Abo
  • Services:

Soundcloud: Musiker bekommen künftig schneller Geld für ihre Lieder

Der Musikstreamingdienst Soundcloud verbessert die Möglichkeiten für Musiker, ihre Inhalte zu monetarisieren. 55 Prozent der Einnahmen gehen direkt an die Künstler. Das können 2.000 Euro sein - oder drei.

Artikel veröffentlicht am ,
Musiker können auf Soundcloud künftig besser Geld verdienen.
Musiker können auf Soundcloud künftig besser Geld verdienen. (Bild: Pixabay/CC0 1.0)

Der Musikstreaming-Dienst Soundcloud wird künftig für Musiker interessanter. Das Unternehmen weitet seinen Dienst Soundcloud Premier aus, der die Möglichkeit zur Monetarisierung eigener Kreationen bietet. Bisher ist eine Mitgliedschaft nur auf Einladung möglich gewesen. Diese Barriere wird allmählich aufgehoben - vorerst in Ländern wie Deutschland, den USA, Frankreich, dem Vereinigten Königreich und Kanada.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Stuttgart
  2. Lidl Digital, Neckarsulm

Die Menge an Einnahmen, die Soundcloud Premier generiert, hängt von der Anzahl der Klicks auf Musikstücke ab. Zwischen drei und 2.000 Euro pro Monat sollen Musiker damit verdienen können. Mehr oder weniger Einnahmen sind möglich, verrät Soundcloud auf Anfrage von Golem.de.

Fifty-Fifty

"Kreative, die an der Soundcloud-Premier-Monetarisierung teilnehmen, erhalten einen 55-prozentigen Umsatzanteil für die Tonaufnahme der Originalmusik, an der sie alle maßgeblichen Rechte besitzen", fügt der Sprecher hinzu. Dabei bezahlt Soundcloud eventuell anfallende Veröffentlichungsgebühren an Rechteinhaber. Das Unternehmen wirbt außerdem mit einer schnellen Auszahlung in monatlichen Intervallen und mit einem direkten Austausch zwischen Musikern und Fans. Zweiteres ist aber auch ohne Premier-Teilnahme möglich. Schließlich integriert die Plattform typische Social-Media-Funktionen wie Likes, Kommentare, Playlists und Following.

Nicht jeder Künstler gelangt in das Premier-Programm. Eine Einstiegshürde sind Abrufzahlen eigener Lieder. Wenn Musiker im vergangenen Monat mindestens 5.000 Abrufe vorweisen können, qualifizieren sie sich für die Monetarisierung. Sie werden dabei per E-Mail benachrichtigt. Außerdem muss der Urheber eines Liedes sämtliche Rechte daran besitzen. Wahrscheinlich zählen Remix-Versionen und Coversongs anderer Lieder dadurch nicht mit. Wichtig ist auch, dass Nutzer ein Soundcloud-Pro oder -Unlimited-Abonnement für 7 oder 11 Euro im Monat abegeschlossen haben.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Ultra-HD-Blu-ray-Player 159,99€)
  2. (u. a. Sigma, Nikon- und Tamron-Objektive)
  3. 499,99€
  4. (u. a. 16 GB DDR4-2666 von HyperX für 109,90€)

L83 11. Okt 2018 / Themenstart

Sie haben aber auch noch nie Geld verdient und dei notwendigen Verluste über Investoren...

bfi (Golem.de) 10. Okt 2018 / Themenstart

Danke, die Angaben mit der "Durchschnittsspanne" stammen vom Hersteller, haben wir jetzt...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Ladevorgang beim Audi E-Tron

Wie schnell lässt sich der neue Audi E-Tron tatsächlich laden?

Ladevorgang beim Audi E-Tron Video aufrufen
Resident Evil 2 angespielt: Neuer Horror mit altbekannten Helden
Resident Evil 2 angespielt
Neuer Horror mit altbekannten Helden

Eigentlich ein Remake - tatsächlich aber fühlt sich Resident Evil 2 an wie ein neues Spiel: Golem.de hat mit Leon und Claire gegen Zombies und andere Schrecken von Raccoon City gekämpft.
Von Peter Steinlechner

  1. Resident Evil Monster und Mafia werden neu aufgelegt

IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
IT
Frauen, die programmieren und Bier trinken

Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
Von Maja Hoock

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
  3. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp

Google Nachtsicht im Test: Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel
Google Nachtsicht im Test
Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel

Gut einen Monat nach der Vorstellung der neuen Pixel-Smartphones hat Google die Kamerafunktion Nachtsicht vorgestellt. Mit dieser lassen sich tolle Nachtaufnahmen machen, die mit denen von Huaweis Nachtmodus vergleichbar sind - und dessen Qualität bei Selbstporträts deutlich übersteigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Pixel 3 Google patcht Probleme mit Speichermanagement
  2. Smartphone Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
  3. Google Dem Pixel 3 XL wächst eine zweite Notch

    •  /