Abo
  • Services:

Sony: Xperia Play erhält doch kein Update auf Android 4

Sony hat bestätigt, dass das Android-Smartphone Xperia Play doch kein Update auf Android 4 alias Ice Cream Sandwich erhalten wird. In dieser Woche will Sony damit beginnen, das Android-4-Update für weitere Smartphones zu verteilen.

Artikel veröffentlicht am ,
Kein Android 4 für das Xperia Play
Kein Android 4 für das Xperia Play (Bild: Sony)

Ende vergangener Woche wurde bekannt, dass Sony auf der Android-4-Webseite des Unternehmens das Xperia Play nicht mehr erwähnt. Seit November 2011 wurde das Update versprochen und zuletzt im April 2012 bestätigt, als ein neuer Zeitplan für die Android-4-Updates für die Sony-Smartphones veröffentlicht wurde. Mittlerweile hat Sony offiziell bestätigt, dass das Xperia Play kein Update auf Android 4 erhalten wird und auch den Grund dafür genannt.

Android 4 bremst Xperia Play zu stark aus

Stellenmarkt
  1. andagon Holding GmbH, Köln
  2. BWI GmbH, verschiedene Standorte

Sony erklärt die plötzliche Absage des Android-4-Updates für das Xperia Play damit, dass das Smartphone mit Android 2.3 alias Gingerbread besser reagiere als mit Android 4 alias Ice Cream Sandwich. Sony hatte im Frühjahr 2012 eine Betaversion von Android 4 für das Xperia Play veröffentlicht und die Aussage der Betatester sei gewesen, dass das Xperia Play mit der neuen Android-Version beim Spielen Probleme mache. Mit Android 4 würde das Xperia Play sich nicht mehr so gut für Spiele eignen, erklärte der Hersteller in einem Blogbeitrag.

Sony machte keine Angaben dazu, weshalb es vergleichsweise lange gedauert hat, bis der Hersteller auf das Problem aufmerksam wurde und im April 2012 sogar nochmal einen neuen Veröffentlichungstermin für das Android-4-Update für die Xperia-Smartphones mitgeteilt hatte - auch für das Xperia Play.

Weitere Xperia-Modelle erhalten Android-4-Update ab dieser Woche

In dieser Woche will Sony wie geplant damit beginnen, Android 4 für die Xperia-Modelle Active, Arc, Mini, Mini pro, Neo und Pro sowie das Live with Walkman zu verteilen. Diese Geräte erhalten dann statt Android 4.0.3 gleich Android 4.0.4. Ob Kunden in Deutschland gleich diese Woche das Update erhalten werden, ist offen. Im Fall des Android-4-Updates für die ersten drei Xperia-Modelle hatte es nach dem Beginn der Updateverteilung drei Wochen gedauert, bis es in Deutschland auf die Geräte kam.

Somit ist auch für die noch ausstehenden Modelle damit zu rechnen, dass es wohl eher Mitte oder Ende Juni 2012 wird, bis das Android-4-Update hierzulande verteilt wird. Für die Aktualisierung der Android-Smartphones von Sony ist ein Computer erforderlich. Über eine spezielle Sony-Software wird das Update aufgespielt. Eine drahtlose Verteilung ist zunächst angekündigt, aber dann wieder abgesagt worden.

Xperia Arc S, Neo V und Ray erhalten demnächst Android 4.0.4

Anfang Mai 2012 hatte Sony das Android-4-Update für die Xperia-Modelle Arc S, Neo V und Ray veröffentlicht, die seitdem mit Android 4.0.3 laufen. Für diese drei Xperia-Smartphones will Sony ein Update auf Android 4.0.4 nachschieben, nannte dafür allerdings keinen Termin. Es ist nicht bekannt, ob dann auch die WLAN-Probleme des Android-4-Updates beseitigt werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 34,99€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 103,90€
  4. (u. a. Fractal Design Meshfy Light Tint 69,90€)

Micha_T 29. Okt 2018

man wieso bringt sony nicht ein psp android martphone irgendwas. das wäre so krass mit...

tunnelblick 29. Mai 2012

schöne argumentation, deren grundlage, nämlich dass das play auch nur 256 mb ram hat...

tunnelblick 29. Mai 2012

das war damals mit nokias ngage ebenso - wie dies ausging, ist bekannt. nur weil es...

elitezocker 29. Mai 2012

Was muss man dafür tun? (ausser rooten) Denn das hört sich nach sehr viel Handarbeit an...


Folgen Sie uns
       


LG V50 mit Dualscreen - Hands on (MWC 2019)

LG hat auf dem Mobile World Congress 2019 in Barcelona das 5G-fähige Smartphone V50 Thinq gezeigt. Passend dazu gibt es eine spezielle Hülle, die sich Dual Screen nennt. Darun befindet sich ein zweites Display, das sich parallel zum normalen Smartphone-Display nutzen lässt.

LG V50 mit Dualscreen - Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
Geforce GTX 1660 im Test: Für 230 Euro eine faire Sache
Geforce GTX 1660 im Test
Für 230 Euro eine faire Sache

Die Geforce GTX 1660 - ohne Ti am Ende - rechnet so flott wie AMDs Radeon RX 590 und kostet in etwa das Gleiche. Der klare Vorteil der Nvidia-Grafikkarte ist die drastisch geringere Leistungsaufnahme.

  1. EC2 G4 AWS nutzt Nvidias Tesla T4 für Inferencing-Cloud
  2. Zotac Geforce GTX 1660 Ti im Test Gute 1440p-Karte für unter 300 Euro
  3. Nvidia Turing OBS unterstützt Encoder der Geforce RTX

Tom Clancy's The Division 2 im Test: Richtig guter Loot-Shooter
Tom Clancy's The Division 2 im Test
Richtig guter Loot-Shooter

Ubisofts neuer Online-Shooter beweist, dass komplexe Live-Spiele durchaus von Anfang an überzeugen können. Bis auf die schwache Geschichte und Gegner, denen selbst Dauerbeschuss kaum etwas anhaben kann, ist The Division 2 ein spektakuläres Spiel.
Von Jan Bojaryn

  1. Netztest Connect Netztest urteilt trotz Funklöchern zweimal sehr gut
  2. Netztest Chip verteilt viel Lob trotz Funklöchern

FreeNAS und Windows 10: Der erste NAS-Selbstbau macht glücklich
FreeNAS und Windows 10
Der erste NAS-Selbstbau macht glücklich

Es ist gar nicht so schwer, wie es aussieht: Mit dem Betriebssystem FreeNAS, den richtigen Hardwarekomponenten und Tutorials baue ich mir zum ersten Mal ein NAS-System auf und lerne auf diesem Weg viel darüber - auch warum es Spaß macht, selbst zu bauen, statt fertig zu kaufen.
Ein Erfahrungsbericht von Oliver Nickel

  1. TS-332X Qnaps Budget-NAS mit drei M.2-Slots und 10-GBit-Ethernet

    •  /