• IT-Karriere:
  • Services:

Sony: Über 700.000 Playstation 4 im PAL-Markt verkauft

Die installierte Basis an PS4-Konsolen ist in den ersten zwei Wochen auf weltweit rund 2,1 Millionen Exemplare angewachsen. Gut ein Drittel davon steht in der PAL-Region, zu der auch Europa gehört.

Artikel veröffentlicht am ,
Controller der Playstation 4
Controller der Playstation 4 (Bild: Sony)

Seit dem Marktstart der Playstation 4 in den USA am 15. November und in Europa am 29. November 2013 hat Sony nach eigenen Angaben rund 2,1 Millionen Exemplare der Playstation 4 an Endkunden verkauft. Davon entfallen rund 700.000 auf die PAL-Region, zu der neben Australien und Neuseeland vor allem Europa gehört. Details zu den in Deutschland abgesetzten Stückzahlen nennt Sony nicht. In Großbritannien seien rund 250.000 Stück an den Spieler gebracht worden, so das Unternehmen.

Stellenmarkt
  1. meap GmbH, Witten
  2. über duerenhoff GmbH, Berlin

"Die Nachfrage ist unglaublich hoch und übersteigt weiterhin weltweit die Auslieferungsmenge", kommentiert Andrew House, der die Entertainment-Sparte bei Sony leitet. Auch in Deutschland ist die Konsole derzeit ohne Vorbestellung nur mit langen Wartezeiten erhältlich. In Japan erfolgt der Marktstart erst im Frühjahr 2014.

Konkurrent Microsoft hat seit dem Verkaufsstart der Konsole am 22. November 2013 keine neuen Zahlen genannt; damals wurde ein Absatz von rund 1 Million Stück in den ersten 24 Stunden kommuniziert.

Laut dem US-Marktforschungsunternehmen Infoscout hat die Xbox One allerdings am wichtigen Thanksgiving-Verkaufstag die Playstation 4 deutlich geschlagen: 31 Prozent aller verkaufen Konsolen waren eine Xbox One, während lediglich 15 Prozent eine PS4 waren. Infoscout schreibt in seinem Blog, dass dieser Vorsprung vor allem auf die deutlich bessere Verfügbarkeit der Microsoft-Konsole zurückzuführen sei. Auf den weiteren Plätzen folgen die Xbox 360 mit 30 Prozent, die Playstation 3 mit 15 Prozent sowie Nintendos Wii U mit 6 Prozent und Wii mit 1 Prozent.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Yu-Gi-Oh! Legacy of the Duelist für 7,20€, Yu-Gi-Oh! Legacy of the Duelist: Link...
  2. (u. a. Elite Dangerous für 5,99€, Planet Zoo für 19,99€, Struggling für 5,99€, LostWinds...
  3. 18,99€

Lala Satalin... 04. Dez 2013

Wieso die Kunden? Marketingsesselpupser wissen nicht, rein gar nichts über die...

Anonymer Nutzer 03. Dez 2013

Die Steamachine müsste wenn sie offiziell erhältlich ist, in der selben Zeit, gleichviel...

derKlaus 03. Dez 2013

Jein. jetzt stell Dir mal vor, die Konsolen könnten mit PAL nicht umgehen. Das würde...

derKlaus 03. Dez 2013

Da hast Du Recht. Da liegst Du Falsch. Die Xbox One kann kann ja Bildsignale...

KeWin 03. Dez 2013

Ich finde das ist ein guter Punkt. Interessant wäre zu sehen wer die Nase vorne hätte...


Folgen Sie uns
       


Samsung QLED 8K Q800T - Test

Samsungs preisgünstiger 8K-Fernseher hat eine tolle Auflösung, schneidet aber insgesamt nicht so gut ab.

Samsung QLED 8K Q800T - Test Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /