Sony Xperia V: LTE-Smartphone vor Staub und Wasser geschützt

Sony zeigt mit dem Xperia V das erste LTE-fähige Android-Smartphone für den deutschen Markt. Als Besonderheit ist es vor Staub und Wasser geschützt.

Artikel veröffentlicht am ,
Xperia V
Xperia V (Bild: Sony)

Das Xperia V ist nach IP55 und IP57 zertifiziert und damit vor Staub und Wasser geschützt. Das Smartphone funktioniert auch noch 30 Minuten lang in einer Wassertiefe von maximal einem Meter. Außerdem muss es mindestens drei Minuten lang einem Wasserstrahl von 6,3 Litern pro Minute aus einem Abstand von drei Metern standhalten.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler (m/w/d)
    ESPERA-WERKE GmbH, Duisburg
  2. Teamleiter IT (w/m/d)
    BLÜCHER GMBH, Erkrath
Detailsuche

Das LTE-Smartphone deckt zudem die drei UMTS-Frequenzen 850 MHz, 900 MHz sowie 2.100 MHz und alle vier GSM-Frequenzen ab. Im LTE-Betrieb wird eine maximale Downloadbandbreite von 100 MBit/s und im Upload von bis zu 50 MBit/s geboten. Ferner stehen GPRS, EDGE und HSPA mit bis zu 42 MBit/s im Download sowie 5,8 MBit/s im Upload bereit.

Bei Smartphones zählt Dual-Band-WLAN nach 802.11a/b/g/n wie im Xperia V noch immer als Ausnahme. Zudem gibt es Bluetooth 4.0. Das Xperia V hat einen 4,3 Zoll großen TFT-Touchscreen mit einer Auflösung von 1,280 x 720 Pixeln. Es kommt ein Reality-Display mit der Mobile Bravia Engine von Sony zum Einsatz.

  • Xperia V (Quelle: Sony)
  • Xperia V (Quelle: Sony)
  • Xperia V (Quelle: Sony)
  • Xperia V (Quelle: Sony)
  • Xperia V (Quelle: Sony)
  • Xperia V (Quelle: Sony)
  • Xperia V (Quelle: Sony)
  • Xperia V (Quelle: Sony)
  • Xperia V (Quelle: Sony)
Xperia V (Quelle: Sony)

Für Foto- und Videoaufnahmen gibt es auf der Gehäuserückseite eine 13-Megapixel-Kamera mit Autofokus und LED-Licht. Die Kamera soll innerhalb einer Sekunde ein Foto schießen können. Auf der Gerätevorderseite befindet sich eine weitere VGA-Kamera für Videokonferenzen.

NFC-Chip und DLNA-Unterstützung

Golem Karrierewelt
  1. Jira für Anwender: virtueller Ein-Tages-Workshop
    17.01.2023, virtuell
  2. Blender Grundkurs: virtueller Drei-Tage-Workshop
    20.-22.03.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Das Android-Smartphone läuft mit Qualcomms Dual-Core-Prozessor und einer Taktrate von 1,5 GHz. Esn hat 1 GByte RAM und 8 GByte Flash-Speicher. Zudem gibt es einen Speicherkartensteckplatz, der Micro-SD-Karten mit bis zu 32 GByte verarbeitet. Ferner gibt es einen GPS-Empfänger, einen NFC-Chip sowie eine 3,5-mm-Klinkenbuchse und DLNA-Unterstützung.

Sony liefert das Xperia T mit Android 4.0.x alias Ice Cream Sandwich aus. Ein Update auf Android 4.1 alias Jelly Bean will Sony anbieten, nennt bisher aber keinen Termin.

Das Smartphone misst 129 x 65 x 10,7 mm und wiegt 120 Gramm. Die maximale Sprechzeit mit einer Akkuladung wird im GSM- sowie im UMTS-Betrieb mit 7 Stunden angegeben. Im Bereitschaftsmodus wird im UMTS-Modus eine Akkulaufzeit von knapp 17 Tagen versprochen. Im GSM-Betrieb verringert sich dieser Wert auf rund 12 Tage und bei LTE-Nutzung auf rund 11 Tage.

Sony will das Xperia V zum Preis von 580 Euro im vierten Quartal 2012 auf den Markt bringen. Es ist am Sony-Stand in Halle 4 auf der Internationalen Funkausstellung (Ifa) 2012 in Berlin zu sehen.

Nachtrag vom 30. August 2012, 15:57 Uhr

Sony plant ein Update auf Android 4.1 für das Xperia V. Die betreffende Textpassage wurde aktualisiert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Paramount+ im Test
Paramounts peinliche Premiere

Ein kleiner Katalog an Filmen und Serien, gepaart mit vielen technischen Einschränkungen. So wird Paramount+ Disney+, Netflix und Prime Video nicht gefährlich.
Ein Test von Ingo Pakalski

Paramount+ im Test: Paramounts peinliche Premiere
Artikel
  1. Sicherheit: FBI ist zutiefst besorgt über Apples neue Verschlüsselung
    Sicherheit
    FBI ist "zutiefst besorgt" über Apples neue Verschlüsselung

    Das FBI könnte mit Apples Advanced Data Protection seinen wichtigsten Zugang zu iPhones verlieren. Doch dafür muss die Funktion von Nutzern aktiviert werden.

  2. Smartphones: Huawei schliesst große Patentverträge mit Oppo und Samsung
    Smartphones
    Huawei schliesst große Patentverträge mit Oppo und Samsung

    Huawei hat sich mit den großen Smartphoneherstellern Oppo und Samsung geeinigt, Patente zu tauschen und dafür zu zahlen.

  3. Intellectual Property: Wie aus der CPU ein System-on-Chip wird
    Intellectual Property
    Wie aus der CPU ein System-on-Chip wird

    Moderne Chips bestehen längst nicht mehr nur aus der CPU, sondern aus Hunderten Komponenten. Daher ist es nahezu unmöglich, einen Prozessor selbst zu entwickeln. Wir erklären wieso!
    Eine Analyse von Martin Böckmann

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Gaming-Monitore -37% • Asus RTX 4080 1.399€ • PS5 bestellbar • Gaming-Laptops & Desktop-PCs -29% • MindStar: Sapphire RX 6900 XT 799€ statt 1.192€, Apple iPad (2022) 256 GB 599€ statt 729€ • Samsung SSDs -28% • Logitech Mäuse, Tastaturen & Headsets -53% [Werbung]
    •  /