• IT-Karriere:
  • Services:

Sony: TV-Fernbedienung ist zugleich ein tragbarer Lautsprecher

Sony hat zwei Gerätegattungen verknüpft und eine TV-Fernbedienung mit einem tragbaren Lautsprecher vorgestellt. Der Zuschauer kann den TV-Raum verlassen und dem Ton weiter lauschen, indem er die Fernbedienung mitnimmt.

Artikel veröffentlicht am ,
TV-Fernbedienung und tragbarer Lautsprecher in einem
TV-Fernbedienung und tragbarer Lautsprecher in einem (Bild: Sony)

Sony will etwas gegen Fernseher unternehmen, deren Ton laut aufgedreht wird, nur weil der Zuschauer mal den Raum verlässt. Dafür wurde die Mischung aus Fernbedienung und tragbarer Lautsprecher vorgestellt. Das Produkt mit der Bezeichnung SRS-LSR200 soll dazu dienen, dass TV-Zuschauer keinen Dialog verpassen, wenn sie mal zwischendurch auf die Toilette oder in die Küche gehen. Sie brauchen den tragbaren Lautsprecher nur mitzunehmen - das Bild des Fernsehers können sie jedoch nicht mehr sehen.

Stellenmarkt
  1. Städtisches Klinikum Braunschweig gGmbH, Braunschweig
  2. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm

Das Design der Mischung aus Fernbedienung und Lautsprecher ist gewöhnungsbedürftig. Auf der Oberseite des Lautsprechers befinden sich die typischen Tasten einer Fernbedienung, um den Fernseher darüber zu steuern. Ungewöhnlich ist der Lautstärkeregler in Form eines vergleichsweise großen Drehknopfs. Damit lässt sich die Lautstärke des Lautsprechers bequemer regulieren als über die typischen Lautstärketasten einer klassischen Fernbedienung.

Sonys neues Produkt soll auch mit Fernsehern anderer Hersteller funktionieren. Dazu sendet die Fernbedienung die passenden Infratotsignale an das jeweilige TV-Modell. Für die Lautsprecherfunktion wird ein Cinch-Kabel sowie ein optisches Lichtleiterkabel beigelegt, um das Gerät mit dem Fernseher zu verbinden.

Basisstation überträgt TV-Ton drahtlos

Zum Lieferumfang gehört auch eine Basisstation, in der sich der Akku des Lautsprechers laden lässt. Außerdem liefert die Basisstation die Funksignale für den Lautsprecher, um den TV-Ton drahtlos zu übertragen. Das Gerät lässt sich bequem aus der Ladestation nehmen, das Ziehen von Ladekabeln entfällt. Mit einer Akkuladung soll der Lautsprecher eine Laufzeit von bis zu 13 Stunden bieten, die Ladezeit soll bei drei Stunden liegen. Zum bequemen Tragen gibt es eine passende Schlaufe.

Der Lautsprecher befindet sich in einem spritzwassergeschützten Gehäuse und der Klang soll auf Dialoge hin optimiert sein, damit diese möglichst gut zu verstehen sind. Außerdem hat der Lautsprecher eine Klinkenbuchse, um Kopfhörer daran anschließen zu können. Wer also mal andere nicht durch TV-Schauen stören will, braucht keine langen Kabel zum Fernseher zu legen, sondern kann die Kopfhörerkabel direkt an den portablen Lautsprecher anschließen.

  • SRS-LSR200 (Bild: Sony)
  • SRS-LSR200 (Bild: Sony)
  • SRS-LSR200 (Bild: Sony)
  • SRS-LSR200 (Bild: Sony)
  • SRS-LSR200 (Bild: Sony)
  • SRS-LSR200 (Bild: Sony)
  • SRS-LSR200 (Bild: Sony)
  • SRS-LSR200 (Bild: Sony)
SRS-LSR200 (Bild: Sony)

Sony hat das Produkt SRS-LSR200 vorerst nur für den japanischen Markt angekündigt. Dort soll es diesen Monat zum Preis von 20.000 Yen erscheinen, was umgerechnet rund 170 Euro entspricht. Ob das Gerät auch in Deutschland verkauft wird, ist noch nicht bekannt.

Nachtrag vom 13. Februar 2020, 14:00 Uhr

Sonys SRS-LSR200 ist das Nachfolgemodell des SRS-LSR100 mit einem vergleichbaren Funktionsumfang. Letzteres ist in Deutschland vereinzelt im Onlinehandel verfügbar. Demnach könnte auch das neue Modell in Deutschland in den Handel kommen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-43%) 22,99€
  2. (-40%) 5,99€
  3. 23,99€
  4. 3,99€

zereberus 13. Feb 2020 / Themenstart

Meine Großeltern könnten das Ding gebrauchen. Meine Oma backt irgendwas in der Küche und...

gema_k@cken 13. Feb 2020 / Themenstart

Zugegeben das Design ist sicherlich Geschmackssache, aber wenn du den optischen...

thinksimple 13. Feb 2020 / Themenstart

Vielleich gehts hierbei nicht um DE? In anderen Ländern macht das Gerät Sinn. Da werden...

TrollNo1 13. Feb 2020 / Themenstart

Früher waren die Fernbedienungen noch per Kabel mit dem Fernseher verbunden. Die konnte...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Razer Blade Stealth 13 - Test

Dass ein Gaming-Notebook kompakt sein kann und auch als Arbeitsnotebook fürs Schreiben taugt, haben wir eher weniger erwartet. Das Razer Blade Stealth 13 zeigt, dass dies trotzdem möglich ist.

Razer Blade Stealth 13 - Test Video aufrufen
Verkehr: Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb
Verkehr
Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb

Bei Hybridautos und Plugin-Hybriden kommt es häufiger zu Kaltstarts als bei normalen Verbrennungsmotoren - wenn der Verbrennungsmotor ausgeht und der Elektromotor das Auto durch die Stadt schiebt. Wie schnell lässt sich der Katalysator vorwärmen, damit er Abgase dennoch gut reinigen kann?
Von Rainer Klose

  1. Elektromobilität Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen
  2. Renault City K-ZE Dacia plant City-Elektroauto
  3. Elektroautos EU-Kommission billigt höheren Umweltbonus

Mythic Quest: Spielentwickler im Schniedelstress
Mythic Quest
Spielentwickler im Schniedelstress

Zweideutige Zweckentfremdung von Ingame-Extras, dazu Ärger mit Hackern und Onlinenazis: Die Apple-TV-Serie Mythic Quest bietet einen interessanten, allerdings nur stellenweise humorvollen Einblick in die Spielebrache.
Eine Rezension von Peter Steinlechner

  1. Apple TV TVOS 13 mit Mehrbenutzer-Option erschienen

Threadripper 3990X im Test: AMDs 64-kerniger Hammer
Threadripper 3990X im Test
AMDs 64-kerniger Hammer

Für 4.000 Euro ist der Ryzen Threadripper 3990X ein Spezialwerkzeug: Die 64-kernige CPU eignet sich exzellent für Rendering oder Video-Encoding, zumindest bei genügend RAM - wir benötigten teils 128 GByte.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen Mobile 4000 (Renoir) Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
  2. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  3. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks

    •  /