Abo
  • Services:
Anzeige
Soundcloud könnte bald Teil von Twitter sein.
Soundcloud könnte bald Teil von Twitter sein. (Bild: Soundcloud)

Soziale Netze: Twitter erwägt Übernahme von Soundcloud

Der Mikrobloggingdienst Twitter denkt offenbar über den Kauf des Berliner Audio-Sharing-Dienstes Soundcloud nach. Es ist bereits der zweite Versuch von Twitter, in das Geschäft mit Musik einzusteigen.

Anzeige

Twitter denkt offenbar darüber nach, den Audio-Streaming-Service Soundcloud zu übernehmen. Das berichtet die Seite Recode mit Verweis auf Unternehmenskreise. Das Berliner Unternehmen ermöglicht es Nutzern, Audiodateien kostenlos hochzuladen und mit anderen Nutzern zu teilen. Nach eigenen Angaben hat Soundcloud inzwischen mehr als 250 Millionen Nutzer und damit in etwa so viel wie der Mikroblogging-Dienst selbst.

Schon jetzt nutzen Twitter-Anwender Soundcloud mehr als jeden anderen Musikdienst, um Links zu Audiodateien mit anderen Twitter-Nutzern zu teilen. Sollte es tatsächlich zu der Übernahme kommen, wäre es der mit Abstand größte Kauf in der bisherigen Firmengeschichte von Twitter. Soundcloud hatte erst Anfang des Jahres eine Finanzierungsrunde über 60 Millionen US-Dollar abgeschlossen. Das Unternehmen wird mit rund 700 Millionen Dollar bewertet. Kurz vor dem Börsengang im vergangenen Herbst hatte Twitter das mobile Anzeigenunternehmen Mopub für etwas mehr als 300 Millionen US-Dollar übernommen.

Eigene Musik-App im März eingestellt

Der Kauf von Soundcloud wäre bereits der zweite Versuch des Mikroblogging-Dienstes, Musik in das eigene Geschäftsmodell zu integrieren. Im vergangenen Jahr hatte Twitter eine eigene Musik-App gestartet, mit der Nutzer vor allem neue Musik entdecken sollten. Bereits vor Monaten hatte Twitter aufgehört, die Anwendung weiterzuentwickeln, und sie schließlich im März wegen Erfolglosigkeit eingestellt.

Das Unternehmen leidet seit längerem unter schwachen Wachstumszahlen und sucht nach neuen Geschäftsbereichen. Seit dem Börsengang wächst der Druck vonseiten der Investoren, die fürchten, der Dienst könne den Anschluss an Facebook mit seinen mehr als eine Milliarde Nutzern verlieren.

Mit Soundcloud könnte sich Twitter neue Nutzergruppen erschließen. Soundcloud wiederum dürfte vom etablierten Anzeigengeschäft der Amerikaner profitieren, mit dem Twitter allein dieses Jahr mehr als 1 Milliarde US-Dollar umsetzen will.

Sollte der Kauf zustande kommen, könnte sich allerdings der Druck auf Soundcloud erhöhen, sich mit den großen Plattenfirmen zu einigen. Bislang befindet sich der Dienst in einer ähnlichen rechtlichen Grauzone wie Youtube. Im vergangenen Jahr hatte Twitter auf eine stärkere Integrierung von Soundcloud in seine Musik-App verzichtet, nachdem sich die Plattenfirmen über fehlende Lizenzen beschwert hatten.

Nachtrag vom 20. Mai 2014, 10:43 Uhr

Wie Spiegel Online aus informierten Kreisen erfuhr, hatte Twitter zwar Interesse an Soundcloud, es sei aber eine endgültige Entscheidung gegen die Übernahme gefallen.


eye home zur Startseite
danielkuehn 20. Mai 2014

...hoffe auch

krakos 20. Mai 2014

als sie damals "we are hunted" aufgekauft haben, ging eine der besten Seite für neue...

devarni 20. Mai 2014

Das Geschäftsmodell ist Werbung ;) Allerdings sind die Verluste wohl noch immer höher als...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. stoba Präzisionstechnik GmbH & Co. KG, Backnang (nahe Stuttgart), Yantai (China)
  2. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt
  3. ServiceXpert GmbH, Hamburg
  4. ServiceXpert GmbH, München


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 29,97€

Folgen Sie uns
       


  1. Crypto-Bibliothek

    OpenSSL bekommt Patch-Dienstag und wird transparenter

  2. Spectre und Meltdown

    Kleine Helferlein überprüfen den Rechner

  3. Anfrage

    Senat sieht sich für WLAN im U-Bahn-Tunnel nicht zuständig

  4. Gaming

    Über 3 Millionen deutsche Spieler treiben regelmäßig E-Sport

  5. Raumfahrt

    Weltraummüll-Räumkommando mit Laserkanonen

  6. Smartphone

    Nokia 2 kommt für 120 Euro nach Deutschland

  7. Remote Desktop

    Teamviewer kommt für IoT-Geräte wie den Raspberry Pi

  8. Telekom-Chef

    Regulierung soll an schlechtem Glasfaserausbau schuld sein

  9. Hacker One

    Nur 20 Prozent der Bounty-Jäger hacken in Vollzeit

  10. Memories of Mars

    Basisbau und Überlebenskampf auf dem Roten Planeten



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Indiegames-Rundschau: Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass
Indiegames-Rundschau
Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass
  1. Games 2017 Die besten Indiespiele des Jahres
  2. Indiegames-Rundschau Von Weltraumpiraten und dem Wunderdoktor

BeA: Soldan will Anwälten das Internet ausdrucken
BeA
Soldan will Anwälten das Internet ausdrucken
  1. BeA Bundesrechtsanwaltskammer stellt Zahlungen an Atos ein
  2. Chipkarten-Hersteller Thales übernimmt Gemalto
  3. Atos Gemalto bekommt 4,3-Milliarden-Euro-Angebot

Nachbarschaftsnetzwerke: Nebenan statt mittendrin
Nachbarschaftsnetzwerke
Nebenan statt mittendrin
  1. Facebook Nutzer sollen Vertrauenswürdigkeit von Newsquellen bewerten
  2. Nextdoor Das soziale Netzwerk für den Blockwart
  3. Hasskommentare Neuer Eco-Chef Süme will nicht mit AfD reden

  1. Re: Grüner Populisten Bullshit

    Der Held vom... | 13:22

  2. Re: Fragt sich nur, wo die europäische...

    HoffiKnoffu | 13:22

  3. Re: Halt deine sch**ß Fr*ss* und bau einfach mal...

    Hackfleisch | 13:21

  4. Re: Teamviewer ist zu teuer

    Allandor | 13:21

  5. Re: Wirklich neues Modell oder das von September...

    TC | 13:20


  1. 13:28

  2. 13:21

  3. 13:01

  4. 12:34

  5. 12:04

  6. 11:43

  7. 11:29

  8. 10:58


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel