Abo
  • Services:

Soundcloud: Musiker bekommen künftig schneller Geld für ihre Lieder

Der Musikstreamingdienst Soundcloud verbessert die Möglichkeiten für Musiker, ihre Inhalte zu monetarisieren. 55 Prozent der Einnahmen gehen direkt an die Künstler. Das können 2.000 Euro sein - oder drei.

Artikel veröffentlicht am ,
Musiker können auf Soundcloud künftig besser Geld verdienen.
Musiker können auf Soundcloud künftig besser Geld verdienen. (Bild: Pixabay/CC0 1.0)

Der Musikstreaming-Dienst Soundcloud wird künftig für Musiker interessanter. Das Unternehmen weitet seinen Dienst Soundcloud Premier aus, der die Möglichkeit zur Monetarisierung eigener Kreationen bietet. Bisher ist eine Mitgliedschaft nur auf Einladung möglich gewesen. Diese Barriere wird allmählich aufgehoben - vorerst in Ländern wie Deutschland, den USA, Frankreich, dem Vereinigten Königreich und Kanada.

Stellenmarkt
  1. Dataport, Altenholz bei Kiel, Hamburg
  2. Derby Cycle Werke GmbH, Cloppenburg

Die Menge an Einnahmen, die Soundcloud Premier generiert, hängt von der Anzahl der Klicks auf Musikstücke ab. Zwischen drei und 2.000 Euro pro Monat sollen Musiker damit verdienen können. Mehr oder weniger Einnahmen sind möglich, verrät Soundcloud auf Anfrage von Golem.de.

Fifty-Fifty

"Kreative, die an der Soundcloud-Premier-Monetarisierung teilnehmen, erhalten einen 55-prozentigen Umsatzanteil für die Tonaufnahme der Originalmusik, an der sie alle maßgeblichen Rechte besitzen", fügt der Sprecher hinzu. Dabei bezahlt Soundcloud eventuell anfallende Veröffentlichungsgebühren an Rechteinhaber. Das Unternehmen wirbt außerdem mit einer schnellen Auszahlung in monatlichen Intervallen und mit einem direkten Austausch zwischen Musikern und Fans. Zweiteres ist aber auch ohne Premier-Teilnahme möglich. Schließlich integriert die Plattform typische Social-Media-Funktionen wie Likes, Kommentare, Playlists und Following.

Nicht jeder Künstler gelangt in das Premier-Programm. Eine Einstiegshürde sind Abrufzahlen eigener Lieder. Wenn Musiker im vergangenen Monat mindestens 5.000 Abrufe vorweisen können, qualifizieren sie sich für die Monetarisierung. Sie werden dabei per E-Mail benachrichtigt. Außerdem muss der Urheber eines Liedes sämtliche Rechte daran besitzen. Wahrscheinlich zählen Remix-Versionen und Coversongs anderer Lieder dadurch nicht mit. Wichtig ist auch, dass Nutzer ein Soundcloud-Pro oder -Unlimited-Abonnement für 7 oder 11 Euro im Monat abegeschlossen haben.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 569€ (Bestpreis!)
  2. 64,90€ für Prime-Mitglieder (Vergleichspreis 72,88€)
  3. (u. a. LG OLED65W8PLA für 4.444€ statt 4.995€ im Vergleich)
  4. (u. a. Razer DeathAdder Elite Destiny 2 Edition für 29€ statt 65,99€ im Vergleich und Razer...

L83 11. Okt 2018 / Themenstart

Sie haben aber auch noch nie Geld verdient und dei notwendigen Verluste über Investoren...

bfi (Golem.de) 10. Okt 2018 / Themenstart

Danke, die Angaben mit der "Durchschnittsspanne" stammen vom Hersteller, haben wir jetzt...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Fazit zu Shadow of the Tomb Raider

Wir tauchen mit Lara in der Apokalypse ab und verfassen unser Fazit.

Fazit zu Shadow of the Tomb Raider Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Auftragsfertiger Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV
  2. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  3. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
  3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

    •  /