Abo
  • Services:
Anzeige
Sourcefire: Cisco kauft Anbieter von Intrusion Detection System Snort
(Bild: Justin Sullivan/Getty Images)

Sourcefire Cisco kauft Anbieter von Intrusion Detection System Snort

Cisco will Sourcefire, den Anbieter von Snort, für 2,7 Milliarden US-Dollar übernehmen. Sourcefire besitzt auch den freien Virenscanner ClamAV. 2008 wurde die Übernahme von Sourcefire verhindert.

Anzeige

Cisco will Sourcefire, die Firma, die eine kommerzielle Version des Intrusion Detection Systems Snort anbietet, für 2,7 Milliarden US-Dollar kaufen. Das gab der weltgrößte Netzwerkausrüster bekannt.

Sourcefire wurde 2001 gegründet und ging 2007 an die Börse. Im Jahr 2005 verhinderte die US-Regierung eine Übernahme durch das israelische IT-Sicherheitsunternehmen Check Point Software Technologies. Im Jahr 2012 erwirtschaftete Sourcefire einen Umsatz von 223,1 Millionen US-Dollar, ein Zuwachs um 35 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Das Unternehmen hat rund 560 Beschäftigte.

Cisco erzielte in seiner Security-Sparte in den vergangenen zwölf Monaten einen Umsatz von 1,4 Milliarden US-Dollar und will den Bereich ausbauen, sagte Christopher Young, der Senior Vice President der Cisco Security Group ist. Sourcefire wird in die Sparte eingegliedert.

Bekanntestes Produkt des Herstellers von Sicherheitssoftware und Hardware ist IPS, ein Intrusion-Schutz, der auf der Snort Detection Engine basiert, die Open Source ist. Sourcefire 3D-System ist ein mehrstufiger Schutz für Intrusion-Prevention.

Im Jahr 2007 hatte Sourcefire das ClamAV-Projekt gekauft, das einen freien Virenscanner entwickelt, der meist zum Scannen von E-Mails eingesetzt wird.

Sourcefire-Gründer Martin Roesch ist Autor und Entwickler von Snort. Snort verwendet eine regelbasierte Sprache als Kombination aus schwachstellen-, protokoll- und anomaliebasierten Prüfmethoden, um Pakete sowohl auf IP-Protokoll- als auch auf Anwendungsebene zu überprüfen. Bedrohungen können blockiert oder unter Quarantäne gestellt werden. Dazu stehen Technologien wie Verkehrsunterbrechung, Unterbrechung von Sitzungen zwischen Geräten oder Integration von Firewalls, Routern und Switches zur Verfügung.


eye home zur Startseite
asa (Golem.de) 24. Jul 2013

Danke ist berichtigt und Entschuldigung.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte
  2. DATAGROUP Köln GmbH, Starnberg bei München
  3. ENERTRAG Aktiengesellschaft, Dauerthal, Berlin, Edemissen
  4. Jobware Online-Service GmbH, Paderborn


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 17,99€ statt 29,99€
  2. und bis zu 60€ Steam-Guthaben erhalten
  3. ab 649,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Wemo

    Belkin erweitert Smart-Home-System um Homekit-Bridge

  2. Digital Paper DPT-RP1

    Sonys neuer E-Paper-Notizblock wird 700 US-Dollar kosten

  3. USB Typ C Alternate Mode

    Thunderbolt-3-Docks von Belkin und Elgato ab Juni

  4. Sphero Lightning McQueen

    Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen

  5. VLC, Kodi, Popcorn Time

    Mediaplayer können über Untertitel gehackt werden

  6. Engine

    Unity bekommt 400 Millionen US-Dollar Investorengeld

  7. Neuauflage

    Neues Nokia 3310 soll bei Defekt komplett ersetzt werden

  8. Surface Studio

    Microsofts Grafikerstation kommt nach Deutschland

  9. Polar

    Fitnesstracker A370 mit Tiefschlaf- und Pulsmessung

  10. Schutz

    Amazon rechtfertigt Sperrungen von Marketplace-Händlern



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
The Surge im Test: Frust und Feiern in der Zukunft
The Surge im Test
Frust und Feiern in der Zukunft
  1. Computerspiele und Psyche Wie Computerspieler zu Süchtigen erklärt werden sollen
  2. Wirtschaftssimulation Pizza Connection 3 wird gebacken
  3. Mobile-Games-Auslese Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn

Redmond Campus Building 87: Microsofts Area 51 für Hardware
Redmond Campus Building 87
Microsofts Area 51 für Hardware
  1. Windows on ARM Microsoft erklärt den kommenden x86-Emulator im Detail
  2. Azure Microsoft betreut MySQL und PostgreSQL in der Cloud
  3. Microsoft Azure bekommt eine beeindruckend beängstigende Video-API

3D-Druck bei der Bahn: Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
3D-Druck bei der Bahn
Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
  1. Bahnchef Richard Lutz Künftig "kein Ticket mehr für die Bahn" notwendig
  2. Flatrate Öffentliches Fahrradleihen kostet 50 Euro im Jahr
  3. Nextbike Berlins neues Fahrradverleihsystem startet

  1. Re: Warum überhaupt VLC nutzen

    ve2000 | 01:26

  2. Re: Exzessive Nutzung kann sogar ein unerfüllter...

    bombinho | 01:10

  3. Re: War Huawei nicht auch mal ein Billig-"China...

    sofries | 00:37

  4. Alternativen?

    Chrizzl | 00:32

  5. Re: Unix, das Betriebssystem von Entwicklern, für...

    __destruct() | 00:22


  1. 18:10

  2. 10:10

  3. 09:59

  4. 09:00

  5. 18:58

  6. 18:20

  7. 17:59

  8. 17:44


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel