Abo
  • IT-Karriere:

Soziale Netze: Google hebt Google+-Zwang bei Youtube auf

Youtube kann künftig wieder nur mit dem privaten Google-Konto genutzt werden. Das hat Google angekündigt. Ist das eine Verbesserung für Google+ - oder ein Schritt, um das soziale Netz zu schließen?

Artikel veröffentlicht am ,
Google+ (Symbolbild): Verbesserung oder Ausstieg?
Google+ (Symbolbild): Verbesserung oder Ausstieg? (Bild: Google)

Youtuben geht künftig auch ohne Google+: Nutzer können die Videoplattform Youtube nutzen, ohne beim sozialen Netz Google+ angemeldet zu sein. Das hat das Internetunternehmen angekündigt.

Stellenmarkt
  1. GK Software SE, Schöneck/Vogtland, Sankt Ingbert
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg

So wird es reichen, bei Google angemeldet zu sein, um auf Youtube einen Videokanal einzurichten, Videos zu veröffentlichen und zu kommentieren. Zudem erscheinen die Youtube-Kommentare künftig nur noch dort und nicht mehr auch auf Google+, wie das Youtube-Team in seinem Blog schreibt. Das gelte auch umgekehrt.

Viele Nutzer mochten Kopplung nicht

Google startete das soziale Netz Google+ 2011. Es war als Konkurrent zu Facebook gedacht, konnte sich aber nicht gegen den großen Konkurrenten durchsetzen. 2013 koppelte Google Youtube fest an Google+, was nicht bei allen Nutzern gut ankam.

Sie hätten einige Entscheidungen getroffen, die, im Nachhinein betrachtet, überdacht werden mussten, schreibt Bradley Horowitz, Leiter des Bereichs Streaming und Fotos, im offiziellen Google-Blog. "Die Leute haben uns gesagt, dass es das Leben erheblich erleichtere, Zugang zu allen Google-Angeboten über ein einziges Konto zu bekommen. Aber uns wurde auch gesagt, dass es keinen Sinn ergebe, alle Google-Produkte über die Google+-Identität zu nutzen."

Google will weitere Angebote entflechten

Youtube sei das erste Angebot, das von Google+ entflochten werde. Weitere sollen folgen. Das Google-Konto sei nicht öffentlich. Es werde also nicht durchsucht und könne nicht abonniert werden. Kürzlich hat Google schon das Angebot Google+ Photos eingestellt. Die meisten Funktionen seien in die App Google Photos überführt worden. Das Teilen von Orten soll in Hangouts und andere Apps, die besser passen, verschoben werden.

"Wir glauben, dass Veränderungen wie diese Google+ fokussierter, nützlicher und ansprechender machen", schreibt Horowitz. In vielen Medienberichten wird jedoch darüber spekuliert, dass Google das soziale Netz Schritt für Schritt schließe.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Call of Duty: Modern Warfare für 52,99€, Pillars of Eternity II für 16,99€, Devil May...
  2. 699,00€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. Aorus Pro für 219,90€, Aorus Pro WiFi für 229,90€, Aorus Elite für 189,90€)
  4. (u. a. Sandisk SSD Plus 1 TB für 88,00€, WD Elements 1,5-TB-HDD für 55,00€, Seagate Expansion...

igor37 28. Jul 2015

Als ich damals einen YT-Account angelegt habe war das gleich ein kompletter Google...


Folgen Sie uns
       


HP Pavilion Gaming 15 - Fazit

Das Pavilion Gaming 15 ist für 1.000 Euro ein gut ausgestattetes und durchaus flottes Spiele-Notebook.

HP Pavilion Gaming 15 - Fazit Video aufrufen
Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

    •  /