Sony WF-1000XM4 im Test: Ausdauernde Alternative zu Airpods Pro hat schlaue Extras

Mit viel Komfort und einer sensationellen Akkulaufzeit lassen Sonys Bluetooth-Hörstöpsel WF-1000XM4 die Airpods Pro von Apple ziemlich alt aussehen.

Ein Test von veröffentlicht am
Sonys WF-1000XM4 im Test
Sonys WF-1000XM4 im Test (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)

Sony hat mit den WF-1000XM4 ganz besondere Bluetooth-Hörstöpsel alias True Wireless In-Ears auf den Markt gebracht. Der Hersteller verspricht eine hohe ANC-Leistung, einen tollen Klang, eine lange Akkulaufzeit und viele Komfortfunktionen. In fast allen Bereichen liefern die Sony-Stöpsel im Test vorbildliche Ergebnisse.

Inhalt:
  1. Sony WF-1000XM4 im Test: Ausdauernde Alternative zu Airpods Pro hat schlaue Extras
  2. Sensationelle Akkulaufzeit und Transparenzkomfort
  3. Sensorsteuerung der WF-1000XM4 nicht gelungen
  4. Sony WF-1000XM4 - Verfügbarkeit und Fazit

Dabei hat sich Sony bei den neuen WF-1000XM4 für ein anderes Design als bei den Vorgängermodellen entschieden: Statt der langgezogenen Form passt nun alles in ein rundes Gehäuse. Die Stöpsel sind deutlich kleiner geworden. Für eine optimale Passform werden Aufsätze in drei Größen mitgeliefert. Aber anders als bei vielen Konkurrenzprodukten hat Sony sich nicht für Silikon-Aufsätze, sondern für Foam-Aufsätze entschieden.

Die Foam-Aufsätze liefern eine vergleichsweise hohe passive Geräuschdämmung, allerdings setzt das voraus, dass sie das Ohr optimal abdichten. Mittels App kann überprüft werden, ob sie gut sitzen. Wir haben uns schwer getan, beim Einsetzen auf Anhieb eine gute Abdichtung zu erreichen. Immer wieder mussten wir mühsam nachjustieren, das war nervig und das kennen wir von Konkurrenzprodukten nicht. Je nach Ohrform kann es sein, dass andere diese Schwierigkeiten nicht haben.

WF-1000XM4 verwenden Foam-Aufsätze

Sind die Stöpsel im Ohr, halten sie sicher, drücken aber schon nach einiger Zeit etwas. Im Vergleich dazu sitzen etwa die Airpods Pro von Apple bei uns wesentlich angenehmer. Auch hier können die Erfahrungen abhängig vom Ohr anders ausfallen.

Stellenmarkt
  1. C++ Softwareentwickler Embedded Middleware (m/w/d)
    e.solutions GmbH, Erlangen
  2. IT Security & Compliance Manager* (m/w/d)
    SCHOTT AG, Mainz
Detailsuche

Die Sony-Stöpsel können unter einer Mütze getragen werden, ohne dass sie schmerzhaft ins Ohr gedrückt werden. Sie sind dennoch nur bedingt mützentauglich: Wenn wir den Kopf bewegen, sind störende Schab- und Kratzgeräusche zu hören, sobald sich der Stoff der Mütze über die Stöpsel bewegt.

Wir haben die WF-1000XM4 testweise mit herkömmlichen Silikon-Aufsätzen verwendet und haben damit immer auf Anhieb eine ideale Abdichtung erreicht. Die Handhabung war also einfacher und die Stöpsel fühlten sich etwas angenehmer im Ohr an.

Eine vollwertige Anleitung ist wichtig

Obwohl stark abdichtende Aufsätze oft zu störendem Schritthall führen, haben wir damit bei den WF-1000XM4 keine Probleme. Wir können Musik hören und dabei laufen, ohne dass wir jeden einzelnen Schritt dabei im Ohr als dumpfes Auftreten hören - das ist angenehm. Die Sony-Stöpsel verhalten sich hier ähnlich wie die Airpods Pro, bei denen erstmals aktiv eine Technik dagegen genutzt wurde.

  • Links oben das Ladeetui der WF-1000XM4, rechts daneben das Ladeetui der Airpods Pro, darunter das Ladeetui der Quiet Comfort Earbuds (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Links Sonys WF-1000XM4, rechts Boses Quiet Comfort Earbuds (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Links Sonys WF-1000XM4, rechts Apples Airpods Pro (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • WF-1000XM4 im Ladeetui (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • WF-1000XM4 im Ladeetui (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Sonys WF-1000XM4 vor dem geöffneten Ladeetui (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Sonys WF-1000XM4 (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Sonys WF-1000XM4 (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Sonys WF-1000XM4 vor dem geschlossenen Ladeetui (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • WF-1000XM4 mit Ladeetui und allen Foam-Aufsätzen (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Sonys WF-1000XM4 mit Foam-Aufsätzen (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • WF-1000XM4 (Bild: Sony)
  • WF-1000XM4 (Bild: Sony)
  • Das Ladeetui der WF-1000XM4 lässt sich drahtlos aufladen. (Bild: Sony)
  • WF-1000XM4 (Bild: Sony)
  • WF-1000XM4 im Ladeetui (Bild: Sony)
  • Ladeetui der WF-1000XM4 (Bild: Sony)
  • WF-1000XM4 (Bild: Sony)
  • WF-1000XM4 (Bild: Sony)
  • WF-1000XM4 im Ladeetui (Bild: Sony)
  • WF-1000XM4 im Ladeetui (Bild: Sony)
  • WF-1000XM4 (Bild: Sony)
  • WF-1000XM4 (Bild: Sony)
Sonys WF-1000XM4 (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)

Sony gehört zu den wenigen Herstellern, die für ihre Produkte noch eine Anleitung bereitstellen, in der alle Funktionen der Bluetooth-Stöpsel ausführlich erklärt werden. Andere sollten sich daran ein Beispiel nehmen.

Gute Geräuschdämmung, aber nicht aufgrund hoher ANC-Leistung

Die passive Geräuschdämmung durch die Foam-Aufsätze wird durch Active Noise Cancellation (ANC) ergänzt. Dabei wird ein Gegenschall ausgespielt, um lästige Störgeräusche zu minimieren. Beim Testen der Leistungsfähigkeit der ANC-Funktion hören wir keine Musik und achten darauf, wie gut Lärm unterdrückt wird und wie viel Stille erzeugt werden kann.

Sony selbst verspricht die beste Geräuschreduzierung in der Branche und wir haben die WF-1000XM4 mit den Airpods Pro, den Freebuds Pro von Huawei und den Quiet Comfort Earbuds von Bose verglichen. Die Bose- und Huawei-Stöpsel liefern derzeit mit die beste ANC-Leistung in dieser Geräteklasse.

Eine auf maximaler Stufe laufende Dunstabzugshaube wird mit den Sony-Stöpseln im Ohr etwas leiser, auch Flugzeugkrach oder Fahrgeräusche in der S-Bahn lassen sich damit verringern. Dabei geht ein Großteil der Geräuschreduzierung auf die Foam-Absätze zurück, denn wenn wir ANC abschalten, werden die Geräusche weiterhin auf dem fast gleichen Niveau ferngehalten.

WF-1000XM4 kennen keine pfeifenden Windgeräusche

Die WF-1000XM4 sind bei der Geräuschreduzierung insgesamt etwa auf dem Niveau der Airpods Pro, die bei der ANC-Leistung auch keine Spitzenleistung abliefern. Sie ist gut genug, dass wir etwa bei lauter Umgebung die Lautstärke nicht erhöhen müssen und die Musik gut hören können. Im Alltag können wir mit den Sony-Stöpseln also lästige Umgebungsgeräusche gut ausblenden, müssen dabei aber darauf achten, dass sie optimal im Ohr sitzen.

Sony WF-1000XM4 True Wireless Noise Cancelling-Kopfhörer (bis zu 24 Stunden Akkulaufzeit, stabile Bluetooth Verbindung, optimiert für Alexa und Google Assistant, Freisprecheinrichtung) Schwarz

Im Vergleich zur Konkurrenz von Bose und Huawei fällt aber auf, wie schwach die ANC-Leistung der WF-1000XM4 ist: Wenn wir bei Bose oder Huawei ANC dazuschalten, merken wir deutlich, wie ein Großteil der Geräuschkulisse verschwindet. Einen so starken Effekt erzielen die Sony-Stöpsel nicht. Mitunter entwickeln Geräte bei aktiviertem ANC ein störendes Grundrauschen. Die WF-1000XM4 tun das nicht - ebensowenig wie die Airpods Pro, die Freebuds Pro und die Quiet Comfort Earbuds.

  • Links oben das Ladeetui der WF-1000XM4, rechts daneben das Ladeetui der Airpods Pro, darunter das Ladeetui der Quiet Comfort Earbuds (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Links Sonys WF-1000XM4, rechts Boses Quiet Comfort Earbuds (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Links Sonys WF-1000XM4, rechts Apples Airpods Pro (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • WF-1000XM4 im Ladeetui (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • WF-1000XM4 im Ladeetui (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Sonys WF-1000XM4 vor dem geöffneten Ladeetui (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Sonys WF-1000XM4 (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Sonys WF-1000XM4 (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Sonys WF-1000XM4 vor dem geschlossenen Ladeetui (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • WF-1000XM4 mit Ladeetui und allen Foam-Aufsätzen (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Sonys WF-1000XM4 mit Foam-Aufsätzen (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • WF-1000XM4 (Bild: Sony)
  • WF-1000XM4 (Bild: Sony)
  • Das Ladeetui der WF-1000XM4 lässt sich drahtlos aufladen. (Bild: Sony)
  • WF-1000XM4 (Bild: Sony)
  • WF-1000XM4 im Ladeetui (Bild: Sony)
  • Ladeetui der WF-1000XM4 (Bild: Sony)
  • WF-1000XM4 (Bild: Sony)
  • WF-1000XM4 (Bild: Sony)
  • WF-1000XM4 im Ladeetui (Bild: Sony)
  • WF-1000XM4 im Ladeetui (Bild: Sony)
  • WF-1000XM4 (Bild: Sony)
  • WF-1000XM4 (Bild: Sony)
Sonys WF-1000XM4 mit Foam-Aufsätzen (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)

ANC-Technik macht Geräte anfällig für Windempfindlichkeit: Sobald es draußen etwas windiger ist, können sich stark pfeifende Windgeräusche in den Stöpseln entwickeln. Erfreulicherweise hat Sony eine zuschaltbare Windunterdrückung integriert, mit der auch stärkerer Wind den Musikgenuss nicht trübt. Bei Bedarf kann der Modus zur Windunterdrückung dauerhaft aktiv sein, auf die ANC-Leistung hatte das bei uns keinen Einfluss.

Nach Angaben von Sony kann die Windreduzierung die Akkulaufzeit verringern - und das belegen unsere Messungen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Sensationelle Akkulaufzeit und Transparenzkomfort 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5.  


Trollversteher 21. Jun 2021

Hast Du auch alle drei Größen der Aufsätze ausprobiert? Vermutlich habe ich einfach das...

LuckyKvD 18. Jun 2021

Schneller glaube ich nicht, den die Umschaltung auf das "andere" Gerät erfolgt aitomatisch.

Trollversteher 18. Jun 2021

Afaik waren die Air Pod Pros die ersten kabellosen In-Ears mit ANC, und lange auch der...

xPandamon 18. Jun 2021

Solange die keine massive Verbesserung vom meiner Meinung nach viel zu stark hochgelobten...

carp 17. Jun 2021

Analog zu den anderen Beschriftungen müsste unter Bild 5 stehen: "Ein WF-1000XM4 im...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Von Cubesats zu Disksats
Satelliten als fliegende Scheiben

Leichte und billige Satelliten, die auch zu Mond und Mars fliegen können: Aerospace Corp hat den neuen Standardformfaktor Disksats entwickelt.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Von Cubesats zu Disksats: Satelliten als fliegende Scheiben
Artikel
  1. Cyrcle Phone 2.0: Rundes Smartphone soll 700 Euro kosten
    Cyrcle Phone 2.0
    Rundes Smartphone soll 700 Euro kosten

    Dass Mobiltelefone in den letzten 20 Jahren meist nicht rund gewesen sind, scheint einen guten Grund zu haben, wie das Cyrcle Phone 2.0 zeigt.

  2. Wochenrückblick: Frischobst
    Wochenrückblick
    Frischobst

    Golem.de-Wochenrückblick Apple zeigt neue Geräte und Windows wird schneller: die Woche im Video.

  3. Ersatz für Diesel: Batterie- statt Wasserstoffzüge in Sachsen
    Ersatz für Diesel
    Batterie- statt Wasserstoffzüge in Sachsen

    Im Leipziger Umland könnten die bisherigen Dieselzüge bald durch Akkuzüge ersetzt werden. Ein Wasserstoffantrieb konnte sich nicht durchsetzen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Corsair Vengeance LPX DDR4-3200 16 GB 63,74€ und 32 GB 108,79€ • Alternate (u. a. Creative SB Z SE 71,98€, Kingston KC2500 2 TB 181,89€ und Recaro Exo Platinum 855,99€) • Breaking Deals mit Club-Rabatten • ASUS ROG Crosshair VIII Hero WiFi 269,99€ • iPhone 13 vorbestellbar [Werbung]
    •  /