Sonys Playstation Store: Digital gekaufte Filme sollten Käufern dauerhaft gehören

Das sollte eigentlich nicht passieren: Der Kauf eines Films wird von Sony einfach annuliert - ohne Ausgleich.

Ein IMHO von veröffentlicht am
Ende August 2022 werden Kauftitel aus dem Playstation Store gelöscht.
Ende August 2022 werden Kauftitel aus dem Playstation Store gelöscht. (Bild: Philip Fong/AFP/Getty Images)

Wenn Sony Ende August 2022 314 Filme und Serien aus dem Playstation Store in Deutschland entfernt, wird das sicher einige Kunden ziemlich verärgern. Die betreffenden Filme und Serien werden auch aus den persönlichen Bibliotheken der Kunden verschwinden - die Titel lassen sich dann nicht mehr anschauen, obwohl sie seinerzeit als Kauftitel vermarktet wurden.

Stellenmarkt
  1. IT System Engineer (m/w/d) Technische Produktbetreuung
    KDO Service GmbH, Oldenburg
  2. (Senior) Engineer - Virtual Cloud Infrastructure (w/m/d)
    Jungheinrich AG, Hamburg
Detailsuche

Es ist zu befürchten, dass die Titel von Studio Canal nicht die einzigen bleiben werden, die langfristig aus dem Sortiment des Playstation Store verschwinden. Sony verkauft seit knapp einem Jahr keine Filme und Serien mehr über den Store, mit den alten kann das Unternehmen keine neuen Einnahmen generieren. Es wird also wenig Interesse haben, auslaufende Lizenzvereinbarungen zu verlängern.

Sonys Verhalten in dieser Sache ist dabei alles andere als kundenfreundlich. Nach derzeitigem Kenntnisstand erhalten Betroffene keine Kompensation dafür, dass gekaufte digitale Güter einfach gelöscht werden und nicht mehr angeschaut werden können.

Digitalkauf mit einem Risiko verbunden

Auch bei anderen Anbietern besteht bei digitalen Käufen immer die Gefahr, dass die Inhalte irgendwann verschwinden und nicht mehr nutzbar sind. Die meisten Unternehmen weisen in den Nutzungsbedingungen auf entsprechende Beschränkungen hin. Sony ist also kein Einzelfall, aber es ist derzeit einer der wenigen, dessen Kunden darunter leiden, dass Inhalte wohl dauerhaft entfernt werden.

Golem Karrierewelt
  1. Linux-Shellprogrammierung: virtueller Vier-Tage-Workshop
    24.-27.10.2022, Virtuell
  2. Advanced Python – Fortgeschrittene Programmierthemen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    23.-25.01.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Wer das wirksam verhindern will, muss Filme und Serien immer auf physischen Datenträgern kaufen. Bisher ist jedenfalls kein Fall bekannt, dass ein Filmstudio in Privathäuser gegangen wäre, um von Kunden gekaufte DVDs oder Blu-rays wieder einzusammeln.

Es wäre wünschenswert, wenn Sony im Nachhinein wenigstens einen Teil des Kaufpreises für die Filme und Serien erstattet, die bald ersatzlos aus dem Katalog des Playstation Store genommen werden. Noch fairer wäre die komplette Erstattung des Kaufpreises. Denn Kunden haben für etwas bezahlt, das sie überhaupt nicht mehr nutzen können.

IMHO ist der Kommentar von Golem.de [IMHO = In My Humble Opinion (Meiner bescheidenen Meinung nach)]

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Frostb1t 17. Jul 2022 / Themenstart

Den Platz für die ganzen Scheiben habe ich auch nicht. Und die meisten Streaming Sachen...

Gormenghast 15. Jul 2022 / Themenstart

Ich kenne die Vertragsdetails nicht, aber ist es bei digitalen Gütern nicht so, dass man...

Flexy 15. Jul 2022 / Themenstart

Exactement. Wobei ich mir da manchmal bei dem ein oder anderen Gericht in IT-Sachen...

dummzeuch 14. Jul 2022 / Themenstart

Amazon hat auch schon einmal zwei Bücher von allen Kindles gelöscht: "Amazon hat gestern...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Elon Musk und Manchester United
Der Meme-Lord braucht die Blutgrätsche

Wenn Musk twittert, zittern die Anleger und nun auch Fußball-Fans. Wie sich der Milliardär endgültig ins Abseits bewegt und wie die Öffentlichkeit damit umgehen sollte.
Ein IMHO von Lennart Mühlenmeier

Elon Musk und Manchester United: Der Meme-Lord braucht die Blutgrätsche
Artikel
  1. Wheelhome Vikenze III-e: Winziges elektrisches Wohnmobil mit Solardach
    Wheelhome Vikenze III-e
    Winziges elektrisches Wohnmobil mit Solardach

    Wheelhome hat mit dem Vikenze III-e ein elektrisches Wohnmobil für ein bis zwei Personen vorgestellt, das sich selbst dank Solarzellen mit Strom versorgt.

  2. Urteil: Tesla darf den Autopilot weiterhin so nennen
    Urteil
    Tesla darf den Autopilot weiterhin so nennen

    Das Assistenzsystem-Paket von Tesla darf weiterhin als Autopilot bezeichnet werden. Der Versuch, dies Tesla zu verbieten, blieb vor Gericht erfolglos.

  3. Post-Quanten-Kryptografie: Die neuen Kryptoalgorithmen gegen Quantencomputer
    Post-Quanten-Kryptografie
    Die neuen Kryptoalgorithmen gegen Quantencomputer

    Die US-Behörde NIST standardisiert neue Public-Key-Algorithmen - um vor zukünftigen Quantencomputern sicher zu sein.
    Eine Analyse von Hanno Böck

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bestellbar bei Amazon & Co. • MSI Geburtstags-Rabatte • Neuer Saturn-Flyer • Game of Thrones reduziert • MindStar (MSI RTX 3070 599€) • Günstig wie nie: MSI 32" WHD 175 Hz 549€, Zotac RTX 3080 12GB 829€, Samsung SSD 1TB/2TB (PS5) 111€/199,99€ • Bester 2.000€-Gaming-PC[Werbung]
    •  /