Abo
  • Services:
Anzeige
Sound BlasterX H7
Sound BlasterX H7 (Bild: Creative)

Sound BlasterX H7: Creative erweitert das H5-Headset um Surround-Sound

Sound BlasterX H7
Sound BlasterX H7 (Bild: Creative)

Gleiche Technik, gleicher guter Klang: Das neue Sound BlasterX H7 entspricht dem H5-Headset, wurde aber um einen USB-Anschluss und 7.1-Ton erweitert. Der Aufpreis hält sich daher in Grenzen.

Das sehr gute Sound BlasterX H5-Headset bildet die Basis: Creative hat das Sound BlasterX H7 vorgestellt, ein Stereo-Headset mit zusätzlicher 7.1-Surround-Option per USB-Audioausgabe für Spieler. Erstmals gezeigt wurde es auf der Gamescom-Messe im August 2015, gestern erfolgte der offizielle Marktstart des 160 Euro teuren Kopfhörers samt Mikrofon.

Anzeige

Technisch unterscheidet sich das Topmodell der Sound-BlasterX-Reihe wenig vom kleineren H5-Pedant: Es setzt auf zwei leicht angeschrägte 50-mm-Treiber, die in großen halboffenen Muscheln sitzen, und so den Raum zwischen Lautsprecher und Ohr verringern sollen. Die Kunstlederpolsterung der beiden Muscheln ist austauschbar. Der Aluminiumbügel samt Aufhängung erinnert uns stark an einige Beyerdynamic-Headsets. Er ist weich gepolstert und sehr stabil, dennoch wiegt das Sound BlasterX H7 etwas weniger als 300 g.

Angeschlossen wird das Sound BlasterX H7 per abziehbarem 3,5-mm-Klinke- (80 cm) oder USB-Kabel (150 cm). Die kleine Fernbedienung steuert die Stummschaltung des abnehmbaren Mikrofons und die Lautstärke, zudem stecken in ihr ein Codec samt DAC. Per USB mit einem Windows-PC verbunden, kann daher in der X-Plus-Configurator-Software auf Wunsch ein virtueller 7.1-Sound eingeschaltet werden. Mit einer Playstation 4 oder Xbox One funktioniert das H7 ebenfalls, dann aber ohne Surround.

  • Sound BlasterX H7 (Bild: Creative)
  • Sound BlasterX H7 (Bild: Creative)
  • Sound BlasterX H7 (Bild: Creative)
Sound BlasterX H7 (Bild: Creative)

Akustisch entspricht das Sound BlasterX H7 zumindest im Stereo-Betrieb dem Sound BlasterX H5, welches einen ausgewogen-linearen Klang ohne verfälschte Wiedergabe bietet, was eine präzise Ortung von Geräuschen wie Schritten oder Schüssen in Spielen ermöglicht. Wem Surround ein Aufpreis von 30 Euro verglichen mit dem H5 wert ist, kann also zugreifen.


eye home zur Startseite
Anonymer Nutzer 29. Jun 2016

Du musst es auch nicht so hoch drehen das es dir das Gehör zerdeppert. Noch nie ein...

n0x30n 29. Jun 2016

Hast du mehr als zwei Ohren? Natürlich ist das möglich. Mehr als zwei Lautsprecher...

n0x30n 29. Jun 2016

im Vergleich zu dem 3D CMSS der Soundblaster Soundkarten. https://www.youtube.com/watch?v...

Anonymer Nutzer 28. Jun 2016

Den Raumklang bekommt man mittlerweile mit jeder XY Software + Treiber hin. Da braucht...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, Bonn
  2. PHOENIX CONTACT GmbH & Co. KG, Blomberg
  3. über 3C - Career Consulting Company GmbH, Raum Berlin
  4. operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 5,99€
  2. 199,99€ statt 479,99€ - Ersparnis rund 58%

Folgen Sie uns
       


  1. Quartalsbericht

    Microsoft kann Gewinn durch Cloud mehr als verdoppeln

  2. Mobilfunk

    Leistungsfähigkeit der 5G-Luftschnittstelle wird überschätzt

  3. Drogenhandel

    Weltweit größter Darknet-Marktplatz Alphabay ausgehoben

  4. Xcom-2-Erweiterung angespielt

    Untote und unbegrenzte Schussfreigabe

  5. Niantic

    Das erste legendäre Monster schlüpft demnächst in Pokémon Go

  6. Bundestrojaner

    BKA will bald Messengerdienste hacken können

  7. IETF

    DNS wird sicher, aber erst später

  8. Dokumentation zum Tor-Netzwerk

    Unaufgeregte Töne inmitten des Geschreis

  9. Patentklage

    Qualcomm will iPhone-Importstopp in Deutschland

  10. Telekom

    Wie viele Bundesfördermittel gehen ins Vectoring?



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Moto Z2 Play im Test: Bessere Kamera entschädigt nicht für kürzere Akkulaufzeit
Moto Z2 Play im Test
Bessere Kamera entschädigt nicht für kürzere Akkulaufzeit
  1. Modulares Smartphone Moto Z2 Play kostet mit Lautsprecher-Mod 520 Euro
  2. Lenovo Hochleistungs-Akku-Mod für Moto Z
  3. Moto Z Schiebetastatur-Mod hat Finanzierungsziel erreicht

Razer Lancehead im Test: Drahtlose Symmetrie mit Laser
Razer Lancehead im Test
Drahtlose Symmetrie mit Laser
  1. Razer Blade Stealth 13,3- statt 12,5-Zoll-Panel im gleichen Gehäuse
  2. Razer Core im Test Grafikbox + Ultrabook = Gaming-System
  3. Razer Lancehead Symmetrische 16.000-dpi-Maus läuft ohne Cloud-Zwang

Ikea Trådfri im Test: Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
Ikea Trådfri im Test
Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
  1. Die Woche im Video Kündigungen, Kernaussagen und KI-Fahrer
  2. Augmented Reality Ikea will mit iOS 11 Wohnungen virtuell einrichten
  3. Space10 Ikea-Forschungslab untersucht Umgang mit KI

  1. Re: ÖR vs. private

    Pjörn | 04:44

  2. Re: Wurde überhaupt schon jemand damit infiziert?

    Pjörn | 04:30

  3. Re: Wer?

    Frotty | 03:57

  4. Re: Lohnt das

    Pjörn | 03:43

  5. Die Forschung verstehe ich nicht ganz.

    mrgenie | 03:41


  1. 23:50

  2. 19:00

  3. 18:52

  4. 18:38

  5. 18:30

  6. 17:31

  7. 17:19

  8. 16:34


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel