Abo
  • Services:
Anzeige
Sony Walkman NW-ZX2
Sony Walkman NW-ZX2 (Bild: Sony)

Sony: Wiedergeburt des Walkmans für 1.200 Euro

Sony Walkman NW-ZX2
Sony Walkman NW-ZX2 (Bild: Sony)

Sony hat einen Nachfolger für den Walkman vorgestellt, der ohne Kassetten oder sonstige physische Medien auskommt, dafür aber eine hervorragende Tonqualität durch einen neuen Codec bieten soll. 128 GByte Speicher sollten auch für große Musiksammlungen ausreichen.

Anzeige

Sony hat zur CES 2015 den Walkman NW-ZX2 vorgestellt, der den hauseigenen LDAC-Codec zur Übertragung komprimierter Tondaten über Bluetooth unterstützt und eine Audiowiedergabe über Bluetooth in hoher Qualität ermöglichen soll. Sony gibt eine Abtastrate von 192 kHz/24 Bit an.

Die Wiedergabe soll besser sein als die von einer Audio-CD, behauptet Sony. Der Akku soll eine Spielzeit von rund 60 Stunden ermöglichen. Die Daten werden auf dem internen Flashspeicher mit 128 GByte Kapazität abgelegt. Mit einer optionalen Micro-SD-Karte kann der Speicherplatz verdoppelt werden.

  • Sony Walkman NW-ZX2 (Bild: Sony)
  • Sony Walkman NW-ZX2 (Bild: Sony)
  • Sony Walkman NW-ZX2 (Bild: Sony)
Sony Walkman NW-ZX2 (Bild: Sony)

Der Rahmen des NW-ZX2 besteht aus gefrästem Aluminium. Besonderen Wert hat Sony eigenen Angaben zufolge auch auf die innere Verkabelung gelegt und besonders dicke Kupfer-Leiterplatten sowie handverlesene Komponenten ausgewählt, die den Ton möglichst wenig beeinflussen sollen. Inwieweit das gelingt, muss vermutlich jeder Zuhörer selbst entscheiden.

Die Übertragung zum Kopfhörer erfolgt per Bluetooth. Audio-Enthusiasten werden vermutlich verwundert sein, dass Sony diese Technik nutzt. Der japanische Hersteller vertraut dabei auf den von ihm entwickelten LDAC-Codec, der deutlich mehr Daten über Bluetooth transportieren soll als bisherige Ansätze. Lautsprecher und Mikrofon sind ebenfalls im Walkman verbaut. Die Steuerung erfolgt über einen 4 Zoll großen Touchscreen mit 854 x 480 Pixeln, auf dem auch JPEGs und Filme (H.264/AVC und Windows Media Video 9) abgespielt werden können. Zu den unterstützten Musikformaten zählen FLAC, ALAC, AIFF, MP3, AAC-LC, HE-AAC, WMA, LPCM und DSD.

Der Walkman kann auch per WLAN 802.11b/g/n/a (2,4 und 5 GHz) mit Musik versorgt werden, wobei er DLNA unterstützt und per NFC die Verbindungsdaten aushandeln kann. Auch eine USB-Audioverbindung ist möglich.

Der Walkman misst 64,7 x 130,4 x 16,2 mm und wiegt etwa 235 Gramm. Mit einem Preis von rund 1.200 Euro ist der Walkman NW-ZX2 von Sony, der ab Frühjahr 2015 erhältlich sein soll, allerdings kein Schnäppchen.


eye home zur Startseite
MasterPopaster 20. Feb 2015

+1 Man sollte nicht davon ausgehen dass der Unterschied zwischen Handy-Köpfhörer-Ausgang...

NiXBox 11. Jan 2015

Natürlich zu teuer, aber immer mit Erinnerungen von früher verbunden.

HubertHans 08. Jan 2015

Geraeuschunterdrueckung ist eine aktive Komponente. Ein Mikro, vielleicht ein DSP und...

Replay 07. Jan 2015

Unter Umständen sind einige Töne durchaus nicht mehr dem Original entsprechend, was bei...

Garius 07. Jan 2015

Mag ja sein. Technologisch war das Teil damals ja aber auch ein regelrechte Revolution...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. IT-Dienstleistungszentrum Berlin, Berlin
  2. TUI Group, Hannover
  3. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  4. trinamiX GmbH, Ludwigshafen


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 23,99€
  2. 1,49€
  3. 9,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Fifa 18 im Test

    Kick mit mehr Taktik und mehr Story

  2. Trekstor

    Kompakte Convertibles kosten ab 350 Euro

  3. Apple

    4K-Filme in iTunes laufen nur auf neuem Apple TV

  4. Bundesgerichtshof

    Keine Urheberrechtsverletzung durch Google-Bildersuche

  5. FedEX

    TNT verliert durch NotPetya 300 Millionen US-Dollar

  6. Arbeit aufgenommen

    Deutsches Internet-Institut nach Weizenbaum benannt

  7. Archer CR700v

    Kabelrouter von TP-Link doch nicht komplett abgesagt

  8. QC35 II

    Bose bringt Kopfhörer mit eingebautem Google Assistant

  9. Nach "Judenhasser"-Eklat

    Facebook erlaubt wieder gezielte Werbung an Berufsgruppen

  10. Tuxedo

    Linux-Notebook läuft bis zu 20 Stunden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test: Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test
Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
  1. Adware Lenovo zahlt Millionenstrafe wegen Superfish
  2. Lenovo Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust
  3. Lenovo Patent beschreibt selbstheilendes Smartphone-Display

Wireless Qi: Wie die Ikealampe das iPhone lädt
Wireless Qi
Wie die Ikealampe das iPhone lädt
  1. Noch kein Standard Proprietäre Airpower-Matte für mehrere Apple-Geräte

Apples iPhone X in der Analyse: Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
Apples iPhone X in der Analyse
Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
  1. Face ID Apple erlaubt nur ein Gesicht pro iPhone X
  2. iPhone X Apples iPhone mit randlosem OLED-Display kostet 1.150 Euro
  3. Apple iPhone 8 und iPhone 8 Plus lassen sich drahtlos laden

  1. Re: natürlich ist das sinnvoll

    Sarkastius | 04:00

  2. Re: Ein Ersatz für Pulse?

    Seitan-Sushi-Fan | 03:22

  3. Re: Die Umfrage ist ziemlich wertlos ohne weitere...

    maverick1977 | 03:15

  4. Re: Vodafone Cable in Berlin Verbindungsabbrüche

    SzSch | 03:03

  5. Re: History repeats itself

    Seitan-Sushi-Fan | 03:00


  1. 18:13

  2. 17:49

  3. 17:39

  4. 17:16

  5. 17:11

  6. 16:49

  7. 16:17

  8. 16:01


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel