• IT-Karriere:
  • Services:

Soundbars: Audiohersteller Teufel investiert in eigene Ladenkette

Teufel setzt nicht mehr nur auf Direktvertrieb, sondern will eigene Ladengeschäfte eröffnen. Die Investitionen für eine Filiale in Höhe von 400.000 Euro würden innerhalb eines Jahres wieder eingenommen, sagte Co-Geschäftsführer Mallah.

Artikel veröffentlicht am ,
Teufel Sounddeck Streaming
Teufel Sounddeck Streaming (Bild: Teufel)

Der Audiohersteller Teufel will den stationären Handel stark ausbauen. Das Berliner Unternehmen, das seine Produkte bislang fast ausschließlich im Direktvertrieb verkauft, will bis Ende 2021 zwölf Filialen eröffnen, später womöglich mehr. "Unser Wunsch ist, dass Kunden in Deutschland in ein oder anderthalb Stunden einen Store erreichen können", sagte Co-Geschäftsführer Sascha Mallah dem Handelsblatt. "In Deutschland werden 65 Prozent aller Audioprodukte über den stationären Handel verkauft - diesen Teil der Interessenten erreichen wir nicht", erklärte Mallah.

Stellenmarkt
  1. Pfennigparade SIGMETA GmbH, München
  2. Compana Software GmbH, Feucht

Bisher betreibt Teufel einen fast immer gut besuchten Flagship-Store in Berlin und eine Filiale in Essen. Die Investitionen in Höhe von 350.000 bis 400.000 Euro spiele man innerhalb eines Jahres wieder ein, sagte Mallah.

Für Immobilien in Stuttgart und Köln hat das Unternehmen bereits Mietverträge unterschrieben, weitere Geschäfte in Deutschland und einigen Nachbarländern sollen bald folgen.

Teufel bietet neben aktiven und passiven Stereolautsprechern auch Bluetooth-, PC- und Multimedialautsprecher sowie Kopfhörer, darunter auch In-Ear. Raumfeld ist eine Marke des Audioherstellers für Streaming- und Multiroom-Lautsprecher, der für seine Surround-Verstärker und Soundbars bekannt ist. Golem.de hatte im April 2017 Raumfelds Sounddeck und die Playbase von Sonos verglichen. Beides sind kompakte Geräte, die im Test überzeugt hatten. Das Unternehmen begann 1980 in Berlin mit der Entwicklung von Lautsprecher-Bausätzen. Teufel ist einer der größten deutschen Hersteller von Audioprodukten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 159,90€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. HP Pavilion 32 Zoll Monitor für 229,00€, Steelseries Arctis Pro wireless Headset für 279...
  3. ab 62,99€
  4. (aktuell u. a. HyperX Alloy Elite RGB Tastatur für 109,90€, Netgear EX7700 Nighthawk X6 Repeater)

asa (Golem.de) 24. Jul 2019

Der Satz stand an der falschen Stelle, er bezieht sich auf die Filiale in Essen. Ist...

vollstorno 23. Jul 2019

Kann ich nicht 100%ig beantworten. Jedenfalls funktioniert es hier via openmediavault...

Moridin 23. Jul 2019

Selbst Hersteller von Lautsprechern für einige Tausend Euro lassen in China bauen. Wo ist...

Gl3b 23. Jul 2019

Wenn ein Unternehmen eigene Läden besitzt, dann handelt es sich um Direktvertrieb...


Folgen Sie uns
       


Smarte Jeansjacke von Levis ausprobiert

Das Trucker Jacket mit Googles Jacquard-Technologie hat im Bund des linken Ärmels eingewebte leitende Fasern. Diese bilden ein Touchpad, das wir uns im Test genauer angeschaut haben.

Smarte Jeansjacke von Levis ausprobiert Video aufrufen
Handelskrieg: Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche
Handelskrieg
Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche

"Bitterkeit essen" heißt es in China, wenn schlechte Zeiten überstanden werden müssen. Doch so schlimm wie Donald Trump es darstellt, wird der Handelskrieg mit den USA für Chinas Technikbranche wohl nicht werden.
Eine Analyse von Finn Mayer-Kuckuk

  1. Smarter Türöffner Nello One soll weiter nutzbar sein
  2. Bonaverde Berliner Kaffee-Startup meldet Insolvenz an
  3. Unitymedia Vodafone plant großen Stellenabbau in Deutschland

Videospiellokalisierung: Lost in Translation
Videospiellokalisierung
Lost in Translation

Damit Videospiele in möglichst viele Länder verkauft werden können, müssen sie übersetzt beziehungsweise lokalisiert werden. Ein kniffliger Job, denn die Textdatei eines Games hat oft auf den ersten Blick keine logische Struktur - dafür aber Hunderte Seiten.
Von Nadine Emmerich

  1. Spielebranche Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
  2. Planet Zoo im Test Tierische Tüftelei
  3. Förderung Spielentwickler sollen 2020 nur einen "Ausgaberest" bekommen

Von Microsoft zu Linux und zurück: Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme
Von Microsoft zu Linux und zurück
"Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme"

Aus Ärger über Microsoft stieß er den Wechsel der Stadt München auf Linux an. Kaum schied er aus dem Amt des Oberbürgermeisters, wurde Limux rückgängig gemacht. Christian Ude über Seelenmassage von Ballmer und Gates, die industriefreundliche CSU, eine abtrünnige Grüne und umfallende SPD-Genossen.
Ein Interview von Jan Kleinert


      •  /