Abo
  • Services:

Sourcepoint: Ex-Google-Manager bietet Blocker gegen Adblocker

Einen Blocker für Adblocker-Nutzer hat das Team von Sourcepoint entwickelt, das dafür 10 Millionen US-Dollar Risikokapital erhalten hat. Gründer Ben Barokas war zuvor im Google-Management.

Artikel veröffentlicht am ,
Adblock Plus
Adblock Plus (Bild: Adblock Plus)

Sourcepoint bietet einen Inhalteblocker für Adblock-Nutzer. Das Unternehmen des früheren Google-Topmanagers Ben Barokas stellt für Onlinemedien eine Reihe von Tools vor, berichtet die britische Financial Times unter Berufung auf Barokas. Eines davon ermöglicht es, Adblock-Nutzern redaktionelle Inhalte nicht anzuzeigen.

Stellenmarkt
  1. Bayerisches Landesamt für Steuern, Nürnberg
  2. Deloitte, verschiedene Standorte

Barokas verkaufte den Online-Werbe-Optimierer Admeld im Jahr 2011 für 400 Millionen US-Dollar an Google. Er wurde General Manager von Googles Bereich Global Marketplace Development. Das 2007 gegründete Unternehmen Admeld bot Onlineunternehmen Werkzeuge, um ihre Werbeplätze in Realtime an den Meistbietenden zu verkaufen.

Wie Sourcepoint mit Sitz in New York bekanntgab, erhielt das Unternehmen 10 Millionen US-Dollar Risikokapital von Investoren wie Spark Capital, Foundry Group, Greycroft und Accel Partners Europe.

Werbeumsätze sinken wegen Adblockern

Zum Team von Sourcepoint gehören Brian Kane, der ehemalige Chief Operating Officer des Videounternehmens Liverail, das von Facebook übernommen wurde, Geir Magnusson, früher Chief Technical Officer von Appnexus, und die Gründer Jeroen Seghers, JP Carlucci und Matt Adkisson.

"Premium-Verlage machen sich zunehmend Sorgen um ihre Fähigkeit, Umsätze mit Hilfe ihrer Inhalte zu erzeugen, vor allem angesichts des steigenden Drucks, der unter anderem durch den sprunghaft wachsenden Einsatz von Adblockern und die unzureichenden Einnahmemöglichkeiten bei Mobilgeräten entstanden ist", erklärte das Unternehmen. "Sourcepoint geht diese Probleme mit einer Plattform für die Vergütung von Inhalten an, die ein nachhaltiges Medienumfeld über eine faire Tauschbeziehung zwischen Verbrauchern und Verlagen unterstützt."

In den USA lägen die Raten beim Blockieren von Werbung derzeit zwischen 15 und 20 Prozent. In vielen europäischen Ländern seien sie sogar noch höher.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)

crazypsycho 01. Jul 2015

Mittlerweile wird doch für ziemlich alles Werbung gemacht, selbst für die billig Cola...

crazypsycho 01. Jul 2015

Dafür braucht es kein serverseitiges Script, das geschieht bereits über die normalen...

crazypsycho 22. Jun 2015

Aber dann hätte ich meinen Blocker auf Golem abgeschaltet. Nach der Ankündigung war der...

AllAgainstAds 22. Jun 2015

Naja, sieh es doch mal so, in NoScript hast Du Dich ja auch eingearbeitet, also sollte...

b1nary 22. Jun 2015

Auf Fiverr bekommt man bei gekauften Traffic z.b. gerne mal goo.gl links da man dort...


Folgen Sie uns
       


Siri auf Deutsch auf dem Homepod

Wir haben uns die deutsche Version von Siri auf dem Homepod angehört. Bei den Funktionen hinkt Siri der Konkurrenz von Alexa und Google Assistant hinterher. Und auch an der Aussprache gibt es noch einiges zu feilen. Apples erster smarter Lautsprecher kostet 350 Euro.

Siri auf Deutsch auf dem Homepod Video aufrufen
Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

    •  /