Abo
  • Services:
Anzeige
Noch nicht entschieden, welche Sony-Smartphones ein Update auf Android 4.1 erhalten.
Noch nicht entschieden, welche Sony-Smartphones ein Update auf Android 4.1 erhalten. (Bild: Kimihiro Hoshino/AFP/Getty Images)

Sonys Xperia-Smartphones: Doch noch keine Entscheidung zum Update auf Android 4.1

Noch nicht entschieden, welche Sony-Smartphones ein Update auf Android 4.1 erhalten.
Noch nicht entschieden, welche Sony-Smartphones ein Update auf Android 4.1 erhalten. (Bild: Kimihiro Hoshino/AFP/Getty Images)

Sony hat eigene Angaben zum Update auf Android 4.1 alias Jelly Bean zurückgezogen. Noch sei nicht entschieden, welche Android-Smartphones ein Update auf die aktuelle Android-Version erhalten.

Es sei noch gar nicht entschieden, welche Android-Smartphones des Herstellers ein Update auf Android 4.1 alias Jelly Bean erhalten, heißt es in einem Beitrag auf Sonys Firmenblog. Vor wenigen Tagen hatte die britische Sony-Niederlassung per Facebook erklärt, dass die beiden Android-Smartphones Xperia Arc S und Xperia Mini Pro auf keinen Fall ein Update auf Android 4.1 erhalten werden. Dies dementierte Sony nun selbst und erklärte, dass die auf Facebook gegebenen Informationen falsch seien.

Anzeige

Derzeit prüfe Sony noch, welche der eigenen Android-Smartphones ein Update auf Jelly Bean erhalten werden. Wann Sony mit der Prüfung fertig sein will, ist nicht bekannt. Bleibt zu hoffen, dass Sony dieses Mal mehr Sorgfalt walten lässt als beim Update auf Android 4.0.x alias Ice Cream Sandwich. Im November 2011 war ein Ice-Cream-Sandwich-Update für das Xperia Play angekündigt worden. Erst ein halbes Jahr später kam dann heraus, dass das Xperia Play doch kein Update auf Android 4.0.x erhalten wird.

Ein ähnliches Schicksal hatte jüngst das Desire HD von HTC erfahren. Im Februar 2012 hatte HTC für das Desire HD ein Update auf Ice Cream Sandwich angekündigt. Fünf Monate verkündete HTC dann, dass das Desire HD doch kein Android-4-Update erhalten wird. Als Grund nannte HTC dann eine Woche später eine zu kleine Systempartition im Desire HD.

HTC und Asus haben Jelly-Bean-Updates angekündigt

Bisher hat im Smartphonesegment - abgesehen von Google - lediglich HTC Updates auf Android 4.1 angekündigt. Demnach werden die Modelle One S, One X und One XL Jelly Bean erhalten. Wann HTC das Update auf Android 4.1 ausliefern will, ist noch nicht bekannt. Auch hat der Hersteller noch keine Angaben dazu gemacht, welche weiteren HTC-Smartphones ein Jelly-Bean-Update erhalten werden.

Im Tabletbereich ist Asus derzeit der Vorreiter, der für alle Transformer-Tablets ein Update auf Android 4.1 bringen will. Auch hier gibt es aber wie bei HTC noch keinen Zeitplan. Fest steht bisher nur, dass das Jelly-Bean-Update zunächst für die Modelle Eee Pad Transformer Prime TF201, Transformer Pad TF300T und Transformer Pad Infinity TF700T erscheinen soll. Danach sollen das Android-4.1-Update für das Eee Pad Transformer TF101 und das Eee Pad Slider SL101 folgen.


eye home zur Startseite
lostname 03. Aug 2012

Welche (Un)Sicherheit? Das Thema wird total überschätzt. Ich nutze bereits die...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Haufe Group, Freiburg im Breisgau
  2. Schwarz Business IT GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  3. T-Systems International GmbH, Berlin, Bonn, Essen, Mülheim, Wolfsburg
  4. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 49,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. (u. a. Game of Thrones, The Big Bang Theory)
  3. 9,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Mass Effect

    Bioware erklärt Arbeit an Kampagne von Andromeda für beendet

  2. Kitkat-Werbespot

    Atari verklagt Nestlé wegen angeblichem Breakout-Imitat

  3. Smarter Lautsprecher

    Google Home erhält Bluetooth-Zuspielung und Spotify Free

  4. Reverb

    Smartphone-App aktiviert Alexa auf Zuruf

  5. Bildbearbeitung

    Google-Algorithmus entfernt Wasserzeichen auf Fotos

  6. Ladestationen

    Regierung lehnt Zwangsverkabelung von Tiefgaragen ab

  7. Raspberry Pi

    Raspbian auf Stretch upgedatet

  8. Trotz Förderung

    Breitbandausbau kommt nur schleppend voran

  9. Nvidia

    Keine Volta-basierten Geforces in 2017

  10. Grafikkarte

    Sonnets eGFX Breakaway Box kostet 330 Euro



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Windows 10 S im Test: Das S steht für schlechtes Marketing
Windows 10 S im Test
Das S steht für schlechtes Marketing
  1. Microsoft Neugierige Nutzer können Windows 10 S ausprobieren
  2. Surface Laptop im Test Microsofts Next Topmodel hat zu sehr abgespeckt
  3. Surface Diagnostic Toolkit Surface-Tool kommt in den Windows Store

C64-Umbau mit dem Raspberry Pi: Die Wiedergeburt der Heimcomputer-Legende
C64-Umbau mit dem Raspberry Pi
Die Wiedergeburt der Heimcomputer-Legende

Ikea Trådfri im Test: Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
Ikea Trådfri im Test
Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
  1. Die Woche im Video Kündigungen, Kernaussagen und KI-Fahrer
  2. Automatisierte Lagerhäuser Ein riesiger Nerd-Traum
  3. Augmented Reality Ikea will mit iOS 11 Wohnungen virtuell einrichten

  1. Re: Ach Bioware....

    sovereign | 21:05

  2. Re: Auch an den Arbeitsplatz und Rad-Pendler denken!

    GenXRoad | 20:56

  3. Re: 10-50MW

    anybody | 20:44

  4. Re: Die Mühe, selbst ein Lied ohne Ton...

    robinx999 | 20:35

  5. Re: Das ist nicht die Aufgabe des Staates

    Libertybell | 20:28


  1. 13:33

  2. 13:01

  3. 12:32

  4. 11:50

  5. 14:38

  6. 12:42

  7. 11:59

  8. 11:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel