Sony Xperia Z4 Tablet im Hands on: Gespenstisch leicht

Geringes Gewicht und dünnes Gehäuse: Das zeichnet Sonys neues Xperia Tablet Z4 aus. Es wiegt weniger als Apples aktuelles iPad Air 2, ist wasserdicht, hat ein hochauflösendes 10-Zoll-Display - und eine sehr gute Ausstattung.

Artikel veröffentlicht am ,
Sonys Xperia Z4 Tablet wiegt nur 393 Gramm.
Sonys Xperia Z4 Tablet wiegt nur 393 Gramm. (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)

Federleicht und hauchdünn - so fühlt sich Sonys Xperia Z4 Tablet an, wenn man es das erste Mal in der Hand hält. Es ist so dünn wie Apples iPad Air 2, aber nochmals 50 Gramm leichter: Das Sony-Tablet wiegt mit eingebautem LTE-Modem nur 393 Gramm und ist nur 6,1 mm dick. Trotz des dünnen Gehäuses wirkt das Tablet stabil und ist hochwertig verarbeitet.

Stellenmarkt
  1. Network Security Architect (m/w/d)
    CLAAS KGaA mbH, Harsewinkel
  2. Senior Software-Entwickler (m/w/d) PowerBuilder
    efcom gmbh, Neu-Isenburg
Detailsuche

Das Xperia Z4 Tablet tritt die Nachfolge des Xperia Z2 Tablet an, das Sony vor 1,5 Jahren vorgestellt hat. Auch das neue Modell ist wieder nach IP55 und IP58 zertifiziert, also vor Staub und Wasser geschützt. Es lässt sich bis zu 30 Minuten in maximal 1,5 Meter tiefes Wasser tauchen, ohne dass es Schaden nimmt. Der USB-Anschluss ist von innen abgedichtet und muss daher nicht hinter einer Klappe verborgen werden.

  • Sonys Xperia Z4 Tablet (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)
  • Sonys Xperia Z4 Tablet (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)
  • Sonys Xperia Z4 Tablet (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)
  • Sonys Xperia Z4 Tablet (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)
  • Sonys Xperia Z4 Tablet (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)
Sonys Xperia Z4 Tablet (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)

Das neue Modell wurde mit aktueller Technik versehen und lässt kaum Wünsche offen. Es hat ein 10,1 Zoll großes Display, das eine hohe Auflösung von 2.560 x 1.600 Pixeln aufweist. Dementsprechend werden selbst kleine Schriften sehr scharf dargestellt und die Farbwiedergabe ist angenehm. Auf dem Messegelände des MWC wirkt das Display deutlich heller als das des Vorgängermodells. Der Einsatz eines kratzfesten Displays soll Beschädigungen verhindern.

Qualcomms aktueller Snapdragon 810

Im Inneren arbeitet Qualcomms aktueller Octa-Core-Prozessor Snapdragon 810, er hat einen Quad-Core-Bereich mit 2,0 GHz und einen Vierkerner mit 1,5 GHz. Der Arbeitsspeicher ist 3 GByte groß und der Flash-Speicher 32 GByte. Ein Steckplatz für Micro-SD-Karten bis 128 GByte ist vorhanden, App2SD unterstützt Sony wohl nicht. Das Tablet reagiert beim Ausprobieren schnell und zügig, hier machen sich der schnelle Prozessor und die Speicherausstattung positiv bemerkbar.

Golem Karrierewelt
  1. Deep-Dive Kubernetes – Production Grade Deployments: virtueller Ein-Tages-Workshop
    20.09.2022, Virtuell
  2. First Response auf Security Incidents: Ein-Tages-Workshop
    14.11.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Kamera auf der Rückseite hat wieder eine Auflösung von 8,1 Megapixeln und nutzt Sonys Exmor-RS-Sensor, ein LED-Licht fehlt weiterhin. Auf der Vorderseite ist eine 5,1-Megapixel-Kamera untergebracht. Das Xperia Z4 Tablet erscheint mit Android 5.0.2 alias Lollipop. Darauf installiert Sony wie gewohnt seine eigene Benutzeroberfläche, die an die Optik von Lollipop angepasst wurde.

Sony bietet das Tablet wahlweise mit und ohne LTE-Modul an. Wie bei Sony üblich, gibt der Hersteller keine Details zu den WLAN-Standards an. Bluetooth läuft in der Version 4.1, ein GPS-Empfänger und ein NFC-Chip sind eingebaut.

Hersteller verspricht lange Akkulaufzeit

Der fest eingebaute Akku hat wieder eine Nennladung von 6.000 mAh und soll bis zu 17 Stunden Videobetrachtung ermöglichen. Unter welchen Bedingungen dieser Wert erreicht wurde, ist nicht bekannt. Bei Einsatz des Stamina-Modus soll sich die Akkulaufzeit verlängern.

Sony will das Xperia Z4 Tablet im Juni 2015 in zwei Ausführungen auf den Markt bringen. Die Variante ohne LTE-Modem kostet dann 550 Euro, das Modell mit LTE-Modem wird es für 650 Euro geben.

Fazit

Mit dem Xperia Z4 Tablet legt Sony die Messlatte für aktuelle Top-Tablets hoch an. Vor allem das geringe Gewicht und das dünne Gehäuse beeindrucken. Das Tablet hat zudem ein wasserdichtes Gehäuse, so dass es auch ohne Probleme mit zum Strand oder in die Badewanne genommen werden kann.

Die technische Ausstattung ist auf hohem Niveau. Neben einem schnellen Prozessor stimmt auch die Speicherbestückung, so dass auch Intensivnutzer damit nicht so schnell an ihre Grenzen stoßen werden. Der Preis ist moderat, bedenkt man die gebotene Ausstattung. Mit dem Xperia Z4 Tablet legt Sony einen konsequent weiterentwickelten Nachfolger für das Xperia Z2 Tablet vor.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anonymer Nutzer 03. Mär 2015

Naja, man muss halt nicht diese Miniwannen nehmen, die so für Ottonormalverbraucher...

Anonymer Nutzer 03. Mär 2015

HITZEFREI AB 35 GRAD, SONST EXPLODIERT DER AKKU Apple warnt vor iPhone-Nutzung im Sommer...

Lapje 03. Mär 2015

Also ich habe ein iPad Air und ein Note 10.1 2014 - und ich sehe in 4:3 absolut keine...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Eichrechtsverstoß
Tesla betreibt gut 1.800 Supercharger in Deutschland illegal

Teslas Supercharger in Deutschland sind wie viele andere Ladesäulen nicht gesetzeskonform. Der Staat lässt die Anbieter gewähren.

Eichrechtsverstoß: Tesla betreibt gut 1.800 Supercharger in Deutschland illegal
Artikel
  1. Bitblaze Titan samt Baikal-M: Russischer Laptop mit russischem Chip ist fast fertig
    Bitblaze Titan samt Baikal-M
    Russischer Laptop mit russischem Chip ist fast fertig

    Ein 15-Zöller mit ARM-Prozessor: Der Bitblaze Titan soll sich für Office und Youtube eignen, die Akkulaufzeit aber ist fast schon miserabel.

  2. Quartalsbericht: Huawei steigert den Umsatz trotz US-Sanktionen wieder
    Quartalsbericht
    Huawei steigert den Umsatz trotz US-Sanktionen wieder

    Besonders im Bereich Cloud erzielt Huawei wieder Zuwächse.

  3. Maschinelles Lernen und Autounfälle: Es muss nicht immer Deep Learning sein
    Maschinelles Lernen und Autounfälle
    Es muss nicht immer Deep Learning sein

    Nicht nur das autonome Fahren, sondern auch die Fahrzeugsicherheit könnte von KI profitieren - nur ist Deep Learning nicht unbedingt der richtige Ansatz dafür.
    Von Andreas Meier

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Günstig wie nie: Palit RTX 3080 Ti 1.099€, Samsung SSD 2TB m. Kühlkörper (PS5) 219,99€, Samsung Neo QLED TV (2022) 50" 1.139€, AVM Fritz-Box • Asus: Bis 840€ Cashback • MindStar (MSI RTX 3090 Ti 1.299€, AMD Ryzen 7 5800X 288€) • Microsoft Controller (Xbox&PC) 48,99€ [Werbung]
    •  /