchen besonders beliebt.

Sicherheit bei Vine?

Im Oktober 2014 entdeckten Sicherheitsexperten bei einer Untersuchung von Android-Anwendungen wie Vine und Instagram Sicherheitslücken. Dass die Dienste die Nutzerinhalte unverschlüsselt auf ihren Webservern speicherten, sahen die Forscher als besonders problematisch an. Untersucht wurden Android-Apps und deren Verhalten im Netzwerk.

Wie bei anderen Anwendungen auch sollten Vine-Nutzer auf ihre Zugangsdaten achten. Passwörter sollten regelmäßig erneuert und nicht an Dritte weitergegeben werden.

Batdad und wildfremde Personen

Freunde von kurzen und kreativen Filmchen sollten sich Vine anschauen. Manche Vine-Nutzer haben ein Millionenpublikum, das sie mit ihren Clips begeistern. Zum Beispiel der in New York lebende Franzose Jerome Jarre. Er fängt in der Öffentlichkeit laut an zu singen und umarmt wildfremde Menschen. Die Videos lädt Jarre bei Vine hoch. Oder Blake Wilson. Der Familienvater aus Atlanta trägt eine Batman-Maske und belehrt seine Familie mit der tiefen Stimme aus den Batman-Filmen. Seinem Profil Batdad folgen drei Millionen Menschen. Über 700 Millionen Mal wurden seine Clips angeschaut. Selbst ins US-Fernsehen hat es Wilson geschafft.

 Wer hip sein will, nutzt InstagramMit Tumblr bloggt es sich einfach 

eye home zur Startseite
mcnesium 21. Apr 2015

Genau wie verteilte Mailserver keinen Sinn machen, he? ok, die meisten setzen heutzutage...

herzmeister 10. Mär 2015

Anscheinend ist das wohl nicht rübergekommen, was ich sagen wollte. Nochmal, *ein* Pod...

motzerator 08. Mär 2015

Der Vorteil von Sozialen Netzwerken liegt doch auf der Hand: 1. Fahrtzeit- und...

motzerator 08. Mär 2015

Ebenfalls vergessen wurden Gayromeo/Planetromeo, das eine Mischung aus Datingplattform...

Zeitvertreib 06. Mär 2015

Wenn ich finde der Tag hat sich genug Mühe gegeben mich mit an Bord zu holen ;)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. C.HAFNER GmbH + Co. KG Gold- und Silberscheideanstalt, Wimsheim
  2. Schmitz-Stelzer Datentechnik GmbH, Geilenkirchen
  3. über Hays AG, Berlin
  4. KRATZER AUTOMATION AG, Unterschleißheim bei Mün­chen


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 15,99€
  2. bis zu 75% sparen
  3. 24,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Autonomes Fahren

    Singapur kündigt fahrerlose Busse an

  2. Coinhive

    Kryptominingskript in Chat-Widget entdeckt

  3. Monster Hunter World angespielt

    Die Nahrungskettensimulation

  4. Rechtsunsicherheit bei Cookies

    EU warnt vor Verzögerung von ePrivacy-Verordnung

  5. Schleswig-Holstein

    Bundesland hat bereits 32 Prozent echte Glasfaserabdeckung

  6. Tesla Semi

    Teslas Truck gibt es ab 150.000 US-Dollar

  7. Mobilfunk

    Netzqualität in der Bahn weiter nicht ausreichend

  8. Bake in Space

    Bloß keine Krümel auf der ISS

  9. Sicherheitslücke

    Fortinet vergisst, Admin-Passwort zu prüfen

  10. Angry Birds

    Rovio verbucht Quartalsverlust nach Börsenstart



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Montagewerk in Tilburg: Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert
Montagewerk in Tilburg
Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert
  1. Elektroauto Walmart will den Tesla-Truck
  2. Elektrosportwagen Tesla Roadster 2 beschleunigt in 2 Sekunden auf Tempo 100
  3. Elektromobilität Tesla Truck soll in 30 Minuten 630 km Reichweite laden

Fitbit Ionic im Test: Die (noch) nicht ganz so smarte Sportuhr
Fitbit Ionic im Test
Die (noch) nicht ganz so smarte Sportuhr
  1. Verbraucherschutz Sportuhr-Hersteller gehen unsportlich mit Daten um
  2. Wii Remote Nintendo muss 10 Millionen US-Dollar in Patentstreit zahlen
  3. Ionic Fitbit stellt Smartwatch mit Vier-Tage-Akku vor

E-Golf im Praxistest: Und lädt und lädt und lädt
E-Golf im Praxistest
Und lädt und lädt und lädt
  1. Garmin Vivoactive 3 im Test Bananaware fürs Handgelenk
  2. Microsoft Sonar überprüft kostenlos Webseiten auf Fehler
  3. Inspiron 5675 im Test Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020

  1. Re: Man stelle sich mal vor alle Berufsgruppen...

    bombinho | 01:03

  2. Re: Absolut demokratisch!*hust*

    mac4ever | 00:58

  3. Re: Überleben durch Anzahlungen

    Der Supporter | 00:57

  4. Re: beeindruckende Ersparnis! Hätte nicht...

    lear | 00:48

  5. Gibt es so etwas ähnliches...

    x2k | 00:45


  1. 17:56

  2. 15:50

  3. 15:32

  4. 14:52

  5. 14:43

  6. 12:50

  7. 12:35

  8. 12:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel