Abo
  • Services:

Sony: Videokamera PMW-100 soll Kameraleute entlasten

Sony hat mit dem PMW-100 einen vergleichsweise kleinen XDCAM-Camcorder vorgestellt. Er ist vor allem für Videojournalisten gedacht und nimmt MPEG-HD422-Videos in Sendequalität auf.

Artikel veröffentlicht am ,
Sony PMW-100
Sony PMW-100 (Bild: Sony)

Sonys Camcorder PMW-100, der 1,8 Kilogramm wiegt, ist größer als ein normaler Camcorder für den Heimgebrauch. Den Werten nach ist er deutlich leistungsfähiger als die Geräte für Endkunden. Das 10fach-Zoomobjektiv deckt eine Brennweite von 40 bis 400 mm (KB) ab und soll in Zusammenarbeit mit dem 1/2,9 Zoll großen Exmor-CMOS-Sensor auch noch bei einer Mindestlichtstärke von 0,08 Lux Bilder liefern. Der Objektivring steuert je nach Einstellung entweder Zoom oder Fokus. Eine Zoomwippe ist ebenfalls vorhanden.

  • Sony Camcorder PMW-100 (Bild: Sony)
  • Sony Camcorder PMW-100 (Bild: Sony)
Sony Camcorder PMW-100 (Bild: Sony)
Stellenmarkt
  1. Controlware GmbH, München, Ingolstadt
  2. SWM Services GmbH, München

Der Camcorder zeichnet Full-HD-Videos als MPEG HD422 Long GOP auf und unterstützt das offene MXF-Format (Material-eXchange-Format) mit UDF sowie alternativ FAT. Videos können mit 1.080i, 1.080p und 720p mit einer Datenrate von bis zu 50 MBit/s aufgenommen werden. Es kann in MPEG HD420 auch mit 35 oder 25 MBit/s und DVCAM mit 25 MBit/s aufgenommen werden. Die Tonaufzeichnung erfolgt unkomprimiert mit 24 Bit und maximal vier Tonspuren bei einer Abtastrate von 48 kHz. Zeitlupen- und Zeitraffereffekte mit 1 bis 60 Bildern pro Sekunde lassen sich im 720p-Modus erstellen. Im 1.080p-Modus sind nur Bildfolgen von 1 bis 30 Bildern pro Sekunde möglich.

Die Kamera nimmt auf zwei SxS-Karten auf. Mit zwei 64-GByte-Modellen ist so eine Aufzeichnungsdauer von 4 Stunden bei höchster Qualitätsstufe möglich.

Der Camcorder ist mit einem 3,5 Zoll großen Display mit einer Auflösung von 852 x 480 Pixeln ausgerüstet. Dazu kommen ein HD/SD-SDI-Ausgang, XLR-Tonanschlüsse, ein Composite-Anschluss sowie ein Genlock-Eingang. Außerdem hat Sony einen Timecode-Ein- und -Ausgang sowie Firewire integriert.

Die Sony PMW-100 soll im Mai 2012 zu einem Preis von rund 4.750 Euro auf den Markt kommen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 75,62€ (Vergleichspreis 82,89€)
  2. 46,69€ (Vergleichspreis ca. 75€)
  3. 36,12€ (Vergleichspreis 42,90€)
  4. (u. a. Xbox Live Gold 12 Monate für 38,49€ und Monster Hunter World Deluxe Edition für 48,49€)

Replay 04. Apr 2012

Ja, weil die KB-Brennweite quasi Standard ist. Beim Mittelformat entsprechen 80 mm etwa...


Folgen Sie uns
       


Coup Elektroroller in Berlin - Kurzbericht

Coup lädt bis zu 154 Akkus in Berlin an einer automatischen Ladestation für 1.000 Elektroroller auf.

Coup Elektroroller in Berlin - Kurzbericht Video aufrufen
Amazon Alexa: Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
Amazon Alexa
Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass

Amazon hat einen Subwoofer speziell für Echo-Lautsprecher vorgestellt. Damit sollen die eher bassarmen Lautsprecher mit einem ordentlichen Tiefbass ausgestattet werden. Zudem öffnet Amazon seine Multiroom-Musikfunktion für Alexa-Lautsprecher anderer Hersteller.

  1. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  2. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark
  3. Alexa-Soundbars im Test Sonos' Beam und Polks Command Bar sind die Klangreferenz

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

    •  /