• IT-Karriere:
  • Services:

Sony: Xperia X Performance kommt doch nach Deutschland

Auf dem Mobile World Congress hieß es noch: kein Xperia X Performance für Deutschland. Jetzt bringt Sony das vom Prozessor her besser ausgestattete Modell doch noch, zusammen mit dem Mittelklasse-Smartphone Xperia XA.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Xperia X Performance von Sony
Das Xperia X Performance von Sony (Bild: Sony)

Sony bringt die leistungsstärkere Version des Xperia X doch nach Deutschland. Das Xperia X Performance soll ab Juli 2016 erhältlich sein, bereits jetzt kann das Smartphone in Sonys Onlineshop für 700 Euro vorbestellt werden.

  • Das Xperia XA (Bild: Sony)
  • Das Xperia X Performance (Bild: Sony)
Das Xperia X Performance (Bild: Sony)
Stellenmarkt
  1. Scheidt & Bachmann GmbH, Mönchengladbach
  2. Deloitte, Berlin, Düsseldorf, Frankfurt am Main, München

Auf dem Mobile World Congress (MWC) 2016 hatte Sony noch gesagt, dass das Performance-Modell nicht nach Deutschland kommt, stattdessen nur das normale Xperia X. Die beiden Modelle sind technisch nahezu identisch, jedoch ist das SoC beim Xperia X Performance leistungsstärker.

Snapdragon 820 und wasserfestes Gehäuse

Anstelle des Snapdragon 650 kommt Qualcomms Topprozessor Snapdragon 820 zum Einsatz. Damit ist das Smartphone eher in der Oberklasse angesiedelt als das normale Xperia X, das ein Gerät der oberen Mittelklasse ist. Die Speicherausstattung ist hingegen gleich: Das Performance-Modell hat ebenfalls 3 GByte RAM und 32 GByte Flash-Speicher, ein Steckplatz für Micro-SD-Karten ist eingebaut.

Das Display ist 5 Zoll groß und hat wie das des Xperia X eine Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln. Auch die Kameraausstattung ist gleich geblieben: Das Xperia X Performance kommt ebenfalls mit einer 23-Megapixel-Kamera auf der Rück- und einer 13-Megapixel-Kamera auf der Vorderseite. An der Seite ist ein Fingerabdrucksensor eingebaut.

Anders als das normale Xperia X ist das Gehäuse des Performance-Modells nach IP68 vor Wasser und Staub geschützt. Der Akku ist mit einer Nennladung von 2.700 mAh nur unwesentlich größer als der des Xperia X. Ausgeliefert wird das Smartphone mit Android 6.0.

Auch Xperia XA bald erhältlich

Sony hat außerdem den Verkaufsstart des Mittelklassegeräts Xperia XA bekanntgegeben. Das Smartphone mit Mediatek-Prozessor, 13- und 8-Megapixel-Kameras sowie 5-Zoll-Display mit 720p-Auflösung und Android 6.0 soll ab dem 17. Juni 2016 für 300 Euro erhältlich sein. Eigentlich sollte das Gerät bereits Ende Mai 2016 in den Handel kommen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (u. a. Asus Rog Strix X570-F + Ryzen 7 3700X für 555,00€, Asus Tuf B450-Plus + Ryzen 7 2700 für...

Lala Satalin... 16. Jun 2016

Die Rückwand sieht eher aus wie ... Plastik. K.a., die Renders sind vielleicht einfach...

Pjörn 16. Jun 2016

Ja, teilweise nutzt man die Teile halt noch als Telefon. Da ist ein Mikrofon unten und...

surpriseurdead 15. Jun 2016

Für mich jedenfalls. Hätte es mir für 599¤ und einer klaren Veröffentlichungspolitik...


Folgen Sie uns
       


iOS 13 ausprobiert

Apple hat iOS 13 offiziell vorgestellt. Die neue Version des mobilen Betriebssystems bringt unter anderem den Dark Mode sowie zahlreiche Verbesserungen einzelner Apps.

iOS 13 ausprobiert Video aufrufen
Bosch-Parkplatzsensor im Test: Ein Knöllchen von LoRa
Bosch-Parkplatzsensor im Test
Ein Knöllchen von LoRa

Immer häufiger übernehmen Sensoren die Überwachung von Parkplätzen. Doch wie zuverlässig ist die Technik auf Basis von LoRa inzwischen? Golem.de hat einen Sensor von Bosch getestet und erläutert die Unterschiede zum Parking Pilot von Smart City System.
Ein Test von Friedhelm Greis

  1. Automated Valet Parking Daimler und Bosch dürfen autonom parken
  2. Enhanced Summon Teslas sollen künftig ausparken und vorfahren

Frauen in der IT: Ist Logik von Natur aus Männersache?
Frauen in der IT
Ist Logik von Natur aus Männersache?

Wenn es um die Frage geht, warum es immer noch so wenig Frauen in der IT gibt, kommt früher oder später das Argument, dass Frauen nicht eben zur Logik veranlagt seien. Kann die niedrige Zahl von Frauen in dieser Branche tatsächlich mit der Biologie erklärt werden?
Von Valerie Lux

  1. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?
  2. Arbeit im Amt Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen
  3. IT-Freelancer Paradiesische Zustände

Need for Speed Heat im Test: Temporausch bei Tag und Nacht
Need for Speed Heat im Test
Temporausch bei Tag und Nacht

Extrem schnelle Verfolgungsjagden, eine offene Welt und viel Abwechslung dank Tag- und Nachtmodus: Mit dem Arcade-Rennspiel Heat hat Electronic Arts das beste Need for Speed seit langem veröffentlicht. Und das sogar ohne Mikrotransaktionen!
Von Peter Steinlechner

  1. Electronic Arts Need for Speed Heat saust durch Miami

    •  /