Abo
  • IT-Karriere:

Sony Xperia V: LTE-Smartphone vor Staub und Wasser geschützt

Sony zeigt mit dem Xperia V das erste LTE-fähige Android-Smartphone für den deutschen Markt. Als Besonderheit ist es vor Staub und Wasser geschützt.

Artikel veröffentlicht am ,
Xperia V
Xperia V (Bild: Sony)

Das Xperia V ist nach IP55 und IP57 zertifiziert und damit vor Staub und Wasser geschützt. Das Smartphone funktioniert auch noch 30 Minuten lang in einer Wassertiefe von maximal einem Meter. Außerdem muss es mindestens drei Minuten lang einem Wasserstrahl von 6,3 Litern pro Minute aus einem Abstand von drei Metern standhalten.

Stellenmarkt
  1. Technische Informationsbibliothek (TIB), Hannover
  2. Erwin Hymer Group SE, Bad Waldsee

Das LTE-Smartphone deckt zudem die drei UMTS-Frequenzen 850 MHz, 900 MHz sowie 2.100 MHz und alle vier GSM-Frequenzen ab. Im LTE-Betrieb wird eine maximale Downloadbandbreite von 100 MBit/s und im Upload von bis zu 50 MBit/s geboten. Ferner stehen GPRS, EDGE und HSPA mit bis zu 42 MBit/s im Download sowie 5,8 MBit/s im Upload bereit.

Bei Smartphones zählt Dual-Band-WLAN nach 802.11a/b/g/n wie im Xperia V noch immer als Ausnahme. Zudem gibt es Bluetooth 4.0. Das Xperia V hat einen 4,3 Zoll großen TFT-Touchscreen mit einer Auflösung von 1,280 x 720 Pixeln. Es kommt ein Reality-Display mit der Mobile Bravia Engine von Sony zum Einsatz.

  • Xperia V (Quelle: Sony)
  • Xperia V (Quelle: Sony)
  • Xperia V (Quelle: Sony)
  • Xperia V (Quelle: Sony)
  • Xperia V (Quelle: Sony)
  • Xperia V (Quelle: Sony)
  • Xperia V (Quelle: Sony)
  • Xperia V (Quelle: Sony)
  • Xperia V (Quelle: Sony)
Xperia V (Quelle: Sony)

Für Foto- und Videoaufnahmen gibt es auf der Gehäuserückseite eine 13-Megapixel-Kamera mit Autofokus und LED-Licht. Die Kamera soll innerhalb einer Sekunde ein Foto schießen können. Auf der Gerätevorderseite befindet sich eine weitere VGA-Kamera für Videokonferenzen.

NFC-Chip und DLNA-Unterstützung

Das Android-Smartphone läuft mit Qualcomms Dual-Core-Prozessor und einer Taktrate von 1,5 GHz. Esn hat 1 GByte RAM und 8 GByte Flash-Speicher. Zudem gibt es einen Speicherkartensteckplatz, der Micro-SD-Karten mit bis zu 32 GByte verarbeitet. Ferner gibt es einen GPS-Empfänger, einen NFC-Chip sowie eine 3,5-mm-Klinkenbuchse und DLNA-Unterstützung.

Sony liefert das Xperia T mit Android 4.0.x alias Ice Cream Sandwich aus. Ein Update auf Android 4.1 alias Jelly Bean will Sony anbieten, nennt bisher aber keinen Termin.

Das Smartphone misst 129 x 65 x 10,7 mm und wiegt 120 Gramm. Die maximale Sprechzeit mit einer Akkuladung wird im GSM- sowie im UMTS-Betrieb mit 7 Stunden angegeben. Im Bereitschaftsmodus wird im UMTS-Modus eine Akkulaufzeit von knapp 17 Tagen versprochen. Im GSM-Betrieb verringert sich dieser Wert auf rund 12 Tage und bei LTE-Nutzung auf rund 11 Tage.

Sony will das Xperia V zum Preis von 580 Euro im vierten Quartal 2012 auf den Markt bringen. Es ist am Sony-Stand in Halle 4 auf der Internationalen Funkausstellung (Ifa) 2012 in Berlin zu sehen.

Nachtrag vom 30. August 2012, 15:57 Uhr

Sony plant ein Update auf Android 4.1 für das Xperia V. Die betreffende Textpassage wurde aktualisiert.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-12%) 52,99€
  2. 17,99€
  3. 12,99€
  4. 69,99€ (Release am 21. Februar 2020, mit Vorbesteller-Preisgarantie)

xviper 30. Aug 2012

Erfreulich zu sehen, dass Sony augenscheinlich die Idee der OnScreen-Buttons aufgegriffen...


Folgen Sie uns
       


Remnant from the Ashes - Test

In Remnant: From the Ashes sterben wir sehr oft. Trotzdem ist das nicht frustrierend, denn wir tun dies gemeinsam mit Freunden. So macht der Kampf in der Postapokalypse gleich mehr Spaß.

Remnant from the Ashes - Test Video aufrufen
Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

    •  /