Soziale Netzwerke: Twitter schafft ersten Gewinn der Firmengeschichte

Zwölf Jahre hat es gedauert, nun kann Twitter feiern: Das Unternehmen kann erstmals einen Gewinn verbuchen. Die Anzahl der Nutzer ist in den vergangenen zwölf Monaten um 11 Millionen gestiegen - eigentlich nicht viel für eine Firma, die täglich weltweit in den Nachrichten vorkommt.

Artikel veröffentlicht am ,
Twitter kann feiern - der erste Quartalsgewinn ist geschafft.
Twitter kann feiern - der erste Quartalsgewinn ist geschafft. (Bild: Twitter/Screenshot: Golem.de)

Das im März 2006 gegründete Unternehmen Twitter hat im vergangenen Geschäftsquartal erstmals einen Nettogewinn ausgewiesen. 91 Millionen US-Dollar waren es in den Monaten Oktober bis Dezember 2017. Im gleichen Vorjahreszeitraum war noch ein Verlust von 167 Millionen US-Dollar angefallen. Der Quartalsumsatz ist um 2 Prozent auf 732 Millionen US-Dollar gestiegen. Im gesamten Geschäftsjahr hat Twitter einen Umsatz von 2,4 Milliarden US-Dollar generiert und dabei Verluste in Höhe von 108 Millionen US-Dollar verbucht.

Stellenmarkt
  1. Architekt*in (Schwerpunkt Gebäudedaten)
    Norddeutscher Rundfunk, Hamburg
  2. Informatiker (m/w/d) Application Management
    BDBOS, Berlin
Detailsuche

Die Aktionäre hat der erste Quartalsgewinn offenbar positiv überrascht: Der Kurs der Aktie schoss kurzfristig um fast 30 Prozent in die Höhe. Etwas weniger Begeisterung dürfte bei den meisten Analysten und Investoren allerdings der Blick auf das Nutzerwachstum auslösen. Im Jahresvergleich hat sich die Anzahl der monatlich aktiven Nutzer (Monthly Active Users, kurz: MAU) von 319 auf nun 330 Millionen erhöht.

Gegenüber dem letzten Quartal ist die Anzahl gleichgeblieben. Die Firma deutet eher zwischen den Zeilen an, dass das auch am verstärkten Aussieben von Fake-Accounts liegen könnte; Zahlen werden nicht genannt.

Mehr Zeichen und mehr Aufmerksamkeit

Die Anzahl der täglich aktiven Nutzer (Daily Active Users, kurz: DAU) ist nach Firmenangaben um 12 Prozent gestiegen - absolute Zahlen kommuniziert Twitter schon seit Jahren nicht. Auch wenn das Wachstum bei den Nutzern durchaus beachtlich ist: Gegenüber Konkurrenten wie Facebook mit seinen mittlerweile 2,2 Milliarden Mitgliedern kann Twitter nicht mithalten. Und das, obwohl der Firmenname allein schon dank des aktuellen US-Präsidenten omnipräsent in den Nachrichten ist.

Golem Karrierewelt
  1. Einführung in das Zero Trust Security Framework (virtueller Ein-Tages-Workshop)
    18.01.2023, virtuell
  2. C++ Programmierung Basics: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    09.-13.01.2023, virtuell
Weitere IT-Trainings

Schon etwas länger versucht Twitter-Chef Jack Dorsey deshalb, die Benutzung von Twitter einfacher zu gestalten. So hat er die Anzahl der pro Beitrag verfügbaren Zeichen kürzlich von 140 auf 280 erhöht. Einen der größten Wünsche seiner Mitglieder im Hinblick auf die Nutzerfreundlichkeit ignoriert Twitter aber seit Jahren: Nach wie vor ist nicht möglich, Beiträge wenigstens innerhalb der ersten paar Minuten nach der Veröffentlichung zu editieren, etwa um Tippfehler auszubessern.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Dino13 09. Feb 2018

Wegen der Hoffnung dass man eines Tages die eierlegende Wollmilchsau hat. Vielleicht ist...

Arsenal 08. Feb 2018

Erinnert mich an Casshern.

Arsenal 08. Feb 2018

Gibt's bei Twitter ja auch *augenrolltrump*

Sionzris 08. Feb 2018

Ich weiss nicht. Es ist immer schwer schrittzuhalten mit seinen Aussagen. Die ändern sich...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Copilot und Codewhisperer
KI-Helfer zur Programmierung und Tipps von den Größten

Dev-Update Microsoft, Amazon, Google - die Tech-Größen investieren massiv in KI-Coding-Werkzeuge. Zudem gibt es Tipps für bessere Zusammenarbeit.

Copilot und Codewhisperer: KI-Helfer zur Programmierung und Tipps von den Größten
Artikel
  1. Strom: Wie wahrscheinlich ist ein Blackout?
    Strom
    Wie wahrscheinlich ist ein Blackout?

    "Blackout" könnte das Wort des Jahres werden, so viel wird davon gesprochen. Wir klären, ob Deutschland in diesem Winter wirklich seinen ersten derart verheerenden Stromausfall erleben könnte.
    Eine Analyse von Gerd Mischler

  2. Valve: Portal erscheint mit Raytracing und neuen Texturen
    Valve
    Portal erscheint mit Raytracing und neuen Texturen

    Am 8. Dezember 2022 will Valve den Klassiker Portal mit grafischen Verbesserungen veröffentlichen. Die Systemanforderungen sind hoch.

  3. Bayern: Arbeitszeit von mehr als 10 Stunden am Tag gefordert
    Bayern
    Arbeitszeit von mehr als 10 Stunden am Tag gefordert

    Die bayerische Arbeitsministerin plädiert für mehr Flexibilität am Arbeitsplatz und will mehr als zehn Stunden Arbeit pro Tag erlauben.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 jetzt bestellbar • LG OLED TV (2022) 55" 120Hz 949€ • Mindstar: Geforce RTX 4080 1.449€ • Tiefstpreise: G.Skill 32GB Kitt DDR5-7200 • 351,99€ Crucial SSD 4TB 319€, HTC Vive Pro 2 659€ • Samsung Cyber Week • Top-TVs (2022) LG & Samsung über 40% günstiger [Werbung]
    •  /