Abo
  • Services:
Anzeige
Xperia Z1
Xperia Z1 (Bild: Sony)

Kamera liefert gute Ergebnisse

Anzeige

Die Sony-Kamera unterstützt die Funktion Timeshift Burst. Damit sollen sich innerhalb von zwei Sekunden bis zu 61 Aufnahmen machen lassen. Eine Sekunde vor und eine Sekunde nach dem Druck auf den Auslöser werden die Fotos aufgenommen. Damit soll erreicht werden, dass ein Schnappschuss gelingt.

Im Hands on konnte die Kamera des Xperia Z1 überzeugen. Die Farbwiedergabe ist natürlich, die Schärfe und die Detailzeichnung stimmen. Die Kontraste sind angenehm, Artefakte sind uns kaum aufgefallen. Die Kamera arbeitet in der Grundeinstellung mit einer "intelligenten" Automatik, die Belichtungssituationen erkennen soll. In der Praxis klappt das ganz gut: Gehen wir nah an ein Objekt heran, schaltet die Smartphone-Kamera automatisch in den Makro-Modus. Auch eine Gegenlichtsituation wird korrekt und schnell erkannt.

  • Xperia Z1 (Bild: Sony)
  • Xperia Z1 (Bild: Sony)
  • Xperia Z1 (Bild: Sony)
  • Xperia Z1 (Bild: Sony)
  • Xperia Z1 (Bild: Sony)
  • Xperia Z1 (Bild: Sony)
  • Xperia Z1 (Bild: Sony)
  • Xperia Z1 (Bild: Sony)
  • Xperia Z1 (Bild: Sony)
  • Xperia Z1 (Bild: Sony)
  • Xperia Z1 (Bild: Sony)
Xperia Z1 (Bild: Sony)

Laut Sony liefert der Digitalzoom der Kamera des Xperia Z1 schärfere und bessere Bilder. Normalerweise sind digital herangezoomte Bilder eher verwaschen, unscharf und verpixelt. Das Xperia Z1 hingegen hat einen zweigeteilten digitalen Zoom, dessen erster Bereich einem dreifachen Zoom entspricht und tatsächlich qualitativ hochwertige Bilder liefert. Wir waren überrascht, wie scharf die Bilder des verbesserten Zooms sind. Sie zeigen nur wenige Artefakte und sind auf den ersten Blick kaum von einer normalen Aufnahme des Xperia Z1 zu unterscheiden. Im Vergleich zu digitalen Zooms anderer Smartphone-Kameras ist hier eine deutliche Qualitätssteigerung bemerkbar.

Das Xperia Z1 hat ein 5 Zoll großes Triluminos-Display mit 1.920 x 1.080 Pixeln und vorne befindet sich für Videotelefonie eine 2-Megapixel-Kamera. Das Gehäuse ist vorne und hinten aus kratzfestem Sekuritglas. Das Smartphone ist nach IP55 und IP58 zertifiziert. Damit soll es vor Staub und Wasser geschützt sein und ist auch für Unterwasseraufnahmen geeignet. Anders als beim Xperia Z ist der Kopfhöreranschluss nicht mehr hinter einer wasserdichten Klappe eingebaut, sondern wie bei anderen Smartphones offen. Vermutlich ist sie wie bei Samsungs Outdoor-Smartphone Galaxy S4 Active von innen abgedichtet.

Xperia Z1 mit schnellem Snapdragon 800

Im Xperia Z1 steckt der moderne Quad-Core-Prozessor Snapdragon 800 von Qualcomm, der mit einer Taktrate von 2,2 GHz läuft. Das Smartphone läuft in den Menüs und im Browser sehr flüssig; auch bei mehreren offenen Anwendungen konnten wir keine Ruckler bemerken. Der Arbeitsspeicher ist 2 GByte groß, die Größe des Flash-Speichers beträgt 16 GByte. Ein Steckplatz für Micro-SD-Karten bis 64 GByte ist vorhanden. Das LTE-Smartphone wird mit Android 4.2.2 alias Jelly Bean erscheinen, worauf Sonys angepasster Startbildschirm läuft. Wann ein Update auf Android 4.3 kommt, ist noch nicht bekannt.

Das Gehäuse des Xperia Z1 misst 144 x 74 x 8,5 mm und ist damit insgesamt noch etwas größer als das Vorgängermodell. Es ist mit 170 Gramm auch schwerer; das Xperia Z wiegt 146 Gramm und ist 7,9 mm dünn.

Der Akku im Xperia Z1 ist fest eingebaut und kann nicht ohne weiteres ausgetauscht werden. Im GSM-Betrieb wird mit einer Akkuladung eine Sprechzeit von fast 14 Stunden versprochen, im UMTS-Betrieb sind es sogar 15 Stunden. Im Bereitschaftsmodus soll der Akku etwas länger als einen Monat durchhalten. Durch die Aktivierung des Stamina-Modus soll sich die Akkulaufzeit im Bereitschaftsmodus verlängern lassen. Dazu werden Apps beim Ausschalten des Displays automatisch beendet. Wird das Display wieder eingeschaltet, werden diese Apps sofort wieder gestartet.

 Sony Xperia Z1: Top-Smartphone mit guter Kamera erscheint diese Woche

eye home zur Startseite
McLoud_95 16. Nov 2013

Ich kann mich über die Qualität und die Robustheit des Z1 nicht beschweren. Bei meinem...

ploedman 19. Sep 2013

Diskriminierung :D



Anzeige

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Frankfurt, Nürnberg, Zwickau, Dresden
  2. ZytoService Deutschland GmbH, Hamburg
  3. Bechtle IT-Systemhaus GmbH, Düsseldorf, Krefeld
  4. CEMA AG, verschiedene Standorte


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. (u. a. Resident Evil: Vendetta 14,99€, John Wick: Kapitel 2 9,99€, Fight Club 8,29€ und...
  3. Einzelne Folge für 2,99€ oder ganze Staffel für 19,99€ kaufen (Amazon Video)

Folgen Sie uns
       


  1. Spieleklassiker

    Mafia digital bei GoG erhältlich

  2. Air-Berlin-Insolvenz

    Bundesbeamte müssen videotelefonieren statt zu fliegen

  3. Fraport

    Autonomer Bus im dichten Verkehr auf dem Flughafen

  4. Mixed Reality

    Microsoft verdoppelt Sichtfeld der Hololens

  5. Nvidia

    Shield TV ohne Controller kostet 200 Euro

  6. Die Woche im Video

    Wegen Krack wie auf Crack!

  7. Windows 10

    Fall Creators Update macht Ryzen schneller

  8. Gesundheitskarte

    T-Systems will Konnektor bald ausliefern

  9. Galaxy Tab Active 2

    Samsungs neues Ruggedized-Tablet kommt mit S-Pen

  10. Jaxa

    Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
ZFS ausprobiert: Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
ZFS ausprobiert
Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
  1. Librem 5 Purism zeigt Funktionsprototyp für freies Linux-Smartphone
  2. Pipewire Fedora bekommt neues Multimedia-Framework
  3. Linux-Desktops Gnome 3.26 räumt die Systemeinstellungen auf

Verschlüsselung: Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
Verschlüsselung
Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
  1. TLS-Zertifikate Zertifizierungsstellen müssen CAA-Records prüfen
  2. Apache-Lizenz 2.0 OpenSSL-Lizenzwechsel führt zu Code-Entfernungen
  3. Certificate Transparency Webanwendungen hacken, bevor sie installiert sind

Zotac Zbox PI225 im Test: Der Kreditkarten-Rechner
Zotac Zbox PI225 im Test
Der Kreditkarten-Rechner

  1. Re: Macht da bitte nicht mit

    quineloe | 19:50

  2. Re: Bahn schneller machen

    grumbazor | 19:41

  3. Re: Dalli Dalli

    teenriot* | 19:34

  4. Re: Leider verpennt

    arthurdont | 19:33

  5. Das würde mich auch freuen:) (kt)

    ckerazor | 19:29


  1. 17:14

  2. 16:25

  3. 15:34

  4. 13:05

  5. 11:59

  6. 09:03

  7. 22:38

  8. 18:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel