• IT-Karriere:
  • Services:

Sony: Xperia 5 II kommt mit 120-Hz-Display

Sonys neues Xperia 5 II ist in einigen Bereichen etwas schwächer ausgestattet als das Xperia 1 II - aber immer noch ein Oberklasse-Smartphone zu einem entsprechenden Preis.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Xperia 5 II von Sony
Das Xperia 5 II von Sony (Bild: Sony)

Sony hat sein neues Android-Smartphone Xperia 5 II vorgestellt. Das Gerät ist im Oberklassesegment des japanischen Herstellers angesiedelt und deckt dessen unteren Bereich ab. Im Portfolio von Sony steht das Xperia 5 II entsprechend unterhalb des Xperia 1 II, das neue Gerät teilt sich allerdings einige der Funktionen mit dem Topmodell.

Stellenmarkt
  1. Sanner GmbH, Bensheim bei Darmstadt
  2. DRÄXLMAIER Group, Garching

So hat Sony beispielsweise die gleiche Dreifachkamera verbaut, die aus einem Weitwinkelobjektiv, einem Superweitwinkelobjektiv und einem Teleobjektiv besteht. Alle drei Kamerasensoren haben 12 Megapixel, auf hochauflösende Sensoren verzichtet Sony also auch beim Xperia 5 II. Die Kameras können wie die des Xperia 1 II auf Augen von Menschen, Hunden und Katzen fokussieren, zudem gibt es einen kontinuierlichen Autofokus mit Tracking, das mit 60 Bildern pro Sekunde arbeitet.

Serienbilder sind ebenfalls wie beim Xperia 1 II mit bis zu 20 Bildern pro Sekunde möglich. Der Bionz-X-Prozessor soll Bildrauschen und andere Störungen verringern. Neben der Cinema-Pro-App für Videoaufnahmen mit manuellen Einstellungen kann auch Photo Pro verwendet werden, das bei Fotoaufnahmen eine Reihe von Einstellungsmöglichkeiten bietet.

Bildschirm mit 120 Hz

Die Frontkamera des Xperia 5 II hat 8 Megapixel und ist oberhalb des 6,1 Zoll großen OLED-Displays untergebracht. Der Bildschirm hat eine Auflösung von 2.520 x 1.080 Pixel und das Format 21:9 - auch Sonys neues Smartphone ist wieder sehr schmal. Die Bildrate liegt bei bis zu 120 Hz, damit bietet das Gerät eine höhere Frequenz als das Xperia 1 II, das nur 60 Hz beherrscht.

  • Auf der Rückseite ist eine Dreifachkamera eingebaut. Es handelt sich um das selbe Modell wie beim Xperia 1 II. (Bild: Sony)
  • Sony hat sein neues Xperia 5 II vorgestellt (Bild: Sony)
  • Das Xperia 5 II hat einen 6,1 Zoll großen Bildschirm mit einer Bildrate von 120 Hz. (Bild: Sony)
  • Das Xperia 5 II ist nach IP68 vor Wasser und Staub geschützt. (Bild: Sony)
Sony hat sein neues Xperia 5 II vorgestellt (Bild: Sony)

In Spielen lässt sich die Bildrate sogar noch künstlich auf 240 Hz erhöhen. Dafür wird zwischen jeweils zwei Frames ein schwarzer Rahmen eingefügt. So soll das Bild insgesamt flüssiger erscheinen, gleichzeitig nimmt aber auch die Helligkeit ab. Entsprechend lässt sich die Funktion auch abschalten, falls Nutzern das Bild zu dunkel ist.

Im Inneren des Smartphones steckt Qualcomms Snapdragon 865 mit integriertem 5G-Modem. Das Xperia 5 II hat 8 GByte Arbeitsspeicher und 128 GByte Flash-Speicher. Ein Steckplatz für Micro-SD-Karten ist eingebaut. Der Akku hat eine Nennladung von 4.000 mAh und lässt sich mit dem beigelegten Netzteil mit 18 Watt laden. Für das Smartphone ist auch ein Schnelllader erhältlich, der mit 21 Watt aber nur unwesentlich mehr Leistung bietet als das Standardladegerät.

Sony Xperia 5 II 5G Smartphone (15,5 cm (6.1 Zoll) 21:9 CinemaWide FHD+ HDR OLED-Display, Dreifach-Kamera-System, 3,5-mm-Audio-Anschluss, Android 10, SIM Free, 8 GB RAM, 128 GB Speicher) Blau

Dreidimensionale Audiowiedergabe über normale Kopfhörer

Das Xperia 5 II unterstützt neben Dolby Atmos auch Sonys 360 Reality Audio, das Inhalte mit einem Standardkopfhörer dreidimensional wiedergibt. Passende Musik gibt es unter anderem beim Musikstreamingdienst Tidal, für den Käufer des Gerätes ein dreimonatiges Probeabo bekommen. Das Smartphone hat einen Klinkenanschluss für Kopfhörer.

Das Xperia 5 II ist nach IP68 vor Wasser und Staub geschützt. Das Smartphone soll im vierten Quartal 2020 in den Farben Schwarz, Blau und Grau zum Preis von 900 Euro in den Handel kommen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

Folgen Sie uns
       


Gopro Hero 9 Black - Test

Ist eine Kamera mit zwei Displays auch doppelt so gut?

Gopro Hero 9 Black - Test Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /