• IT-Karriere:
  • Services:

Soziale Netzwerke: Twitter schafft ersten Gewinn der Firmengeschichte

Zwölf Jahre hat es gedauert, nun kann Twitter feiern: Das Unternehmen kann erstmals einen Gewinn verbuchen. Die Anzahl der Nutzer ist in den vergangenen zwölf Monaten um 11 Millionen gestiegen - eigentlich nicht viel für eine Firma, die täglich weltweit in den Nachrichten vorkommt.

Artikel veröffentlicht am ,
Twitter kann feiern - der erste Quartalsgewinn ist geschafft.
Twitter kann feiern - der erste Quartalsgewinn ist geschafft. (Bild: Twitter/Screenshot: Golem.de)

Das im März 2006 gegründete Unternehmen Twitter hat im vergangenen Geschäftsquartal erstmals einen Nettogewinn ausgewiesen. 91 Millionen US-Dollar waren es in den Monaten Oktober bis Dezember 2017. Im gleichen Vorjahreszeitraum war noch ein Verlust von 167 Millionen US-Dollar angefallen. Der Quartalsumsatz ist um 2 Prozent auf 732 Millionen US-Dollar gestiegen. Im gesamten Geschäftsjahr hat Twitter einen Umsatz von 2,4 Milliarden US-Dollar generiert und dabei Verluste in Höhe von 108 Millionen US-Dollar verbucht.

Stellenmarkt
  1. Bundesnachrichtendienst, Pullach
  2. Dataport, verschiedene Standorte

Die Aktionäre hat der erste Quartalsgewinn offenbar positiv überrascht: Der Kurs der Aktie schoss kurzfristig um fast 30 Prozent in die Höhe. Etwas weniger Begeisterung dürfte bei den meisten Analysten und Investoren allerdings der Blick auf das Nutzerwachstum auslösen. Im Jahresvergleich hat sich die Anzahl der monatlich aktiven Nutzer (Monthly Active Users, kurz: MAU) von 319 auf nun 330 Millionen erhöht.

Gegenüber dem letzten Quartal ist die Anzahl gleichgeblieben. Die Firma deutet eher zwischen den Zeilen an, dass das auch am verstärkten Aussieben von Fake-Accounts liegen könnte; Zahlen werden nicht genannt.

Mehr Zeichen und mehr Aufmerksamkeit

Die Anzahl der täglich aktiven Nutzer (Daily Active Users, kurz: DAU) ist nach Firmenangaben um 12 Prozent gestiegen - absolute Zahlen kommuniziert Twitter schon seit Jahren nicht. Auch wenn das Wachstum bei den Nutzern durchaus beachtlich ist: Gegenüber Konkurrenten wie Facebook mit seinen mittlerweile 2,2 Milliarden Mitgliedern kann Twitter nicht mithalten. Und das, obwohl der Firmenname allein schon dank des aktuellen US-Präsidenten omnipräsent in den Nachrichten ist.

Schon etwas länger versucht Twitter-Chef Jack Dorsey deshalb, die Benutzung von Twitter einfacher zu gestalten. So hat er die Anzahl der pro Beitrag verfügbaren Zeichen kürzlich von 140 auf 280 erhöht. Einen der größten Wünsche seiner Mitglieder im Hinblick auf die Nutzerfreundlichkeit ignoriert Twitter aber seit Jahren: Nach wie vor ist nicht möglich, Beiträge wenigstens innerhalb der ersten paar Minuten nach der Veröffentlichung zu editieren, etwa um Tippfehler auszubessern.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)

Dino13 09. Feb 2018

Wegen der Hoffnung dass man eines Tages die eierlegende Wollmilchsau hat. Vielleicht ist...

Arsenal 08. Feb 2018

Erinnert mich an Casshern.

Arsenal 08. Feb 2018

Gibt's bei Twitter ja auch *augenrolltrump*

Sionzris 08. Feb 2018

Ich weiss nicht. Es ist immer schwer schrittzuhalten mit seinen Aussagen. Die ändern sich...


Folgen Sie uns
       


SSD-Kompendium

Sie werden alle SSDs genannt und doch gibt es gravierende Unterschiede. Golem.de-Hardware-Redakteur Marc Sauter stellt die unterschiedlichen Formfaktoren vor, spricht über Protokolle, die Geschwindigkeit und den Preis.

SSD-Kompendium Video aufrufen
Interview: Die Liebe für den Flight Simulator war immer da
Interview
"Die Liebe für den Flight Simulator war immer da"

Die prozedural erstellte Erde, der Quellcode vom letzten MS-Flugsimulator und eine Gemeinsamkeit mit Star Citizen: Golem.de hat mit Jörg Neumann über Technik und das Fliegen gesprochen. Neumann leitet bei Microsoft die Entwicklung des Flight Simulator.
Ein Interview von Peter Steinlechner

  1. Flug-Simulation Microsoft bereitet Alphatest des Flight Simulator vor
  2. Microsoft Neuer Flight Simulator soll Fokus auf Simulation legen

Mikrocontroller: Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen
Mikrocontroller
Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen

Python gilt als relativ einfach und ist die Sprache der Wahl in der Data Science und beim maschinellen Lernen. Aber die Sprache kann auch anders. Mithilfe von Micro Python können zum Beispiel Sensordaten ausgelesen werden. Ein kleines Elektronikprojekt ganz ohne Löten.
Eine Anleitung von Dirk Koller

  1. Programmiersprache Python verkürzt Release-Zyklus auf ein Jahr
  2. Programmiersprache Anfang 2020 ist endgültig Schluss für Python 2

Energiewende: Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze
Energiewende
Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze

Wasserstoff ist wichtig für die Energiewende. Er kann als Treibstoff für Brennstoffzellenautos genutzt werden und gilt als sauber. Seine Herstellung ist es aber bislang nicht. Karlsruher Forscher haben nun ein Verfahren entwickelt, bei dem kein schädliches Kohlendioxid entsteht.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Brennstoffzelle Deutschland bekommt mehr Wasserstofftankstellen
  2. Energiewende Hamburg will große Wasserstoff-Elektrolyseanlage bauen

    •  /