Abo
  • Services:
Anzeige
Grafik zur Studie
Grafik zur Studie (Bild: Bitkom)

Soziale Netzwerke: Beschäftigte wollen nicht mit dem Chef befreundet sein

Nur 5 Prozent sind mit ihrem Chef über ein soziales Netzwerk verbunden. Viele würden eine Freundschafts- oder Kontaktanfrage ihres Chefs auf keinen Fall annehmen.

Anzeige

Die Mehrheit der Berufstätigen will mit dem eigenen Chef nicht in einem sozialen Netzwerk befreundet sein. Das ergab eine Studie des Meinungsforschungsinstituts Aris unter 430 berufstätigen Internetnutzern. Die Umfrage im Auftrag des IT-Branchenverbands Bitkom ist nach den Angaben repräsentativ. 37 Prozent der Beschäftigten, die ein soziales Netzwerk nutzen, würden eine Freundschafts- oder Kontaktanfrage ihres Chefs auf keinen Fall annehmen, 20 Prozent wahrscheinlich nicht.

Nur 9 Prozent sagen, dass sie eine solche Anfrage auf jeden Fall bestätigen würden, 14 Prozent würden wahrscheinlich zustimmen. Mit 15 Prozent gibt ein hoher Prozentsatz an, nicht zu wissen, wie die Entscheidung auf eine Freundschaftsanfrage vom Chef ausfallen würde. Nur 5 Prozent der Befragten sind bereits mit ihrem Chef online befreundet.

Über Facebook tauschen sich viele Nutzer über ihre täglichen Erfahrungen aus und sagen ihre Meinung zu politischen Fragen. Das sind Bereiche, die meist nicht vor dem Chef offengelegt werden sollen. Zwar lässt sich bei jedem Posting festlegen, wer es sehen soll, doch sind solche Einstellungen kompliziert zu finden.

Tobias Arns vom Bitkom erklärte: "Bei reinen Business-Netzwerken wie Xing oder LinkedIn sieht das sicher anders aus als bei häufig eher privat genutzten Plattformen wie Facebook oder Google+. Man wird mit seinem Chef in der Regel nicht teilen, was die besten Freunde zu sehen bekommen. Vorgesetzte sollten die Zurückhaltung von Mitarbeitern nicht als persönliche Zurückweisung verstehen. Viele Menschen wollen einfach Persönliches und Berufliches im Web klar trennen."


eye home zur Startseite
Clown 08. Aug 2014

Bestes Beispiel für gestörte Kommunikation. Das Problem dabei: Jeder sieht bei sich...

Clown 08. Aug 2014

Meiner Erfahrung nach lässt sich das nicht pauschalisieren. Die einzelnen Leute und ihr...

berritorre 08. Aug 2014

Ich sehe das eher in die andere Richtung: Ich als Chef will doch gar nicht, dass mein...

berritorre 07. Aug 2014

Wenn die Stichprobe richtig gewählt wurde, sehe ich für diese Fragestellung nicht...

doctorseus 07. Aug 2014

Steam wäre wesentlich schlechter für mich. ;-)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. convanced GmbH, Hannover, Hamburg oder Berlin
  2. H-O-T Härte- und Oberflächentechnik GmbH & Co. KG, Nürnberg
  3. Bertrandt Technikum GmbH, Ehningen bei Stuttgart
  4. Techniker Krankenkasse, Hamburg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1899,00€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


  1. Augmented Reality

    Google stellt Project Tango ein

  2. Uber vs. Waymo

    Uber spionierte Konkurrenten aus

  3. Die Woche im Video

    Amerika, Amerika, BVG, Amerika, Security

  4. HTTPS

    Fritzbox bekommt Let's Encrypt-Support und verrät Hostnamen

  5. Antec P110 Silent

    Gedämmter Midi-Tower hat austauschbare Staubfilter

  6. Pilotprojekt am Südkreuz

    De Maizière plant breiten Einsatz von Gesichtserkennung

  7. Spielebranche

    WW 2 und Battlefront 2 gewinnen im November-Kaufrausch

  8. Bauern

    Deutlich über 80 Prozent wollen FTTH

  9. Linux

    Bolt bringt Thunderbolt-3-Security für Linux

  10. Streit mit Bundesnetzagentur

    Telekom droht mit Ende von kostenlosem Stream On



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer: Das sekundengenaue Handyticket ist möglich
2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer
Das sekundengenaue Handyticket ist möglich

Kilopower: Ein Kernreaktor für Raumsonden
Kilopower
Ein Kernreaktor für Raumsonden
  1. Raumfahrt Nasa zündet Voyager-Triebwerke nach 37 Jahren
  2. Bake in Space Bloß keine Krümel auf der ISS
  3. Raumfahrtpionier Der Mann, der lange vor SpaceX günstige Raketen entwickelte

Kingdom Come Deliverance angespielt: Und täglich grüßt das Mittelalter
Kingdom Come Deliverance angespielt
Und täglich grüßt das Mittelalter

  1. Re: Monopole im Internet

    teenriot* | 14:07

  2. Re: Telekom und ihre Preisgestaltung (in anderen...

    DerDy | 14:06

  3. O2 ist der schlechteste Provider Deutschlands

    DerDy | 14:03

  4. Re: Custom-domainname

    eyespeak | 14:02

  5. Re: Sich zu verstecken nutzt auch nichts

    My1 | 14:01


  1. 12:47

  2. 11:39

  3. 09:03

  4. 17:47

  5. 17:38

  6. 16:17

  7. 15:50

  8. 15:25


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel