• IT-Karriere:
  • Services:

Sony ZG9: Erste 8K-Fernseher werden bald verkauft

In den nächsten Wochen wird Sony eine neue Generation an Fernsehern an den Handel ausliefern. Die 85 und 98 Zoll großen Smart-TVs mit sehr hoher Auflösung werden allerdings einen fünfstelligen Betrag kosten und dank der Leistungsaufnahme im Kilowattbereich auch langfristig teuer.

Artikel veröffentlicht am ,
Sonys neue ZG9-Serie braucht viel Energie für die 8K-Darstellung auf großer Fläche.
Sonys neue ZG9-Serie braucht viel Energie für die 8K-Darstellung auf großer Fläche. (Bild: Sony)

Ab Juni und ab Juli 2019 will Sony jeweils einen neuen 8K-Fernseher (4320p24, 4320p25, 4320p30) in Deutschland auf den Markt bringen. Den Anfang wird ein 98-Zoll-Smart-TV der ZG9-Serie machen. Das KD-98ZG9 bietet eine Full-Array-LED-Hintergrundbeleuchtung. Zudem befinden sich jeweils oben und unten zwei Lautsprecher zur besseren Positionierung des Tons. Laut Sony soll so die Illusion entstehen, dass der Ton direkt von der Bildschirmfläche kommt. Wer bereits eine Mehrkanal-Anlage hat, kann diese Lautsprecher auch mit Signalen des Center-Kanals versorgen und sich einen Center-Speaker sparen.

Stellenmarkt
  1. IKOR AG, Essen
  2. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm

Billig wird der HDR-Fernseher allerdings nicht. Der KD-98ZG9 kostet stolze 80.000 Euro. Deutlich billiger wird es für Interessenten, die auf 33 Zentimeter Bildschirmdiagonale verzichten können. Das 85-Zoll-Gerät KD-85ZG9 kostet mit rund 16.000 Euro deutlich weniger als das 98-Zoll-Gerät. Der kleinere Fernseher wird allerdings erst ab Juli verfügbar sein.

Für die Zukunft der neuen Fernseher sind bereits Updates eingeplant. So sind die neuen Geräte für Airplay 2 und Homekit vorbereitet, das später freigeschaltet wird. Zum Lieferumfang gehören eine Sprachfernbedienung sowie eine separate Funkfernbedienung, die schneller reagieren soll.

Den technischen Daten zufolge beherrschen beide Fernseher eine HDR-Darstellung (HDR10, HLG oder Dolby Vision). Außerdem werden eARC und CEC als HDMI-Funktionen unterstützt. WLAN ist entsprechend dem 802.11a/b/g/n/ac-Standard vorhanden. Chromecast gehört ebenfalls zur Ausstattung der Android-Fernseher.

Die Leistungsaufnahme der Fernseher ist hoch. Das 98-Zoll-Modell benötigt bis zu 1.132 Watt. Vermutlich bezieht sich das auf den HDR-Betrieb bei hellen Bildinhalten. Als Standardwert werden 802 Watt angegeben. Das kleine Modell braucht nur 921 beziehungsweise 636 Watt. Welche Helligkeiten die LCD-Fernseher mit LED Direct Backlight bieten werden, gibt Sony weder im Datenblatt noch in der Beschreibung an.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 299,90€
  2. (u. a. Crysis 3 für 4,99€, Battlefield 4 für 4,99€, Titanfall 2 für 4,99€)
  3. (u. a. 3er Pack Lüfter LL120 RGB für 102,90€, Crystal 680X RGB Gehäuse für 249,90€)
  4. (u. a. Switch + Just Dance 2020 für 339,98€, Switch + FIFA 20 für 336,90€)

Eheran 21. Mai 2019

Müsste man als Korrekturfaktor berücksichtigen, ist aber eine Konstante und daher nicht...

Trollversteher 21. Mai 2019

Doppelte Bildrate für die vierfache Datenmenge? Da sieht dann vermutlich tatsächlich...

Pecker 21. Mai 2019

aber selbst das würde ich nicht wirklich schauen. Lineares Fernsehen ist tot für mich...

Huanglong 21. Mai 2019

Wer 80000¤ für einen Fernseher ausgeben kann, den interssieren die Stromkosten...

0110101111010001 21. Mai 2019

Beim TV dürften die wenigsten einen Nutzen haben


Folgen Sie uns
       


Asus Expertbook B9 - Hands on (CES 2020)

Das Expertbook B9 von Asus ist ein sehr leichtes, leistungsfähiges Business-Notebook. Im ersten Kurztest macht das Gerät einen guten Eindruck.

Asus Expertbook B9 - Hands on (CES 2020) Video aufrufen
Frauen in der Technik: Von wegen keine Vorbilder!
Frauen in der Technik
Von wegen keine Vorbilder!

Technik, also auch Computertechnik, war schon immer ein männlich dominiertes Feld. Das heißt aber nicht, dass es in der Geschichte keine bedeutenden Programmiererinnen gab. Besonders das Militär zeigte reges Interesse an den Fähigkeiten von Frauen.
Von Valerie Lux

  1. Arbeit Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
  2. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  3. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig

Leistungsschutzrecht: Drei Wörter sollen ...
Leistungsschutzrecht
Drei Wörter sollen ...

Der Vorschlag der Bundesregierung für das neue Leistungsschutzrecht stößt auf Widerstand bei den Verlegerverbänden. Überschriften mit mehr als drei Wörtern und Vorschaubilder sollen lizenzpfichtig sein. Dabei wenden die Verlage einen sehr auffälligen Argumentationstrick an.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein
  2. Leistungsschutzrecht Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
  3. Leistungsschutzrecht Französische Medien beschweren sich über Google

Pathfinder 2 angespielt: Abenteuer als wohlwollender Engel oder rasender Dämon
Pathfinder 2 angespielt
Abenteuer als wohlwollender Engel oder rasender Dämon

Das erste Pathfinder war mehr als ein Achtungserfolg. Mit dem Nachfolger möchte das Entwicklerstudio Owlcat Games nun richtig durchstarten. Golem.de konnte eine frühe Version des Rollenspiels bereits ausprobieren.
Von Peter Steinlechner

  1. 30 Jahre Champions of Krynn Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier
  2. Dungeons & Dragons Dark Alliance schickt Dunkelelf Drizzt nach Icewind Dale

    •  /