Abo
  • IT-Karriere:

Kleines Display, starke Hardware

Ein Display mit einer Größe von 4,6 Zoll und HD-Auflösung - das klingt eher nach Einstiegsmodell als nach Oberklasse. Tatsächlich überzeugt das Display des kompakten Sony-Modells im Alltag aber. Die Darstellung ist trotz der Auflösung ausreichend scharf, die Helligkeit hoch und die Kontraste sind gut. Hinzu kommt eine hohe Abbildungsgenauigkeit bei Farben und Graustufen. Auch die Blickwinkelstabilität gibt keinen Anlass zur Kritik. Einzig das Verhältnis des Displays zur Gehäusegröße müsste besser ausfallen.

  • Ein mit dem Xperia XZ1 geschossenes Foto (Bild: Areamobile)
  • Ein mit dem Xperia XZ1 geschossenes Foto (Bild: Areamobile)
  • Das Xperia XZ1 Compact von Sony hat einen 4,6 Zoll großen Bildschirm. (Bild: Areamobile)
  • Das Gehäuse ist aus Kunststoff und gut verarbeitet. (Bild: Areamobile)
  • Die Kamera hat 19 Megapixel und besteht aus nur einem Objektiv. (Bild: Areamobile)
  • Das Xperia XZ1 Compact liegt aufgrund seines kleinen Displays gut in der Hand. (Bild: Areamobile)
  • Die Display-Auflösung von 1.280 x 720 Pixeln ist aufgrund der geringen Größe des Bildschirms ausreichend. (Bild: Areamobile)
  • Das Xperia XZ1 Compact wird mit Android 8.0 alias Oreo ausgeliefert. (Bild: Areamobile)
Das Xperia XZ1 Compact liegt aufgrund seines kleinen Displays gut in der Hand. (Bild: Areamobile)
Stellenmarkt
  1. CPA Software Consult GmbH, Langenfeld
  2. RSG Group GmbH, Berlin

Im Inneren des Smartphones arbeitet ein Snapdragon 835 mit acht Kernen und einer Taktfrequenz von bis zu 2,5 GHz. Der Arbeitsspeicher ist 4 GByte groß. Multitasking macht damit keine Probleme. Leichte Abstriche im Vergleich zum XZ1 muss der Nutzer beim internen Speicher machen, hier spendiert Sony dem Compact-Modell nämlich nur 32 statt 64 GByte. Ein Steckplatz für Micro-SD-Karten ist eingebaut.

Cat-16-LTE und guter Klang

Die restliche Ausstattung ist genauso gut wie beim Xperia XZ1. Dazu gehören USB Typ C mit OTG-Funktion (allerdings nur mit 2.0-Geschwindigkeit), WLAN nach 802.11ac, DLNA und Miracast, Bluetooth 5.0 samt aptX HD, NFC, GPS mit Glonass-Unterstützung und LTE Cat 16 mit theoretischen Datenraten von 1 GBit/s im Down- und 100 MBit/s im Upload.

Beim Klang bietet das Xperia XZ1 Compact High-Res-Audio mit Unterstützung von LPCM (Linear Pulse Code Modulation), FLAC (Free Lossless Audio Codec), ALAC (Apple Lossless Audio Codec) und DSD (Direct Stream Digital). Weitere Features sind LDAC, ClearAudio+ und eine digitale Geräuschunterdrückung. Wie schon beim größeren XZ1-Modell gehören keine passenden Kopfhörer mit Noise Cancellation zum Lieferumfang, sondern ein normales Headset. Insgesamt ist aber auch damit die Audioausgabe voluminös und laut. Audiophile Gemüter wird das mitgelieferte Headset aber auf Dauer nicht zufriedenstellen.

Auslieferung mit Android 8.0

Als Alleinstellungsmerkmal installiert Sony zwei Dinge: Android 8.0 alias Oreo und den 3D Creator. Das Smartphone ist damit abgesehen von den Pixel-Phones von Google das erste Gerät in Deutschland mit Android 8.0.

Die App 3D Creator ermöglicht mithilfe der Hauptkamera das Erstellen von 3D-Scans. Dank Texturen aus den normalen Filmaufnahmen während des Scanvorgangs sehen diese ziemlich realistisch aus, allerdings sollte das Scannen trainiert werden, um gute Ergebnisse zu bekommen.

Gutes Licht ist ebenfalls eine Grundvoraussetzung. Im Test fror die App zudem immer mal wieder ein und Scans mussten erneut begonnen werden. Diese lassen sich als normale Objekt-Dateien exportieren, die über 3D-Drucker ausgedruckt werden können. Zusätzlich können Gesichter aber auch in 3D-Videos, für AR-Spielereien oder als Internet-Avatar geteilt werden.

 Sony Xperia XZ1 Compact im Test: Alternativlos für Freunde kleiner SmartphonesGute Kamera mit Einzelobjektiv 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Corsair T1 Race 2018 in diversen Farben für 229,90€ + Versand. Bestpreis!)
  2. (heute u. a. mit PlayStation 4 und Samsung-TVs)
  3. (u. a. LG OLED 65E8LLA für 1.777€ statt 2.077€ im Vergleich)
  4. (u. a. AMD Ryzen + ASUS-X570-Mainboard kaufen und bis zu 125€ sparen)

Sicaine 18. Okt 2017

Weil mir ein S8 einfach zu gross ist.

Miklagard 06. Okt 2017

nein, bzw nur mit gewalt

Rulf 05. Okt 2017

die antwort steckt schon in deiner frage...

LH 05. Okt 2017

Das ist kein Problem von AMOLED , sondern des vom Hersteller gewählten Farbprofils...

Horsty 05. Okt 2017

Ich sehe ja auch eine sehr kleine Zielgruppe für kleine Smartphones aber 9,3 mm Dicke ist...


Folgen Sie uns
       


Asus ROG Phone 2 ausprobiert

Das neue ROG Phone II von Asus richtet sich an Mobile Gamer - ist angesichts der Topausstattung aber auch für alle anderen Nutzer interessant.

Asus ROG Phone 2 ausprobiert Video aufrufen
Programmiersprache: Java 13 bringt mehrzeilige Strings mit Textblöcken
Programmiersprache
Java 13 bringt mehrzeilige Strings mit Textblöcken

Die Sprache Java steht im Ruf, eher umständlich zu sein. Die Entwickler versuchen aber, viel daran zu ändern. Mit der nun verfügbaren Version Java 13 gibt es etwa Textblöcke, mit denen sich endlich angenehm und ohne unnötige Umstände mehrzeilige Strings definieren lassen.
Von Nicolai Parlog

  1. Java Offenes Enterprise-Java Jakarta EE 8 erschienen
  2. Microsoft SQL-Server 2019 bringt kostenlosen Java-Support
  3. Paketmanagement Java-Dependencies über unsichere HTTP-Downloads

Geothermie: Wer auf dem Vulkan wohnt, muss nicht so tief bohren
Geothermie
Wer auf dem Vulkan wohnt, muss nicht so tief bohren

Die hohen Erwartungen haben Geothermie-Kraftwerke bisher nicht erfüllt. Weltweit setzen trotzdem immer mehr Länder auf die Wärme aus der Tiefe - nicht alle haben es dabei leicht.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Nachhaltigkeit Jute im Plastik
  2. Nachhaltigkeit Bauen fürs Klima
  3. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?

Ryzen 7 3800X im Test: Der schluckt zu viel
Ryzen 7 3800X im Test
"Der schluckt zu viel"

Minimal mehr Takt, vor allem aber ein höheres Power-Budget für gestiegene Frequenzen unter Last: Das war unsere Vorstellung vor dem Test des Ryzen 7 3800X. Doch die Achtkern-CPU überrascht negativ, weil AMD es beim günstigeren 3700X bereits ziemlich gut meinte.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Epyc 7H12 & Ryzen 5 3500X AMD bringt 280-Watt-CPU und plant günstigen Sechskerner
  2. Agesa 1003abba Microcode-Update taktet Ryzen 3000 um 50 MHz höher
  3. Agesa 1003abb Viele ältere Platinen erhalten aktuelles UEFI für Ryzen 3000

    •  /