Abo
  • Services:
Anzeige
Xperia Z4 heißt in Deutschland Xperia Z3+.
Xperia Z4 heißt in Deutschland Xperia Z3+. (Bild: Sony)

Sony: Xperia Z4 erscheint in Deutschland als Xperia Z3+

Xperia Z4 heißt in Deutschland Xperia Z3+.
Xperia Z4 heißt in Deutschland Xperia Z3+. (Bild: Sony)

In Deutschland bringt Sony das Xperia Z4 mit einer anderen Bezeichnung auf den Markt: Es heißt hierzulande Xperia Z3+. Die Ausstattung ist hingegen identisch. In beiden Fällen ändert sich nicht viel im Vergleich zum Vorgängermodell.

Anzeige

Sony hat das Xperia Z4 einen Monat nach der Vorstellung für den japanischen auch für den deutschen Markt angekündigt. Es wird hierzulande als Xperia Z3+ erscheinen und ab Mitte Juni 2015 zunächst exklusiv bei Telefónica zu haben sein, also bei O2 und in den Base-Shops. Erst ab dem 20. Juli 2015 wird es das Smartphone dann im übrigen Handel geben. Der Listenpreis für das Xperia Z3+ beträgt 700 Euro.

Das Xperia Z3+ unterscheidet sich nur in wenigen Punkten vom Xperia Z3. Das neue Modell läuft mit Qualcomms Octa-Core-Prozessor Snapdragon 810, im alten Modell steckt ein Snapdragon 801. Der Arbeitsspeicher liegt weiterhin bei 3 GByte, aber der Flash-Speicher wurde von 16 auf 32 GByte erhöht. Es gibt wieder einen Steckplatz für Micro-SD-Karten mit bis zu 128 GByte.

  • Xperia Z3+ alias Xperia Z4 (Bild: Sony)
  • Xperia Z3+ alias Xperia Z4 (Bild: Sony)
  • Xperia Z3+ alias Xperia Z4 (Bild: Sony)
  • Xperia Z3+ alias Xperia Z4 (Bild: Sony)
  • Xperia Z3+ alias Xperia Z4 (Bild: Sony)
  • Xperia Z3+ alias Xperia Z4 (Bild: Sony)
  • Xperia Z3+ alias Xperia Z4 (Bild: Sony)
  • Xperia Z3+ alias Xperia Z4 (Bild: Sony)
  • Xperia Z3+ alias Xperia Z4 (Bild: Sony)
  • Xperia Z3+ alias Xperia Z4 (Bild: Sony)
  • Xperia Z3+ alias Xperia Z4 (Bild: Sony)
  • Xperia Z3+ alias Xperia Z4 (Bild: Sony)
  • Xperia Z3+ alias Xperia Z4 (Bild: Sony)
  • Xperia Z3+ alias Xperia Z4 (Bild: Sony)
  • Xperia Z3+ alias Xperia Z4 (Bild: Sony)
  • Xperia Z3+ alias Xperia Z4 (Bild: Sony)
  • Xperia Z3+ alias Xperia Z4 (Bild: Sony)
  • Xperia Z3+ alias Xperia Z4 (Bild: Sony)
  • Xperia Z3+ alias Xperia Z4 (Bild: Sony)
  • Xperia Z3+ alias Xperia Z4 (Bild: Sony)
  • Xperia Z3+ alias Xperia Z4 (Bild: Sony)
  • Xperia Z3+ alias Xperia Z4 (Bild: Sony)
  • Xperia Z3+ alias Xperia Z4 (Bild: Sony)
  • Xperia Z3+ alias Xperia Z4 (Bild: Sony)
  • Xperia Z3+ alias Xperia Z4 (Bild: Sony)
  • Xperia Z3+ alias Xperia Z4 (Bild: Sony)
  • Xperia Z3+ alias Xperia Z4 (Bild: Sony)
  • Xperia Z3+ alias Xperia Z4 (Bild: Sony)
  • Xperia Z3+ alias Xperia Z4 (Bild: Sony)
Xperia Z3+ alias Xperia Z4 (Bild: Sony)

Vorne ist jetzt eine 5,1-Megapixel-Kamera vorhanden, vorher war es ein 2,2-Megapixel-Modell. Dank einer Brennweite von umgerechnet 25 mm soll sich die Frontkamera besonders gut für Selbstporträts mit mehreren Leuten eignen. Das Gehäuse ist minimal dünner geworden: 6,9 mm statt zuvor 7,3 mm. Zudem ist es mit 144 Gramm um 8 Gramm leichter. Die Akku-Kapazität hat sich von 3.100 mAh auf 2.900 mAh verringert. Dennoch soll das Smartphone zwei volle Tage Nutzung erlauben. Das Xperia Z3+ soll zudem den Audio-Standard LDAC unterstützen.

Ausgeliefert wird das Xperia Z3+ mit Android 5.0, darauf installiert Sony seine eigene Benutzeroberfläche. Die übrige Ausstattung ist vom Vorgänger bekannt: Das IPS-Display ist 5,2 Zoll groß und liefert eine Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln. Die Hauptkamera hat wieder 20,7 Megapixel, als Sensor wird ein Exmor R for Mobile verwendet.

Das neue Smartphone unterstützt Quad-Band-GSM, UMTS und LTE. WLAN beherrscht das Gerät nach 802.11a/b/g/n und ac, Bluetooth läuft in der Version 4.1. Ein GPS-Empfänger und ein NFC-Chip sind eingebaut, außerdem ist das Smartphone nach IP68 gegen Staub und Wasser geschützt.

Nachtrag vom 28. Mai 2015

Sony nennt das Xperia Z3+ nur außerhalb Japans so und hat offiziell bestätigt, dass es identisch zum Xperia Z4 ist. In Japan wird das künftige Topmodell als Xperia Z4 vermarktet. Gegenüber The Inquirer begründet der Hersteller diesen Schritt mit den Besonderheiten des japanischen Marktes. Nur dort würden die Kunden sofort zu neuen Topgeräten greifen. In der übrigen Welt würde sich das Xperia Z3 weiterhin gut verkaufen und das neue Modell soll dies nur erweitern, aber nicht ersetzen. Nach wie vor gibt es keine Erklärung dazu, weshalb Sony erst das Xperia Z4 vorstellt und dann mehr als einen Monat wartet, bis das gleiche Gerät als Xperia Z3+ angekündigt wird. Von sich aus hat der Hersteller nicht darauf hingewiesen, dass beide Geräte identisch sind. Unklar bleibt somit auch, warum die Geräte nicht zur gleichen Zeit vorgestellt wurden.


eye home zur Startseite
Clown 28. Mai 2015

Eigentlich doch gerade für diese Leute nicht: Die Geräte kommen im Jahreszyklus oder...

Dwalinn 28. Mai 2015

Du kannst die Warnung auch ausstellen

hackCrack 28. Mai 2015

Die einzigen Mankos die mich stören, die glasrückseite und fehlendes Qi. Würden diese...

kvoram 27. Mai 2015

Ich habe nirgends von Kameras gesprochen. Mir geht es um die Fotoqualität von...

Anonymer Nutzer 27. Mai 2015

Weil die Screenshots nicht unbedingt so aussehen, als wenn das Verschieben auch immer zu...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SEO-Küche Internet Marketing GmbH, Erfurt, Dresden, Kolbermoor, Berg
  2. MediaMarktSaturn Retail Concepts, München
  3. Landesbetrieb IT.Niedersachsen, Hildesheim
  4. AVL List GmbH, Graz (Österreich)


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 44,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (u. a. The Revenant 7,97€, James Bond Spectre 7,97€, Der Marsianer 7,97€)
  3. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Radeon Software 17.7.2

    AMDs Grafiktreiber bringt massig Neuerungen

  2. Quartalsbericht

    Facebooks Belegschaft wurde erheblich vergrößert

  3. GigaKombi

    Vodafone verbessert Datenpaket für Warten aufs Festnetz

  4. Datenrate

    O2 drosselt mobiles Internet wegen EU-Roamings

  5. Netgear Nighthawk X6S

    Triband-Router kann mit Sprache gesteuert werden

  6. Spark

    DJI-Minicopter stürzt ab

  7. Nachfolger Watchbox

    RTL beendet Streamingportal Clipfish

  8. Chipmaschinenausrüster

    ASML demonstriert 250-Watt-EUV-System

  9. Linux-Distribution

    Opensuse Leap 42.3 baut Langzeitpflege aus

  10. Soziales Netzwerk

    Facebook soll an Smart-Speaker mit Display arbeiten



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Ikea Trådfri im Test: Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
Ikea Trådfri im Test
Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
  1. Die Woche im Video Kündigungen, Kernaussagen und KI-Fahrer
  2. Augmented Reality Ikea will mit iOS 11 Wohnungen virtuell einrichten
  3. Space10 Ikea-Forschungslab untersucht Umgang mit KI

Indiegames Rundschau: Meisterdiebe, Anti- und Arcadehelden
Indiegames Rundschau
Meisterdiebe, Anti- und Arcadehelden
  1. Jump So was wie Netflix für Indiegames
  2. Indiegames-Rundschau Weltraumabenteuer und Strandurlaub
  3. Indiegames-Rundschau Familienflüche, Albträume und Nostalgie

Creoqode 2048 im Test: Wir programmieren die größte portable Spielkonsole der Welt
Creoqode 2048 im Test
Wir programmieren die größte portable Spielkonsole der Welt
  1. Arduino 101 Intel stellt auch das letzte Bastler-Board ein
  2. 1Sheeld für Arduino angetestet Sensor-Platine hat keine Sensoren und liefert doch Daten
  3. Calliope Mini im Test Neuland lernt programmieren

  1. Re: die Teile sind gut

    pre3 | 06:35

  2. Re: Mein Handy lebt in Würde:

    Squirrelchen | 06:23

  3. Re: Semi-OT: Seit einer Woche Funkzelle gestört.

    Tijuana | 05:58

  4. Re: Das ist doch Dummenverar....

    Tijuana | 05:55

  5. Re: kernfusion ist keine humane zukunftstechnik

    mrgenie | 04:53


  1. 23:00

  2. 22:41

  3. 19:35

  4. 17:26

  5. 16:53

  6. 16:22

  7. 14:53

  8. 14:15


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel