Abo
  • Services:
Anzeige
Sonys Xperia Z1 hat eine 20,7-Megapixel-Kamera.
Sonys Xperia Z1 hat eine 20,7-Megapixel-Kamera. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Starke Hardware

Anzeige

Im Inneren des Xperia Z1 arbeitet ein schneller Snapdragon-800-Quad-Core-Prozessor von Qualcomm mit einer Taktrate von 2,2 GHz. Die Größe des Arbeitsspeichers beträgt 2 GByte, der eingebaute Flash-Speicher ist 16 GByte groß. Hiervon stehen dem Nutzer knapp 12 GByte zur Verfügung. Ein Steckplatz für Micro-SD-Karten bis 64 GByte ist vorhanden, allerdings ist es nicht möglich, Spiele oder Apps auf eine externe Speicherkarte auszulagern. Nur Fotos, Musik und Videos lassen sich auf der Speicherkarte ablegen. Wer vor allem viele grafikintensive Spiele und dann noch viele Apps installiert, dürfte bald in der Situation sein, dass sich keine neuen Apps mehr installieren lassen.

  • Das Xperia Z1 von Sony (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Gerät hat ein 5 Zoll großes Triluminos-Display. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Sony hat eine 20,7-Megapixel-Kamera eingebaut, die dank eines Exmor-Prozessors und Digitalkamera-Algorithmen bessere Fotos machen soll. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Wie bei anderen Xperia-Modellen hat auch das Xperia Z1 den charakteristischen Einschaltknopf an der Seite und ist wasser- und staubgeschützt. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die Anschlüsse sind mit wasserdichten Klappen geschützt. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Gehäuse des Xperia Z1 ist aus Aluminium, die Rückseite aus Glas. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Display wird durch kratzfestes Mineralglas mit einer Bruchschutzfolie geschützt. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Der Monolautsprecher am unteren Rand klingt dünn und ist verhältnismäßig leise. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Über die Android-Version 4.2.2 hat Sony eine eigene Benutzeroberfläche installiert. (Screenshot: Golem.de)
  • Im App-Menü gibt es eine zusätzliche Leiste. (Screenshot: Golem.de)
  • Auch die Mini-Apps sind wieder vorinstalliert. (Screenshot: Golem.de)
  • Die kleinen Programme können Nutzer parallel zu anderen Apps nutzen und auf dem Startbildschirm verschieben. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Kamera des Xperia Z1 macht auf den ersten Blick scharfe Fotos, die anständig belichtet sind. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Verglichen mit dem Lumia 1020 fallen zunächst kaum Unterschiede auf. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die Fotos des Samsung Galaxy Note 3 haben einen stärkeren Kontrast und etwas realistischere Farben. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Bilder des HTC One sehen im Vergleich zum Xperia Z1 deutlich unschärfer und verwaschener aus. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • In der Vergrößerung sind beim Xperia Z1 bereits erste Artefakte zu erkennen, feine Details wie Baumkronen sind verwaschen. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Beim Lumia 1020 sind feine Strukturen dank etwas weniger Schärfe weniger matschig, zudem gibt es weniger Artefakte. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Galaxy Note 3 hat eine stärkere Schärfe. Diese schluckt zwar auch einige Details, der Aquarelleffekt des Xperia Z1 bleibt hier aber aus. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Bei starker Vergrößerung fallen die matschigen Details und Artefakte beim Xperia Z1 noch deutlicher auf. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Beim Lumia 1020 sind dank der geringeren Schärfe noch etwas mehr Details erkennbar. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
Die Anschlüsse sind mit wasserdichten Klappen geschützt. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Das Xperia Z1 unterstützt Quad-Band-GSM und UMTS auf den Frequenzen 850, 900, 1.700, 1.900 und 2.100 MHz. LTE beherrscht das Smartphone auf den Bändern 1, 3, 5, 7, 8 und 20. WLAN funkt das Xperia Z1 nach 802.11a/b/g/n und dem schnellen Standard ac auf den Frequenzen 2,4 und 5,0 GHz. Bluetooth läuft in der Version 4.0, ein GPS-Empfänger mit Glonass-Unterstützung und ein NFC-Chip sind eingebaut. Das Smartphone ist zudem DLNA-fähig.

Akkulaufzeit

Der fest eingebaute, nicht ohne weiteres wechselbare Akku hat eine Kapazität von 3.000 mAh. Laut Sony reicht eine Ladung, um im GSM-Modus knapp 14 Stunden zu telefonieren. Im UMTS-Betrieb erhöht sich dieser Wert auf 15 Stunden.

Die Standby-Zeit soll laut Sony im GSM-Betrieb über 14,5 Tage betragen, im UMTS-Modus sind es knapp über 14 Tage. Verwendet der Nutzer das LTE-Netz, sinkt die Standby-Zeit auf 12,5 Tage.

Bei alltäglicher Nutzung hält das Xperia Z1 locker einen Tag lang durch. Im Belastungstest bei voller Auslastung des Prozessors erreicht das Smartphone nach 2:15 Stunden eine Restladung von 19 Prozent. Hier haben sowohl das Samsung Galaxy S4 Active mit 3 Stunden als auch das HTC One mit 3,5 Stunden länger durchgehalten. Ein 1.080p-Video konnten wir über 6,5 Stunden anschauen, bis der Akku leer war - ein guter Wert. Das S4 Active schaffte hier nur 5,5 Stunden.

Über den eingebauten Energiemanager kann die Laufzeit des Akkus verlängert werden. Im Stamina-Modus werden im Standby-Betrieb die WLAN-Verbindung und die mobile Datenverbindung abgeschaltet. Der Akkuschonmodus schaltet zusätzlich weitere Funktionen aus, um bei niedrigem Ladestand Energie zu sparen.

Auslieferung mit alter Android-Version

Das Xperia Z1 wird mit Android in der mittlerweile nicht mehr topaktuellen Version 4.2.2 ausgeliefert. Darüber installiert Sony seine eigene Benutzeroberfläche, die uns schon bei früheren Sony-Geräten gut gefallen hat.

Auch beim Xperia Z1 hat der Nutzer Mini-Apps zur Verfügung, die er auf dem Bildschirm umherschieben kann, beispielsweise ein Taschenrechner. Auf einem Smartphone ist diese Funktion aber trotz 5-Zoll-Displays weniger nützlich als auf einem Tablet mit 10-Zoll-Bildschirm.

 Gehäuse aus Aluminium und GlasNützliche Zusatzfunktionen 

eye home zur Startseite
eddie8 18. Nov 2013

Gerade durch Zufall gemerkt, das geht doch: Ist man in der Auswahl, wo man manuell...

Demon666 06. Nov 2013

Custom-Rom rauf und gut is. Dann schickt man die Apps auch auf die SD. Thema erledigt...

TC 06. Nov 2013

das kam danach! :D habs aber leider verloren und ersetzt durch ein 6220 Classic jetz hab...

photona 03. Nov 2013

Ich empfinde Chrome auch als nicht allzu ausgereift und etwas träge und benutze den...

Anonymer Nutzer 03. Nov 2013

Also ich hab zb noch nie einen Display gesehen der mehr gespiegelt hat als der des S4...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Experis GmbH, Kiel
  2. FILIADATA GmbH, Karlsruhe (Home-Office)
  3. BG-Phoenics GmbH, München
  4. PTV Group, Karlsruhe


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 649,90€
  2. 543,73€

Folgen Sie uns
       


  1. Die Woche im Video

    Verbogen, abgehoben und tiefergelegt

  2. ZTE

    Chinas großes 5G-Testprojekt läuft weiter

  3. Ubisoft

    Far Cry 5 bietet Kampf gegen Sekte in und über Montana

  4. Rockstar Games

    Waffenschiebereien in GTA 5

  5. Browser-Games

    Unreal Engine 4.16 unterstützt Wasm und WebGL 2.0

  6. Hasskommentare

    Bundesrat fordert zahlreiche Änderungen an Maas-Gesetz

  7. GVFS

    Windows-Team nutzt fast vollständig Git

  8. Netzneutralität

    Verbraucherschützer wollen Verbot von Stream On der Telekom

  9. Wahlprogramm

    SPD fordert Anzeigepflicht für "relevante Inhalte" im Netz

  10. Funkfrequenzen

    Bundesnetzagentur und Alibaba wollen Produkte sperren



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Quantencomputer: Nano-Kühlung für Qubits
Quantencomputer
Nano-Kühlung für Qubits
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Quantencomputer Was sind diese Qubits?
  3. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter

XPS 13 (9365) im Test: Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
XPS 13 (9365) im Test
Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
  1. Schnittstelle Intel pflegt endlich Linux-Treiber für Thunderbolt
  2. Atom C2000 & Kaby Lake Updates beheben Defekt respektive fehlendes HDCP 2.2
  3. UP2718Q Dell verkauft HDR10-Monitor ab Mai 2017

Calliope Mini im Test: Neuland lernt programmieren
Calliope Mini im Test
Neuland lernt programmieren
  1. Arduino Cinque RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint
  2. MKRFOX1200 Neues Arduino-Board erscheint mit kostenlosem Datentarif
  3. Creoqode 2048 Tragbare Spielekonsole zum Basteln erhältlich

  1. Re: Pay to Win?

    Ovaron | 10:17

  2. Re: Offenbar finden alle Git gut, aber

    Kleba | 10:14

  3. Re: Dann soll man doch bitte o2 free abschaffen

    Trollifutz | 10:12

  4. Re: Blöcke [...] die jeweils eine Leistung von 20...

    Ovaron | 10:11

  5. Re: 1400W... für welche Hardware?

    Braineh | 10:01


  1. 09:01

  2. 17:40

  3. 16:40

  4. 16:29

  5. 16:27

  6. 15:15

  7. 13:35

  8. 13:17


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel