Abo
  • Services:

Sony: Xperia X Performance kommt doch nach Deutschland

Auf dem Mobile World Congress hieß es noch: kein Xperia X Performance für Deutschland. Jetzt bringt Sony das vom Prozessor her besser ausgestattete Modell doch noch, zusammen mit dem Mittelklasse-Smartphone Xperia XA.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Xperia X Performance von Sony
Das Xperia X Performance von Sony (Bild: Sony)

Sony bringt die leistungsstärkere Version des Xperia X doch nach Deutschland. Das Xperia X Performance soll ab Juli 2016 erhältlich sein, bereits jetzt kann das Smartphone in Sonys Onlineshop für 700 Euro vorbestellt werden.

  • Das Xperia XA (Bild: Sony)
  • Das Xperia X Performance (Bild: Sony)
Das Xperia X Performance (Bild: Sony)
Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn
  2. Forschungszentrum Jülich GmbH, Jülich

Auf dem Mobile World Congress (MWC) 2016 hatte Sony noch gesagt, dass das Performance-Modell nicht nach Deutschland kommt, stattdessen nur das normale Xperia X. Die beiden Modelle sind technisch nahezu identisch, jedoch ist das SoC beim Xperia X Performance leistungsstärker.

Snapdragon 820 und wasserfestes Gehäuse

Anstelle des Snapdragon 650 kommt Qualcomms Topprozessor Snapdragon 820 zum Einsatz. Damit ist das Smartphone eher in der Oberklasse angesiedelt als das normale Xperia X, das ein Gerät der oberen Mittelklasse ist. Die Speicherausstattung ist hingegen gleich: Das Performance-Modell hat ebenfalls 3 GByte RAM und 32 GByte Flash-Speicher, ein Steckplatz für Micro-SD-Karten ist eingebaut.

Das Display ist 5 Zoll groß und hat wie das des Xperia X eine Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln. Auch die Kameraausstattung ist gleich geblieben: Das Xperia X Performance kommt ebenfalls mit einer 23-Megapixel-Kamera auf der Rück- und einer 13-Megapixel-Kamera auf der Vorderseite. An der Seite ist ein Fingerabdrucksensor eingebaut.

Anders als das normale Xperia X ist das Gehäuse des Performance-Modells nach IP68 vor Wasser und Staub geschützt. Der Akku ist mit einer Nennladung von 2.700 mAh nur unwesentlich größer als der des Xperia X. Ausgeliefert wird das Smartphone mit Android 6.0.

Auch Xperia XA bald erhältlich

Sony hat außerdem den Verkaufsstart des Mittelklassegeräts Xperia XA bekanntgegeben. Das Smartphone mit Mediatek-Prozessor, 13- und 8-Megapixel-Kameras sowie 5-Zoll-Display mit 720p-Auflösung und Android 6.0 soll ab dem 17. Juni 2016 für 300 Euro erhältlich sein. Eigentlich sollte das Gerät bereits Ende Mai 2016 in den Handel kommen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 18,99€ (nur für Prime-Kunden)
  2. 99,00€ (bei otto.de)
  3. 54,99€
  4. GRATIS

Lala Satalin... 16. Jun 2016

Die Rückwand sieht eher aus wie ... Plastik. K.a., die Renders sind vielleicht einfach...

Pjörn 16. Jun 2016

Ja, teilweise nutzt man die Teile halt noch als Telefon. Da ist ein Mikrofon unten und...

surpriseurdead 15. Jun 2016

Für mich jedenfalls. Hätte es mir für 599¤ und einer klaren Veröffentlichungspolitik...


Folgen Sie uns
       


Shadow Ghost - Test

Wir testen die Streamingbox Shadow Ghost und finden Bildartefakte und andere unschöne Fehler. Der Streamingdienst hat mit der richtigen Hardware aber Potenzial.

Shadow Ghost - Test Video aufrufen
Sailfish X im Test: Die Android-Alternative mit ein bisschen Android
Sailfish X im Test
Die Android-Alternative mit ein bisschen Android

Seit kurzem ist Sailfish OS mit Android-Unterstützung für weitere Xperia-Smartphones von Sony verfügbar. Fünf Jahre nach unserem letzten Test wird es Zeit, dass wir uns das alternative Mobile-Betriebssystem wieder einmal anschauen und testen, wie es auf einem ursprünglichen Android-Gerät läuft.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android, Debian, Sailfish OS Gemini PDA bekommt Dreifach-Boot-Option

Gesetzesinitiative des Bundesrates: Neuer Straftatbestand Handelsplattform-Betreiber im Darknet
Gesetzesinitiative des Bundesrates
Neuer Straftatbestand Handelsplattform-Betreiber im Darknet

Eine Gesetzesinitiative des Bundesrates soll den Betrieb von Handelsplattformen im Darknet unter Strafe stellen, wenn sie Illegales fördern. Das war auch bisher schon strafbar, das Gesetz könnte jedoch vor allem der Überwachung dienen, kritisieren Juristen.
Von Moritz Tremmel

  1. Security Onionshare 2 ermöglicht einfachen Dateiaustausch per Tor
  2. Tor-Netzwerk Britischer Kleinstprovider testet Tor-SIM-Karte
  3. Tor-Netzwerk Sicherheitslücke für Tor Browser 7 veröffentlicht

Uploadfilter: Der Generalangriff auf das Web 2.0
Uploadfilter
Der Generalangriff auf das Web 2.0

Die EU-Urheberrechtsreform könnte Plattformen mit nutzergenerierten Inhalten stark behindern. Die Verfechter von Uploadfiltern zeigen dabei ein Verständnis des Netzes, das mit der Realität wenig zu tun hat. Statt Lizenzen könnte es einen anderen Ausweg geben.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Uploadfilter EU-Kommission bezeichnet Reformkritiker als "Mob"
  2. EU-Urheberrecht Die verdorbene Reform
  3. Leistungsschutzrecht und Uploadfilter EU-Unterhändler einigen sich auf Urheberrechtsreform

    •  /