• IT-Karriere:
  • Services:

Sony ZG9: Erste 8K-Fernseher werden bald verkauft

In den nächsten Wochen wird Sony eine neue Generation an Fernsehern an den Handel ausliefern. Die 85 und 98 Zoll großen Smart-TVs mit sehr hoher Auflösung werden allerdings einen fünfstelligen Betrag kosten und dank der Leistungsaufnahme im Kilowattbereich auch langfristig teuer.

Artikel veröffentlicht am ,
Sonys neue ZG9-Serie braucht viel Energie für die 8K-Darstellung auf großer Fläche.
Sonys neue ZG9-Serie braucht viel Energie für die 8K-Darstellung auf großer Fläche. (Bild: Sony)

Ab Juni und ab Juli 2019 will Sony jeweils einen neuen 8K-Fernseher (4320p24, 4320p25, 4320p30) in Deutschland auf den Markt bringen. Den Anfang wird ein 98-Zoll-Smart-TV der ZG9-Serie machen. Das KD-98ZG9 bietet eine Full-Array-LED-Hintergrundbeleuchtung. Zudem befinden sich jeweils oben und unten zwei Lautsprecher zur besseren Positionierung des Tons. Laut Sony soll so die Illusion entstehen, dass der Ton direkt von der Bildschirmfläche kommt. Wer bereits eine Mehrkanal-Anlage hat, kann diese Lautsprecher auch mit Signalen des Center-Kanals versorgen und sich einen Center-Speaker sparen.

Stellenmarkt
  1. Scheidt & Bachmann GmbH, Mönchengladbach
  2. Landeshauptstadt Stuttgart, Stuttgart

Billig wird der HDR-Fernseher allerdings nicht. Der KD-98ZG9 kostet stolze 80.000 Euro. Deutlich billiger wird es für Interessenten, die auf 33 Zentimeter Bildschirmdiagonale verzichten können. Das 85-Zoll-Gerät KD-85ZG9 kostet mit rund 16.000 Euro deutlich weniger als das 98-Zoll-Gerät. Der kleinere Fernseher wird allerdings erst ab Juli verfügbar sein.

Für die Zukunft der neuen Fernseher sind bereits Updates eingeplant. So sind die neuen Geräte für Airplay 2 und Homekit vorbereitet, das später freigeschaltet wird. Zum Lieferumfang gehören eine Sprachfernbedienung sowie eine separate Funkfernbedienung, die schneller reagieren soll.

Den technischen Daten zufolge beherrschen beide Fernseher eine HDR-Darstellung (HDR10, HLG oder Dolby Vision). Außerdem werden eARC und CEC als HDMI-Funktionen unterstützt. WLAN ist entsprechend dem 802.11a/b/g/n/ac-Standard vorhanden. Chromecast gehört ebenfalls zur Ausstattung der Android-Fernseher.

Die Leistungsaufnahme der Fernseher ist hoch. Das 98-Zoll-Modell benötigt bis zu 1.132 Watt. Vermutlich bezieht sich das auf den HDR-Betrieb bei hellen Bildinhalten. Als Standardwert werden 802 Watt angegeben. Das kleine Modell braucht nur 921 beziehungsweise 636 Watt. Welche Helligkeiten die LCD-Fernseher mit LED Direct Backlight bieten werden, gibt Sony weder im Datenblatt noch in der Beschreibung an.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 4,26€
  3. 47,49€
  4. (-20%) 39,99€

Eheran 21. Mai 2019

Müsste man als Korrekturfaktor berücksichtigen, ist aber eine Konstante und daher nicht...

Trollversteher 21. Mai 2019

Doppelte Bildrate für die vierfache Datenmenge? Da sieht dann vermutlich tatsächlich...

Pecker 21. Mai 2019

aber selbst das würde ich nicht wirklich schauen. Lineares Fernsehen ist tot für mich...

Huanglong 21. Mai 2019

Wer 80000¤ für einen Fernseher ausgeben kann, den interssieren die Stromkosten...

0110101111010001 21. Mai 2019

Beim TV dürften die wenigsten einen Nutzen haben


Folgen Sie uns
       


iPhone 11 Pro Max - Test

Das neue iPhone 11 Pro Max ist das erste iPhone mit einer Dreifachkamera. Dass sich diese lohnt, zeigt unser Test.

iPhone 11 Pro Max - Test Video aufrufen
Amazon Echo Studio im Test: Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher
Amazon Echo Studio im Test
Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher

Mit dem Echo Studio bringt Amazon seinen teuersten Alexa-Lautsprecher auf den Markt. Dennoch ist er deutlich günstiger als Apples Homepod, liefert aber einen besseren Klang. Und das ist längst nicht alles.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Amazons Heimkino-Funktion Echo-Lautsprecher drahtlos mit Fire-TV-Geräten verbinden
  2. Echo Flex Amazons preiswertester Alexa-Lautsprecher
  3. Amazons Alexa-Lautsprecher Echo Dot hat ein LED-Display - Echo soll besser klingen

Red Dead Redemption 2 für PC angespielt: Schusswechsel mit Startschwierigkeiten
Red Dead Redemption 2 für PC angespielt
Schusswechsel mit Startschwierigkeiten

Die PC-Version von Red Dead Redemption 2 bietet schönere Grafik als die Konsolenfassung - aber nach der Installation dauert es ganz schön lange bis zum ersten Feuergefecht in den Weiten des Wilden Westens.

  1. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 belegt 150 GByte auf PC-Festplatte
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 erscheint für Windows-PC und Stadia
  3. Rockstar Games Red Dead Online wird zum Rollenspiel

Mi Note 10 im Hands on: Fünf Kameras, die sich lohnen
Mi Note 10 im Hands on
Fünf Kameras, die sich lohnen

Mit dem Mi Note 10 versucht Xiaomi, der Variabilität von Huaweis Vierfachkameras noch eins draufzusetzen - mit Erfolg: Die Fünffachkamera bietet in fast jeder Situation ein passendes Objektiv, auch die Bildqualität kann sich sehen lassen. Der Preis dafür ist ein recht hohes Gewicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  2. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro
  3. Mi Watch Xiaomi bringt Smartwatch mit Apfelgeschmack

    •  /