Abo
  • Services:

Kleines Display, starke Hardware

Ein Display mit einer Größe von 4,6 Zoll und HD-Auflösung - das klingt eher nach Einstiegsmodell als nach Oberklasse. Tatsächlich überzeugt das Display des kompakten Sony-Modells im Alltag aber. Die Darstellung ist trotz der Auflösung ausreichend scharf, die Helligkeit hoch und die Kontraste sind gut. Hinzu kommt eine hohe Abbildungsgenauigkeit bei Farben und Graustufen. Auch die Blickwinkelstabilität gibt keinen Anlass zur Kritik. Einzig das Verhältnis des Displays zur Gehäusegröße müsste besser ausfallen.

  • Ein mit dem Xperia XZ1 geschossenes Foto (Bild: Areamobile)
  • Ein mit dem Xperia XZ1 geschossenes Foto (Bild: Areamobile)
  • Das Xperia XZ1 Compact von Sony hat einen 4,6 Zoll großen Bildschirm. (Bild: Areamobile)
  • Das Gehäuse ist aus Kunststoff und gut verarbeitet. (Bild: Areamobile)
  • Die Kamera hat 19 Megapixel und besteht aus nur einem Objektiv. (Bild: Areamobile)
  • Das Xperia XZ1 Compact liegt aufgrund seines kleinen Displays gut in der Hand. (Bild: Areamobile)
  • Die Display-Auflösung von 1.280 x 720 Pixeln ist aufgrund der geringen Größe des Bildschirms ausreichend. (Bild: Areamobile)
  • Das Xperia XZ1 Compact wird mit Android 8.0 alias Oreo ausgeliefert. (Bild: Areamobile)
Das Xperia XZ1 Compact liegt aufgrund seines kleinen Displays gut in der Hand. (Bild: Areamobile)
Stellenmarkt
  1. engelbert strauss GmbH & Co. KG, Biebergemünd
  2. Vorwerk & Co. KG, Wuppertal

Im Inneren des Smartphones arbeitet ein Snapdragon 835 mit acht Kernen und einer Taktfrequenz von bis zu 2,5 GHz. Der Arbeitsspeicher ist 4 GByte groß. Multitasking macht damit keine Probleme. Leichte Abstriche im Vergleich zum XZ1 muss der Nutzer beim internen Speicher machen, hier spendiert Sony dem Compact-Modell nämlich nur 32 statt 64 GByte. Ein Steckplatz für Micro-SD-Karten ist eingebaut.

Cat-16-LTE und guter Klang

Die restliche Ausstattung ist genauso gut wie beim Xperia XZ1. Dazu gehören USB Typ C mit OTG-Funktion (allerdings nur mit 2.0-Geschwindigkeit), WLAN nach 802.11ac, DLNA und Miracast, Bluetooth 5.0 samt aptX HD, NFC, GPS mit Glonass-Unterstützung und LTE Cat 16 mit theoretischen Datenraten von 1 GBit/s im Down- und 100 MBit/s im Upload.

Beim Klang bietet das Xperia XZ1 Compact High-Res-Audio mit Unterstützung von LPCM (Linear Pulse Code Modulation), FLAC (Free Lossless Audio Codec), ALAC (Apple Lossless Audio Codec) und DSD (Direct Stream Digital). Weitere Features sind LDAC, ClearAudio+ und eine digitale Geräuschunterdrückung. Wie schon beim größeren XZ1-Modell gehören keine passenden Kopfhörer mit Noise Cancellation zum Lieferumfang, sondern ein normales Headset. Insgesamt ist aber auch damit die Audioausgabe voluminös und laut. Audiophile Gemüter wird das mitgelieferte Headset aber auf Dauer nicht zufriedenstellen.

Auslieferung mit Android 8.0

Als Alleinstellungsmerkmal installiert Sony zwei Dinge: Android 8.0 alias Oreo und den 3D Creator. Das Smartphone ist damit abgesehen von den Pixel-Phones von Google das erste Gerät in Deutschland mit Android 8.0.

Die App 3D Creator ermöglicht mithilfe der Hauptkamera das Erstellen von 3D-Scans. Dank Texturen aus den normalen Filmaufnahmen während des Scanvorgangs sehen diese ziemlich realistisch aus, allerdings sollte das Scannen trainiert werden, um gute Ergebnisse zu bekommen.

Gutes Licht ist ebenfalls eine Grundvoraussetzung. Im Test fror die App zudem immer mal wieder ein und Scans mussten erneut begonnen werden. Diese lassen sich als normale Objekt-Dateien exportieren, die über 3D-Drucker ausgedruckt werden können. Zusätzlich können Gesichter aber auch in 3D-Videos, für AR-Spielereien oder als Internet-Avatar geteilt werden.

 Sony Xperia XZ1 Compact im Test: Alternativlos für Freunde kleiner SmartphonesGute Kamera mit Einzelobjektiv 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-75%) 14,99€
  2. 5€
  3. 99,99€

Sicaine 18. Okt 2017

Weil mir ein S8 einfach zu gross ist.

Miklagard 06. Okt 2017

nein, bzw nur mit gewalt

Rulf 05. Okt 2017

die antwort steckt schon in deiner frage...

LH 05. Okt 2017

Das ist kein Problem von AMOLED , sondern des vom Hersteller gewählten Farbprofils...

Horsty 05. Okt 2017

Ich sehe ja auch eine sehr kleine Zielgruppe für kleine Smartphones aber 9,3 mm Dicke ist...


Folgen Sie uns
       


Fahrt mit Alstoms Brennstoffzellenzug - Bericht

Wasserstoff statt Diesel: Der Nahverkehrszug der Zukunft soll sauber fahren. Der französische Konzern Alstom hat einen Zug mit einem Brennstoffzellenantrieb entwickelt, der ohne Oberleitung elektrisch fährt. Wir sind eingestiegen.

Fahrt mit Alstoms Brennstoffzellenzug - Bericht Video aufrufen
Blue Byte: Auf dem Weg in schöner generierte Welten
Blue Byte
Auf dem Weg in schöner generierte Welten

Quo Vadis Gemeinsam mit der Universität Köln arbeitet Ubisoft Blue Byte an neuen Technologien für prozedural generierte Welten. Producer Marc Braun hat einige der neuen Ansätze vorgestellt.

  1. Influencer Fortnite schlägt Minecraft
  2. Politik in Games Zwischen Völkerfreundschaft und Präsidentenprügel
  3. Förderung Spielebranche will 50 Millionen Euro vom Steuerzahler

Thermalright ARO-M14 ausprobiert: Der den Ryzen kühlt
Thermalright ARO-M14 ausprobiert
Der den Ryzen kühlt

Mit dem ARO-M14 bringt Thermalright eine Ryzen-Version des populären HR-02 Macho Rev B. Der in zwei Farben erhältliche CPU-Kühler leistet viel und ist leise, zudem hat Thermalright die Montage etwas verbessert.
Ein Hands on von Marc Sauter


    Indiegames-Rundschau: Mutige Mäuse und tapfere Trabbis
    Indiegames-Rundschau
    Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

    Grafikwucht beim ganz großen Maus-Abenteuer oder lieber Simulationstiefe beim Mischen des Treibstoffs für den Trabbi? Wieder haben Fans von Indiegames die Qual der Wahl - wir stellen die interessantesten Neuheiten vor.
    Von Rainer Sigl

    1. Indiegames-Rundschau Zwischen Fake News und Mountainbiken
    2. Indiegames-Rundschau Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
    3. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass

      •  /