Sony: Überwiegende Mehrheit der PS4-Titel soll auf PS5 laufen

Nach Mark Cernys jüngster Präsentation hat es offenbar Verwirrung um die Abwärtskompatibilität der PS5 gegeben - Sony hat die Aussagen präzisiert.

Artikel veröffentlicht am ,
Sony hat sich noch einmal zur Abwärtskompatibilität der kommenden PS5 geäußert.
Sony hat sich noch einmal zur Abwärtskompatibilität der kommenden PS5 geäußert. (Bild: Sony)

Sony glaubt, dass "die überwiegende Mehrheit" der über 4.000 PS4-Titel auf der kommenden PS5 laufen werde. Der japanische Hersteller ist in einem Update zu seiner Pressemitteilung vom 18. März 2020 auf die Abwärtskompatibilität seiner neuen Konsole eingegangen.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler / Fachinformatiker für Automatisierungstechnik (m/w/d)
    3Tec automation GmbH u. Co. KG, Herford, Bielefeld
  2. Service Desk Specialist (m/w/d)
    ALLPLAN GmbH, München
Detailsuche

Bei der Präsentation der technischen Details der PS5 hatte Mark Cerny bekanntgegeben, dass 100 Spiele entsprechend getestet worden seien. Davon liefen "fast alle" problemlos auf der PS5. Mit der nachgereichten Aussage will Sony offenbar klarstellen, dass weitaus mehr als diese 100 PS4-Spiele auf der PS5 laufen werden.

Sony zufolge habe Mark Cerny auf der Präsentation lediglich einen Einblick in die aktuelle Arbeit gezeigt und damit "demonstriert, wie gut unsere Bemühungen um die Abwärtskompatibilität laufen." Dem Hersteller zufolge wurden bereits "Hunderte von Titeln" getestet, aktuell werden zudem "Tausende weitere" im Vorfeld des PS5-Launches ausprobiert.

PS4-Spiele sollen stabiler laufen

Sony erwartet, dass PS4-Titel mit einer höheren Frequenz auf der PS5 laufen. Dadurch sollen die Spiele mit einer stabileren oder sogar höheren Bildrate laufen. Aktuell überprüfe Sony jeden Titel einzeln, um eventuelle Probleme zu finden, die angepasst werden müssen. Wie viele der PS4-Titel letztlich wirklich auf der PS5 laufen werden, steht aber noch nicht fest.

Golem Akademie
  1. CEH Certified Ethical Hacker v11: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    10.–14. Januar 2022, Virtuell
  2. Cloud Computing mit Amazon Web Services (AWS): virtueller Drei-Tage-Workshop
    14.–16. Februar 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Die PS5 soll trotz des Coronavirus wie geplant im Herbst 2020 erscheinen - Gerüchte zu einer etwaigen Verschiebung aufgrund der Krise treffen laut Sony nicht zu. Ob auch ältere Titel der PS3 auf der neuen Konsole laufen werden, ist noch nicht bekannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Buggi 23. Mär 2020

Ok bitte bei den Fakten bleiben. Die Xbox One X kam ein Jahr spaeter auf den Markt, als...

Buggi 23. Mär 2020

Das laesst sich so einfach nicht vergleichen. Der Grund warum damals die Kompatibilitaet...

presspause 22. Mär 2020

Es geht hier nicht um Innovationen, sondern um pure Leistung. Und die Apple SOCs sind...

SacerSors 22. Mär 2020

Das sich immer alle in die Haare kriegen bei Konsole vs Konsole vs PC Die neue...

sushbone 22. Mär 2020

Als jemand der von der Xbox auf die PS4 (und später die PS4 Pro) gewechselt ist freue ich...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bitcoin und Co.
Kryptowährungen stürzen ab

Bitcoin, Ether und andere Kryptowährungen haben ein schlechtes Wochenende hinter sich. Bitcoin liegt fast 20 Prozent unter dem Wert der Vorwoche.

Bitcoin und Co.: Kryptowährungen stürzen ab
Artikel
  1. Virtueller Netzbetreiber: Lycamobile ist in Deutschland insolvent
    Virtueller Netzbetreiber
    Lycamobile ist in Deutschland insolvent

    Lycamobile im Netz von Vodafone ist pleite. Der Versuch, über eine Tochter in Irland keine Umsatzsteuer in Deutschland zu zahlen, ist gescheitert.

  2. Arbeiten bei SAP: Nur die Gassi-App geht grad nicht
    Arbeiten bei SAP
    Nur die Gassi-App geht grad nicht

    SAP bietet seinen Mitarbeitern einiges. Manchen mag das zu viel sein, aber die geringe Fluktuation spricht für das Softwareunternehmen.
    Von Elke Wittich

  3. VATM: Telekommunikationsverband will Bundesnetzagentur aufspalten
    VATM
    Telekommunikationsverband will Bundesnetzagentur aufspalten

    Die beiden großen Telekommunikationsverbände VATM und Breko sind hinsichtlich einer Spaltung der Bundesnetzagentur gespalten.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Bosch Professional Werkzeug und Zubehör • Corsair Virtuoso RGB Wireless Gaming-Headset 187,03€ • Noiseblocker NB-e-Loop X B14-P ARGB 24,90€ • ViewSonic VX2718-2KPC-MHD (WQHD, 165 Hz) 229€ • Alternate (u. a. Patriot Viper VPN100 2 TB SSD 191,90€) [Werbung]
    •  /