Abo
  • IT-Karriere:

Sony: Tiefrote Bilanz und schwache PS3-Verkaufszahlen

13,9 Millionen Einheiten der Playstation 3 hat Sony im abgelaufenen Geschäftsjahr verkauft - deutlich weniger als im Jahr davor. Das und eine Reihe weiterer Problemfelder bringt der Firma einen Rekordverlust. Der neue Chef Kazuo Hirai ist trotzdem optimistisch.

Artikel veröffentlicht am ,
Sony-Chef Kazuo Hirai
Sony-Chef Kazuo Hirai (Bild: Yuriko Nakao/Reuters)

Seit Anfang April ist Kazuo Hirai der Chef von Sony, jetzt hat er erstmals die Geschäftszahlen des japanischen Konzerns präsentiert - eine Aufgabe, die ihm wegen massiver Verluste nicht viel Freude bereitet haben dürfte. Zumal die Sparte Consumer Products and Services, für die Hirai vor seinem Aufstieg gearbeitet hat, besonders schwächelt. So ging der weltweite Verkauf der Playstation 3 trotz einer Preissenkung auf 13,9 Millionen zurück - im Vorjahr waren es noch 14,3 Millionen Geräte. Von der Playstation 2 hat Sony 4,1 Millionen Stück (Vorjahr: 6,4 Millionen) und von der Playstation Portable 6,8 Millionen Stück (Vorjahr: 8 Millionen) verkauft; Zahlen für die Vita hat das Unternehmen nicht veröffentlicht.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Großraum Frankfurt
  2. Joyson Safety Systems Aschaffenburg GmbH, Berlin

Etwas besser lief es teils bei der Software: Zumindest der Absatz von Spielen für die PS3 stieg von 148 Millionen auf 157 Millionen Einheiten. Die PS2 nähert sich wohl tatsächlich so langsam dem Ende ihres Lebenszyklus, der Absatz von Spielen brach von 16,4 Millionen auf 7,9 Millionen ein. Auf der PSP waren es anstelle von 46,6 Millionen nur noch 32,2 Millionen Games. Aber auch bei anderen Produkten lief das Geschäft nicht gut: So sank der Umsatz mit LCD-Flachbildfernsehern um rund 18,5 Prozent. Als Folge verzeichnet Sony einen operativen Verlust von 230 Milliarden Yen (rund 2,2 Milliarden Euro) im Geschäft mit der Unterhaltungselektronik - im Vorjahr stand noch ein kleiner Gewinn in der Bilanz.

Der gesamte Konzern hatte im vergangenen Geschäftsjahr einen Umsatz von 6,5 Billionen Yen (rund 63 Milliarden Euro), rund 9,6 Prozent weniger als im Vorjahr. Die Verluste lagen bei 457 Milliarden Yen (rund 4,4 Milliarden Euro) - im Vorjahr waren es 260 Milliarden Yen (2,6Milliarden Euro).

Für das neue Geschäftsjahr erwartet Hirai den Turnaround: Er rechnet damit, in einem Jahr einen Gewinn präsentieren zu können - erste Anzeichen in Form spürbar verringerter Verluste im vergangenen Quartal gibt es bereits. Hirai kündigte bereits im April 2012 Kostensenkungen in der Fernseherproduktion an, künftig werde die Zahl der TV-Modelle reduziert. Außerdem wird Sony rund 10.000 Mitarbeiter entlassen und damit etwa sechs Prozent der Belegschaft abbauen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 1.244,99€ und damit günstiger als bei Apple (Release am 20.09.)
  2. 189,00€
  3. (Restposten und Einzelstücke reduziert)
  4. 64,90€ (zzgl. Versandkosten)

elitezocker 05. Jun 2012

Das Sony EyeToy-Tracking war z.B. eine Eigenentwicklung. Microsoft hat Kinect nicht...

elitezocker 05. Jun 2012

Die PS3 fährt seit 2 Jahren Gewinne ein und ist zur Zeit angeblich der einzige Bereich...

tunnelblick 14. Mai 2012

nein, das stimmt, trotzdem ging man bei sony garantiert davon aus, dass man statt...

madMatt 10. Mai 2012

"Für das neue Geschäftsjahr erwartet Hirai den Turnaround: Er rechnet damit, in einem...

Cohaagen 10. Mai 2012

Stimmt, ich bin sogar überrascht, wie gut sich die alte PS2 immer noch verkauft... das...


Folgen Sie uns
       


LG G8x Thinq - Hands on

Das G8x Thinq von LG kann mit einer speziellen Hülle verwendet werden, die dem Smartphone einen zweiten Bildschirm hinzufügt. Golem.de hat sich das Gespann in einem ersten Kurztest angeschaut.

LG G8x Thinq - Hands on Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
Mobile-Games-Auslese
Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone

Markus Fenix aus Gears of War kämpft in Gears Pop gegen fiese (Knuddel-)Aliens und der Typ in Tombshaft erinnert an Indiana Jones: In Mobile Games tummelt sich derzeit echte und falsche Prominenz.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
  2. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten
  3. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß

Surface Hub 2S angesehen: Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt
Surface Hub 2S angesehen
Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt

Ifa 2019 Präsentationen teilen, Tabellen bearbeiten oder gemeinsam auf dem Whiteboard skizzieren: Das Surface Hub 2S ist eine sichtbare Weiterentwicklung des doch recht klobigen Vorgängers. Und Microsofts Pläne sind noch ambitionierter.
Ein Hands on von Oliver Nickel

  1. Microsoft Nutzer berichten von defektem WLAN nach Surface-Update
  2. Surface Microsofts Dual-Screen-Gerät hat zwei 9-Zoll-Bildschirme
  3. Centaurus Microsoft zeigt intern ein Surface-Gerät mit zwei Displays

Serielle Hybride: Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?
Serielle Hybride
Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?

Die reine E-Mobilität kommt nicht so schnell voran, wie es Klimaziele und Luftreinhaltepläne erfordern. Doch viele Fahrzeughersteller stellen derweil eine vergleichsweise simple Technologie auf die Räder, die für eine Zukunft ohne fossile Kraftstoffe Erkenntnisse liefern kann.
Von Mattias Schlenker

  1. ADAC Keyless-Go bietet Autofahrern keine Sicherheit
  2. Gesetzentwurf beschlossen Regierung verlängert Steuervorteile für Elektroautos
  3. Cabrio Renault R4 Plein Air als Elektro-Retroauto

    •  /