Sonys Xperia XA: Marshmallow-Smartphone mit 13-Megapixel-Kamera

Xperia XA nennt Sony ein neues Smartphone aus dem Mittelklassebereich. Es verfügt über eine 13-Megapixel-Kamera, die besonders schnell gestochen scharfe Fotos machen soll.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Xperia XA kommt Ende Mai 2016.
Das Xperia XA kommt Ende Mai 2016. (Bild: Sony)

Zusammen mit dem Xperia X hat Sony das Xperia XA vorgestellt. Während das Xperia X von der Ausstattung und auch vom Preis her ein Oberklasse-Smartphone ist, gilt das nicht für das Xperia XA: Es ist ein Smartphone aus dem Mittelklassebereich. Das macht sich nicht nur an der Ausstattung, sondern auch am Preis bemerkbar, der nur halb so hoch ist wie der vom Xperia X. Zur neuen Nomenklatura des Unternehmens hat Sony auf dem Mobile World Congress keine klärenden Worte gefunden.

Stellenmarkt
  1. Netzwerkadministrator (m/w/x)
    über grinnberg GmbH, Raum Frankfurt am Main
  2. IT-Projektleiter »hands on« (m/w/d)
    Inpotron Schaltnetzteile GmbH, Hilzingen
Detailsuche

Das 5-Zoll-Display im Xperia XA hat eine Auflösung von 1.280 x 800 Pixeln, bietet hier also deutlich weniger als das Xperia X. Das gilt auch für die Kameraausstattung: Das Xperia XA hat auf der Gehäuserückseite eine 13-Megapixel-Kamera mit Bildstabilisator und Hybrid-Autofokus. Dieser soll Phasen- und Kontrastmessung kombinieren, um so besonders schnell bei der Scharfstellung zu arbeiten. Auf der Displayseite ist eine 8-Megapixel-Kamera untergebracht, die mit einem 88-Grad-Weitwinkel ideal für Selbstporträts sein soll.

  • Xperia XA (Bild: Sony)
  • Xperia XA (Bild: Sony)
  • Xperia XA (Bild: Sony)
  • Xperia XA (Bild: Sony)
  • Xperia XA (Bild: Sony)
  • Xperia XA (Bild: Sony)
  • Xperia XA (Bild: Sony)
  • Xperia XA (Bild: Sony)
  • Xperia XA (Bild: Sony)
Xperia XA (Bild: Sony)

Für das Xperia XA entschied sich Sony für einen Mediatek-Prozessor mit Octa-Core-Technik. Dem stehen 2 GByte Arbeitsspeicher und 16 GByte Flash-Speicher zur Seite. Zudem ist ein Steckplatz für Micro-SD-Karten vorhanden, der bis zu 200 GByte große Speicherkarten unterstützt.

Smartphone mit Android 6.0

Sony bringt das Xperia XA gleich mit Android 6.0 alias Marshmallow auf den Markt, also der derzeit aktuellen Android-Version. Darauf läuft Sonys angepasste Oberfläche mit einigen Optimierungen. Das LTE-Smartphone bietet WLAN, Bluetooth 4.1, einen GPS-Empfänger und einen NFC-Chip.

Golem Akademie
  1. Mobile Device Management mit Microsoft Intune
    22.-23. November 2021, online
  2. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  3. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
Weitere IT-Trainings

Das 137 Gramm wiegende Smartphone steckt in einem 144 x 67 x 8 mm großen Gehäuse und hat einen 2.300-mAh-Akku. Damit soll das Smartphone zwei Tage verwendet werden können, ohne dass der Akku aufgeladen werden muss.

Das Xperia XA soll für 300 Euro erscheinen und Ende Mai 2016 auf den Markt kommen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kernnetz
Telekom wechselt Cisco-Router im zentralen Backbone aus

Die Deutsche Telekom hat einen besseren Cisco-Router in ihrem zentralen Backbone installiert. Der erreicht 260 TBit/s und wirft Fragen zur IT-Sicherheit auf.

Kernnetz: Telekom wechselt Cisco-Router im zentralen Backbone aus
Artikel
  1. Geekbench & GFXBench: Erste Benchmarks zeigen starken Apple M1 Max
    Geekbench & GFXBench
    Erste Benchmarks zeigen starken Apple M1 Max

    Das Apple Silicon schneidet gut ab: Der M1 Max legt sich tatsächlich mit einer Geforce RTX 3080 Mobile und den schnellsten Laptop-CPUs an.

  2. Offene Befehlssatzarchitektur: SiFive hat den schnellsten RISC-V-Kern
    Offene Befehlssatzarchitektur
    SiFive hat den schnellsten RISC-V-Kern

    Die Performance des noch namenlosen RISC-V-Kerns soll 50 Prozent über der des Vorgängers liegen, zudem gibt es die Option für 16-Core-Cluster.

  3. Windows 11: User wollen separate Fenster in der Taskleiste zurück
    Windows 11
    User wollen separate Fenster in der Taskleiste zurück

    Windows 11 gruppiert Instanzen einer App zusammen und streicht die Möglichkeit, sie separat anzuzeigen. Das gefällt der Community gar nicht.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • HP Herbst Sale bei NBB: Bis zu 500€ Rabatt auf Gaming-Notebooks, Monitore uvm. • Kingston RGB 32GB Kit 3200 116,90€ • LG OLED48A19LA 756,29€ • Finale des GP Anniversary Sales • Amazon Music 3 Monate gratis • Saturn Gutscheinheft: Direktabzüge und Zugaben [Werbung]
    •  /