Abo
  • Services:
Anzeige
Das Coverbild des Twitter-Accounts Twittermusic
Das Coverbild des Twitter-Accounts Twittermusic (Bild: Twittermusic)

Soziale Netzwerke: Twitter will Musik machen

Das Coverbild des Twitter-Accounts Twittermusic
Das Coverbild des Twitter-Accounts Twittermusic (Bild: Twittermusic)

Der Microblogging-Dienst Twitter startet offenbar eine eigene Musik-App. Laut einem Medienbericht soll diese noch im März 2013 für iOS veröffentlicht werden. Songs sollen per Soundcloud gestreamt werden können.

Den Mitgliedern der sozialen Netzwerke ist Musik wichtig. Der Account, mit dem das Twitter-Team Tweets zum Thema Musik versendet, hat 2,3 Millionen Follower, viele Künstler sind auf dem Netzwerk präsent. Das will Twitter offenbar nutzen und laut einem Medienbericht jetzt auch eine eigene Musik-App veröffentlichen. Wie das IT-Magazin Cnet unter Berufung auf eine mit der Materie vertraute Person berichtet, soll die Anwendung Twitter Music heißen. Die Veröffentlichung sei für Ende März 2013 vorgesehen - vorerst nur für iOS.

Anzeige

Die App soll dem Nutzer Künstler und Songs vorschlagen, die das Programm aus den Inhalten bei Twitter filtert. Die App könne zum Beispiel Musik empfehlen, die jemand hört, dem der jeweilige Nutzer folgt. Die Technik dahinter stamme vom 2009 gegründeten Unternehmen We are hunted, das Twitter übernommen haben soll.

Die Songs sollen mit Soundcloud gestreamt werden. Auch eine Weiterleitung zu iTunes sei möglich, um sich eine Vorschau anhören zu können, schreibt Cnet. Es soll auch möglich sein, sich ohne einen Twitter-Account bei der Anwendung anzumelden. Das könnte dem Microblogging-Dienst neue Nutzer bringen.

Andere Streamingdienste wie Spotify sollen nicht eingebunden werden können. Künstlern könne der Nutzer direkt bei Twitter Music folgen, ohne die Twitter-App öffnen zu müssen.

Anfang des Jahres hatte Twitter seine Video-App Vine für iOS veröffentlicht, mit der Videos aufgezeichnet und veröffentlicht werden können. Die Clips haben eine Länge von maximal sechs Sekunden und können in Tweets eingebunden und abgespielt werden.


eye home zur Startseite
ZDragon 17. Mär 2013

Schön blöd von Twitter, dass sie die weitaus größere Hardwarebasis offenbar sowohl bei...

zilti 14. Mär 2013

Ich hab sie, und muss sagen: Die App ist absolut mittelmässig.

Anonymer Nutzer 14. Mär 2013

weil wir in einer welt leben wo stillstand gleich tod ist und es nur wachstum gibt bzw...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Voith Digital Solutions GmbH, Heidenheim
  2. Kommunales Rechenzentrum Niederrhein, Kamp-Lintfort
  3. ViaMedia AG, Stuttgart
  4. Regierungspräsidium Freiburg, Freiburg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)
  3. (u. a. The Revenant, Batman v Superman, James Bond Spectre, Legend of Tarzan)

Folgen Sie uns
       


  1. Experten fordern Grenzen

    Smartphones können Kinder krank machen

  2. Wifi4EU

    EU will kostenlose WLAN-Hotspots fördern

  3. In eigener Sache

    Studentenrabatt für die große Quantenkonferenz von Golem.de

  4. Obsoleszenz

    Apple repariert zahlreiche Macbooks ab Mitte 2017 nicht mehr

  5. Komplett-PC

    In Nvidias Battleboxen steckt AMDs Ryzen

  6. Internet

    Cloudflare macht IPv6 parallel zu IPv4 jetzt Pflicht

  7. Square Enix

    Neustart für das Final Fantasy 7 Remake

  8. Agesa 1006

    Ryzen unterstützt DDR4-4000

  9. Telekom Austria

    Nokia erreicht 850 MBit/s im LTE-Netz

  10. Star Trek Bridge Crew im Test

    Festgetackert im Holodeck



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Razer Core im Test: Grafikbox + Ultrabook = Gaming-System
Razer Core im Test
Grafikbox + Ultrabook = Gaming-System
  1. Gaming-Notebook Razer will das Blade per GTX 1070 aufrüsten
  2. Razer Lancehead Symmetrische 16.000-dpi-Maus läuft ohne Cloud-Zwang
  3. 17,3-Zoll-Notebook Razer aktualisiert das Blade Pro mit THX-Zertifizierung

Matebook X und E im Hands on: Huawei kann auch Notebooks
Matebook X und E im Hands on
Huawei kann auch Notebooks
  1. Matebook X Huawei stellt erstes Notebook vor
  2. Trotz eigener Geräte Huawei-Chef sieht keinen Sinn in Smartwatches
  3. Huawei Matebook Erste Infos zu kommenden Huawei-Notebooks aufgetaucht

Debatte nach Wanna Cry: Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?
Debatte nach Wanna Cry
Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?
  1. Android-Apps Rechtemissbrauch ermöglicht unsichtbare Tastaturmitschnitte
  2. Sicherheitslücke Fehlerhaft konfiguriertes Git-Verzeichnis bei Redcoon
  3. Hotelketten Buchungssystem Sabre kompromittiert Zahlungsdaten

  1. Re: Vorteile werden Verschenkt.

    MadMonkey | 08:56

  2. Re: Gibt es noch Menschen die Analog schauen

    My1 | 08:56

  3. Re: Ist das nicht Energieverschwendung?

    Trollversteher | 08:56

  4. Re: Frage mich wer sich so binden will?

    Dwalinn | 08:55

  5. In NL funktioniert es perfekt!

    zorndyuke | 08:54


  1. 09:08

  2. 08:30

  3. 08:21

  4. 07:17

  5. 18:08

  6. 17:37

  7. 16:55

  8. 16:46


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel