Soziale Medien: Tiktok kann Betriebsratswahl nicht verhindern

Trotz des Widerstands des Unternehmens hat die deutsche Belegschaft des sozialen Netzwerks Tiktok einen Schritt Richtung Betriebsrat gemacht.

Artikel veröffentlicht am , Daniel Ziegener
Der Countdown zur Betriebsratswahl läuft ...
Der Countdown zur Betriebsratswahl läuft ... (Bild: Solen Feyissa/Unsplash)

Die Belegschaft der deutschen Niederlassung von Tiktok in Berlin hat bereits am Montag einen Wahlvorstand zur Wahl eines Betriebsrates ernannt. Das bestätigte die Gewerkschaft Verdi am 12.7. in einer Pressemitteilung. Die 102 Wahlbeteiligten bestätigten im ersten Schritt einen Wahlvorstand. Dieser wird sich in den kommenden Wochen um die Durchführung der eigentlichen Betriebsratswahlen kümmern.

Stellenmarkt
  1. Java Full Stack Entwickler (m/w/d)
    quattec IT-Dienstleistungen GmbH, Wiesbaden
  2. UX/UI Kommunikationsdesigner (m/w/d)
    Finanz Informatik GmbH & Co. KG, Münster
Detailsuche

"Die Mitarbeitenden brauchen ein Sprachrohr", sagte Sean Krusch, der zu den drei Wahlvorständen gehört. "Wir wünschen uns bessere Arbeitsbedingungen, höhere Gehälter und eine bessere Kommunikation mit dem oberen Management." Ein Betriebsrat könne dafür sorgen, dass solche Anliegen der Mitarbeiter von der oberen Geschäftsführung gehört werden.

Erste Versuche zur Initiierung einer Betriebsratswahl sollen von Tiktok blockiert worden sein. Eine erste Betriebsversammlung sei im März 2021 aufgrund der Pandemie digital durchgeführt worden. Laut Informationen von Der Spiegel sollen dabei Personalverantwortliche teils unter falschen Namen teilgenommen haben.

Nach dem Betriebsverfassungsgesetz müssen Betriebsversammlungen als Präsenzveranstaltungen stattfinden. Diese digitale Betriebsversammlung wurde daher später für ungültig erklärt.

Probleme bei der Inhaltsmoderation

Golem Karrierewelt
  1. Advanced Python – Fortgeschrittene Programmierthemen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    23.-25.01.2023, Virtuell
  2. IT-Sicherheit für Webentwickler: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    27./28.09.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Mitte 2021 untersuchte die Berliner Datenschutzbehörde eine Beschwerde von Mitarbeitern. Während der Pandemie seien Mitarbeiter aufgefordert worden, eine App des Tiktok-Betreibers Bytedance auf ihren privaten Mobilgeräten zu installieren. Deren umfassenden Zugriffsrechte hätten bei Mitarbeitern Sorge bezüglich der Einhaltung des Datenschutzes ausgelöst.

Insbesondere Mitarbeiter der Abteilung Trust and Safety kritisieren laut Verdi eine niedrige Bezahlung bei hoher Arbeitsbelastung. In dieser Abteilung befindet sich auch die Inhaltsmoderation. Das Jahresgehalt soll dort bei knapp 30.000 Euro liegen, während die Moderatoren "die Hauptlast der grafischen und traumatischen Bilder, die in den sozialen Medien erscheinen" trügen und dafür sorgten, "dass die Nutzer*innen letztere nicht sehen müssen."

Trotz Ansätzen zur Automatisierung werden die Inhalte in großen sozialen Netzwerken weiterhin von menschlichen Mitarbeitern moderiert. Wie 2019 im Fall von Facebook bekannt wurde, ist das teils eine schwere psychische Belastung.

Weitere Informationen zum Thema Betriebsrat gibt es hier in unserem Karriere-Ratgeber

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Galaxy-Z-Serie im Hands-on
Samsungs Fold 4 und Flip 4 mit Top-SoCs und tollen Displays

Samsungs neue Falt-Smartphones sehen ihren Vorgängern sehr ähnlich - technisch gibt es aber einige praktische Neuerungen.
Ein Hands-on von Tobias Költzsch

Galaxy-Z-Serie im Hands-on: Samsungs Fold 4 und Flip 4 mit Top-SoCs und tollen Displays
Artikel
  1. Manipulierte Ausweise: CCC macht Videoident kaputt
    Manipulierte Ausweise
    CCC macht Videoident kaputt

    Hinter dem Stopp von Videoident-Verfahren bei den Krankenkassen steckt ein Hack des Chaos Computer Clubs. Der Verein fordert weitere Konsequenzen.

  2. MEG Ai1300P PCIE5: MSI hat das erste ATX-3.0-Netzteil
    MEG Ai1300P PCIE5
    MSI hat das erste ATX-3.0-Netzteil

    Für doppelte Lastspitzen und mit 12VHPWR-Anschlüssen: Das MEG Ai1300P PCIE5 von MSI ist für AMDs RDNA3 sowie Nvidias Ada ausgelegt.

  3. Datenschutz bei Whatsapp etc.: Was bei Messengerdiensten zu beachten ist
    Datenschutz bei Whatsapp etc.
    Was bei Messengerdiensten zu beachten ist

    Datenschutz für Sysadmins In einer zehnteiligen Serie behandelt Golem.de die wichtigsten Themen, die Sysadmins beim Datenschutz beachten müssen. Teil 1: Whatsapp & Co.
    Eine Anleitung von Friedhelm Greis

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Günstig wie nie: Samsung SSD 2TB Heatsink (PS5) 219,99€ • Grafikkarten zu Tiefpreisen (Gigabyte RTX 3080 Ti 1.089€, Gigabyte RTX 3080 12GB 859€) • MSI-Sale: Gaming-Laptops/PCs bis -30% • Sharkoon PC-Gehäuse -53% • Philips Hue -46% • Der beste Gaming-PC für 2.000€ [Werbung]
    •  /