Soziale Medien: Nachrichten werden meist über Facebook weitergegeben

Facebook wird für die Verbreitung von Nachrichten immer wichtiger: Das Netzwerk konnte seinen Marktanteil beim Empfehlen von News auf mittlerweile 94 Prozent steigern. Der wichtigste Konkurrent verliert dagegen an Bedeutung.

Artikel veröffentlicht am , /dpa
Logo Facebook
Logo Facebook (Bild: Chris Jackson/Getty Images)

Nachrichten werden in Deutschland im Internet laut einer Studie mit klarem Abstand am häufigsten über Facebook weitergegeben. Im vergangenen Jahr steigerte das soziale Netzwerk seinen Marktanteil dabei auf 94 Prozent (2014: 90,8 Prozent), wie eine Untersuchung eines Forscherteams der Technischen Universitäten Darmstadt und Dresden zeigt.

Stellenmarkt
  1. Senior Consultant Network Security (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Dresden, Berlin, Frankfurt am Main, München
  2. Experte (m/w/d) Enterprise Service Management
    operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Wolfsburg
Detailsuche

Twitter verlor dagegen an Boden. Nur noch 3,5 Prozent der Artikel wurden demnach über den Kurznachrichtendienst geteilt (2014: 6,9 Prozent).

Insgesamt wurden für die Untersuchungen mehr als 487.000 Artikel berücksichtigt. Die Zahl der Nachrichten-Empfehlungen nahm im Vergleich zum Vorjahr um 48 Prozent auf 123 Millionen weiter zu (2014: 83,0 Millionen). Darunter waren 116,7 Millionen Empfehlungen per Like auf Facebook, 4,3 Millionen auf Twitter und 2,8 Millionen über One ups auf Google+.

Der Tenor in den sozialen Medien ist dabei ernster geworden. Wichtige Themen waren demnach Skandale, die Anschläge von Paris und die Flüchtlingsfrage. Die beliebteste Quelle für geteilte Nachrichten war wie schon im Vorjahr Bild.de vor Focus Online und Spiegel Online.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


neocron 19. Feb 2016

was bei jedem Werbebasiertem Angebot der Fall sein duerfte ... man sollte dann wohl nur...

violator 19. Feb 2016

Und wen juckt das? Solange ich bei FB mit denen nix zu tun habe kann mir das doch egal...

Füchslein 18. Feb 2016

Ich habe in Facebook 6 Sachen geteilt und bei Twitter / Tumblr bestimmt auch schon eine...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ada & Zangemann
Das IT-Märchen, das wir brauchen

Das frisch erschienen Märchenbuch Ada & Zangemann erklärt, was Software-Freiheit ist. Eine schöne Grundlage, um Kinder - aber auch Erwachsene - an IT-Probleme und das Basteln heranzuführen.
Eine Rezension von Sebastian Grüner

Ada & Zangemann: Das IT-Märchen, das wir brauchen
Artikel
  1. HMD Global: Nokia 9 Pureview bekommt doch kein Android 11
    HMD Global
    Nokia 9 Pureview bekommt doch kein Android 11

    Wer ein Nokia 9 Pureview besitzt, erhält vom Hersteller als Ausgleich beim Kauf eines anderen Nokia-Smartphones einen Rabatt.

  2. TTDSG: Neue Cookie-Regelung in Kraft getreten
    TTDSG
    Neue Cookie-Regelung in Kraft getreten

    Mit jahrelanger Verspätung macht Deutschland die Cookie-Einwilligung zur Pflicht. Die Verordnung zu Einwilligungsdiensten lässt noch auf sich warten.

  3. Prozessoren: Intel lagert zehn Jahre alte Hardware in geheimem Lagerhaus
    Prozessoren
    Intel lagert zehn Jahre alte Hardware in geheimem Lagerhaus

    Tausende ältere CPUs und andere Hardware lagern bei Intel in einem Lagerhaus in Costa Rica. Damit lassen sich Probleme exakt nachstellen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Last Minute Angebote bei Amazon • Crucial-RAM zu Bestpreisen (u. a. 16GB Kit DDR4-3600 73,99€) • HP 27" FHD 165Hz 199,90€ • Razer Iskur X Gaming-Stuhl 239,99€ • Adventskalender bei MM/Saturn (u. a. Surface Pro 7+ 849€) • Alternate (u. a. Adata 1TB PCIe-4.0-SSD für 129,90€) [Werbung]
    •  /