Abo
  • Services:

Sony: Videokamera PMW-100 soll Kameraleute entlasten

Sony hat mit dem PMW-100 einen vergleichsweise kleinen XDCAM-Camcorder vorgestellt. Er ist vor allem für Videojournalisten gedacht und nimmt MPEG-HD422-Videos in Sendequalität auf.

Artikel veröffentlicht am ,
Sony PMW-100
Sony PMW-100 (Bild: Sony)

Sonys Camcorder PMW-100, der 1,8 Kilogramm wiegt, ist größer als ein normaler Camcorder für den Heimgebrauch. Den Werten nach ist er deutlich leistungsfähiger als die Geräte für Endkunden. Das 10fach-Zoomobjektiv deckt eine Brennweite von 40 bis 400 mm (KB) ab und soll in Zusammenarbeit mit dem 1/2,9 Zoll großen Exmor-CMOS-Sensor auch noch bei einer Mindestlichtstärke von 0,08 Lux Bilder liefern. Der Objektivring steuert je nach Einstellung entweder Zoom oder Fokus. Eine Zoomwippe ist ebenfalls vorhanden.

  • Sony Camcorder PMW-100 (Bild: Sony)
  • Sony Camcorder PMW-100 (Bild: Sony)
Sony Camcorder PMW-100 (Bild: Sony)
Stellenmarkt
  1. ETAS, Stuttgart
  2. BerlinOnline Stadtportal GmbH & Co. KG, Berlin

Der Camcorder zeichnet Full-HD-Videos als MPEG HD422 Long GOP auf und unterstützt das offene MXF-Format (Material-eXchange-Format) mit UDF sowie alternativ FAT. Videos können mit 1.080i, 1.080p und 720p mit einer Datenrate von bis zu 50 MBit/s aufgenommen werden. Es kann in MPEG HD420 auch mit 35 oder 25 MBit/s und DVCAM mit 25 MBit/s aufgenommen werden. Die Tonaufzeichnung erfolgt unkomprimiert mit 24 Bit und maximal vier Tonspuren bei einer Abtastrate von 48 kHz. Zeitlupen- und Zeitraffereffekte mit 1 bis 60 Bildern pro Sekunde lassen sich im 720p-Modus erstellen. Im 1.080p-Modus sind nur Bildfolgen von 1 bis 30 Bildern pro Sekunde möglich.

Die Kamera nimmt auf zwei SxS-Karten auf. Mit zwei 64-GByte-Modellen ist so eine Aufzeichnungsdauer von 4 Stunden bei höchster Qualitätsstufe möglich.

Der Camcorder ist mit einem 3,5 Zoll großen Display mit einer Auflösung von 852 x 480 Pixeln ausgerüstet. Dazu kommen ein HD/SD-SDI-Ausgang, XLR-Tonanschlüsse, ein Composite-Anschluss sowie ein Genlock-Eingang. Außerdem hat Sony einen Timecode-Ein- und -Ausgang sowie Firewire integriert.

Die Sony PMW-100 soll im Mai 2012 zu einem Preis von rund 4.750 Euro auf den Markt kommen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€
  3. 3,49€
  4. 16,99€

Replay 04. Apr 2012

Ja, weil die KB-Brennweite quasi Standard ist. Beim Mittelformat entsprechen 80 mm etwa...


Folgen Sie uns
       


Ubitricity ausprobiert

Das Berliner Unternehmen Ubitricity hat ein eichrechtskonformes System für das Laden von Elektroautos entwickelt. Das Konzept basiert darauf, dass nicht die Säule, sondern der Kunde selbst für die Stromzählung sorgt.

Ubitricity ausprobiert Video aufrufen
Shift6m-Smartphone im Hands on: Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich
Shift6m-Smartphone im Hands on
Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich

Cebit 2018 Das deutsche Unternehmen Shift baut Smartphones, die mit dem Hintergedanken der Nachhaltigkeit entstehen. Das bedeutet für die Entwickler: faire Bezahlung der Werksarbeiter, wiederverwertbare Materialien und leicht zu öffnende Hardware. Außerdem gibt es auf jedes Gerät ein Rückgabepfand - interessant.
Von Oliver Nickel


    Hacker: Was ist eigentlich ein Exploit?
    Hacker
    Was ist eigentlich ein Exploit?

    In Hollywoodfilmen haben Hacker mit Sturmmasken ein ganzes Arsenal von Zero-Day-Exploits, und auch sonst scheinen die kleinen Programme mehr und mehr als zentraler Begriff der IT-Sicherheit verstanden zu werden. Der Hacker Thomas Dullien hingegen versucht sich an einem theoretischen Modell eines Exploits.
    Von Hauke Gierow

    1. IoT Foscam beseitigt Exploit-Kette in Kameras
    2. Project Capillary Google verschlüsselt Pushbenachrichtigungen Ende-zu-Ende
    3. My Heritage DNA-Dienst bestätigt Datenleck von 92 Millionen Accounts

    Mars: Die Staubstürme des roten Planeten
    Mars
    Die Staubstürme des roten Planeten

    Der Mars-Rover Opportunity ist nicht die erste Mission, die unter Staubstürmen leidet. Aber zumindest sind sie inzwischen viel besser verstanden als in der Frühzeit der Marsforschung.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

    1. Nasa Dunkle Nacht im Staubsturm auf dem Mars
    2. Mars Insight Ein Marslander ist nicht genug

      •  /