Abo
  • Services:

Verfügbarkeit und Fazit

Sonys Xperia XZ Premium ist für 750 Euro erhältlich. Zum Vergleich: Samsungs Galaxy S8 gibt es im Handel bereits für unter 700 Euro.

Fazit

Stellenmarkt
  1. via 3C - Career Consulting Company GmbH, Frankfurt am Main
  2. PSI Energie Gas & Öl, Essen

Ein Schminkspiegel getarnt als Smartphone - das muss man mögen, um sich mit dem Xperia XZ Premium anzufreunden. Sony kehrt damit zwar wieder in das Oberklasse-Segment zurück, kann aber nicht ganz mit der Konkurrenz mithalten. Das hochauflösende Display und die HDR-Unterstützung bringen derzeit in der Praxis kaum Vorteile. Die Einsatzmöglichkeiten sind zu stark beschränkt.

Bei der Kamera hat Sony zwar aufgeholt, muss sich aber bezüglich der Schärfeleistung weiterhin gegen die Oberklasse-Konkurrenz geschlagen geben. Der Aquarelleffekt macht sich zwar weniger stark bemerkbar als beim Vorgängermodell, sorgt aber im Direktvergleich weiterhin für weniger Detailzeichnungen in den Fotos. Das ist schade, denn die übrigen Kameraeigenschaften wie Belichtung und Autofokus sind prima.

  • Xperia XZ Premium (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Xperia XZ Premium (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Rückseite des Xperia XZ Premium spiegelt sehr stark. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Xperia XZ Premium (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Rückseite des Xperia XZ Premium frei von Fingerabdrücken zu bekommen, ist nicht leicht. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Kamera im Xperia XZ Premium kann Zeitlupenaufnahmen mit bis zu 960 Bildern/Sekunde anfertigen. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Unter einer Klappe sind die Steckplätze für Micro-SD-Karte und SIM-Karte. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Xperia XZ Premium hat einen USB-C-Anschluss. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Im Ein-Aus-Schalter befindet sich ein Fingerabdrucksensor. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Im oberen Gehäuserand ist eine 3,5-mm-Klinenbuchse enthalten. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Xperia XZ Premium hat ein Display mit sehr hoher Auflösung. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Mit dem Xperia XZ Premium gibt es noch den Aquarelleffekt, aber weniger stark. (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
Xperia XZ Premium (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Gut funktioniert auch die 4K-Aufnahme. Sonderbar ist, dass die von Sony so gut versteckt wird. Sehr gute Ergebnisse liefert auch die Superzeitlupe - mit einer sehr flüssigen Wiedergabe. Allerdings ist es sehr schwer, den richtigen Auslösezeitpunkt dafür zu finden. Nutzer können sich nicht darauf verlassen, im entscheidenden Moment damit aufnehmen zu können und somit ist die Funktion in der Praxis keine Hilfe.

In Sachen Geschwindigkeit liegt das Xperia XZ Premium dank Snapdragon 835 im Spitzenfeld; das Smartphone reagiert immer schnell und unmittelbar. Um so enttäuschender ist die bereits beim Vorgängermodell kritisierte kurze Akkulaufzeit, die es im Grunde unverändert auch beim neuen Modell gibt.

Wer auf der Suche nach einem aktuellen Oberklasse-Smartphone ist, erhält mit dem Galaxy S8 von Samsung das bessere Produkt zu einem geringeren Preis. Er bekommt eine bessere Kamera und eine deutlich längere Akkulaufzeit. Sony hat noch einiges vor sich, um mit den Oberklasse-Smartphones der Konkurrenz mithalten zu können.

 Prozessor mit hoher Geschwindigkeit
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 23,99€
  3. und bis zu 25€ Steam-Gutschein gratis erhalten

Achranon 20. Jun 2017

Könnte man nicht eine Halterung bauen welche die Vive Sensoren eingebaut hat, wo man das...

Achranon 20. Jun 2017

Ja, sehr merkwürdig das sie die Kamerasensoren für Samsung liefern aber selbst trotzdem...

nachgefragt 18. Jun 2017

naja "definitiv falsch" is so eine sache. er hat ja damit recht, das sony mittlerweile...

Anonymer Nutzer 16. Jun 2017

Oh ja! Stichwort "Note 8" :P

siedenburg2 16. Jun 2017

Außerdem sind, zumindest in der schwarzen Version, die Fingerabdrücke nicht so schlimm...


Folgen Sie uns
       


LG V40 ThinQ - Test

Das V40 Thinq ist LGs jüngstes Top-Smartphone, das mit drei Kameras auf der Rückseite und zwei auf der Vorderseite in den Handel kommt.

LG V40 ThinQ - Test Video aufrufen
IT-Jobporträt Spieleprogrammierer: Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben
IT-Jobporträt Spieleprogrammierer
"Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"

Wenn man im Game durch die weite Steppe reitet, auf Renaissance-Hausdächern kämpft oder stundenlang Rätsel löst, fragt man sich manchmal, wer das alles in Code geschrieben hat. Ein Spieleprogrammierer von Ubisoft sagt: Wer in dem Traumjob arbeiten will, braucht vor allem Geduld.
Von Maja Hoock

  1. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet
  2. Softwareentwicklung Agiles Arbeiten - ein Fallbeispiel
  3. IT-Jobs Ein Jahr als Freelancer

Android-Smartphone: 10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen
Android-Smartphone
10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen

Android ist erst zehn Jahre alt, doch die ersten Geräte damit sind schon Technikgeschichte. Wir haben uns mit einem Nexus One in die Zeit zurückversetzt, als Mobiltelefone noch Handys hießen und Nachrichten noch Bällchen zum Leuchten brachten.
Ein Erfahrungsbericht von Martin Wolf

  1. Sicherheitspatches Android lässt sich per PNG-Datei übernehmen
  2. Google Auf dem Weg zu reinen 64-Bit-Android-Apps
  3. Sicherheitslücke Mit Skype Android-PIN umgehen

Ottobock: Wie ein Exoskelett die Arbeit erleichtert
Ottobock
Wie ein Exoskelett die Arbeit erleichtert

Es verleiht zwar keine Superkräfte. Bei der Arbeit in unbequemer Haltung zum Beispiel mit dem Akkuschrauber unterstützt das Exoskelett Paexo von Ottobock aber gut, wie wir herausgefunden haben. Exoskelette mit aktiver Unterstützung sind in der Entwicklung.
Ein Erfahrungsbericht von Werner Pluta


      •  /