Sony-Teardown: Playstation 5 nutzt Flüssigmetall

Bitte nicht nachmachen: Sony baut die Playstation 5 auseinander - und beantwortet im Teardown letzte Fragen zur Hardware.

Artikel von veröffentlicht am
Platine der Playstation 5
Platine der Playstation 5 (Bild: Sony)

Die Playstation 5 ist im Grunde ein riesiges Kühlsystem mit einer Platine im Inneren und einem schicken Gehäuse drumherum: Das ist der Eindruck, den das Teardown-Video von Sony unwillkürlich weckt. In dem Clip baut Yasuhiro Ootori, der bei Sony Interactive Entertainment für das Design der Hardware zuständig ist, eine der kommenden Konsolen auseinander.

Stellenmarkt
  1. IT-Spezialist (m/w/d)
    Dan Produkte GmbH, Siegen
  2. Information Security Officer / Spezialist (m/w/d) für den Bereich Datenschutz und Informationssicherheit
    MEYER WERFT GmbH & Co. KG, Papenburg
Detailsuche

An der Front der 390 x 260 x 104 mm großen Playstation 5 gibt es zwei USB-Anschlüsse, genauer einen USB-A 2.0 (480 MBit/s) und einen schnellen USB-C 3.2 Gen2 (10 GBit/s). Hinten befinden sich der HDMI-2.1-Ausgang, zudem ein RJ-45 für Gigabit-Ethernet, zwei flotte USB-A 3.2 Gen2 und die Buchse für das Stromkabel. Die gesamte Rückseite ist von Langlöchern durchzogen, durch diese Öffnungen pustet die Playstation 5 ihre heiße Abluft ins Freie.

Clevere Details: Die Schraube, die den Standfuß für den vertikalen Betrieb fixiert, lässt sich im Fuß verstauen - dort befindet sich auch eine Kappe für das Schraubenloch. Die zwei Seitenteile lassen sich leicht abheben, darunter sitzt der 120-mm-Radiallüfter mit satten 45 mm Breite, welcher von beiden Seiten ansaugt. Passend dazu gibt es vier Staubfänger, die sich leicht aussaugen lassen.

Unter dem rechten Seitenteil verbirgt sich hinter einer kleinen Metallabdeckung ein Steckplatz für ein M.2-2280-Kärtchen. Hier lässt sich eine NVMe-PCIe-Gen4-SSD verschrauben, um die Speicherkapazität zu erweitern, sollte die interne (verlötete) 825-GByte-SSD nicht ausreichen. Im Inneren der Playstation 5 befinden sich überdies das entkoppelte 4K-Blu-ray-Slot-in-Laufwerk und das integrierte 350-Watt-Netzteil, zudem die Platine und der zweigeteilte Kühler.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Einer davon ist eine große Metallplatte mit einer Heatpipe und einem Radiator, der neben der Spannungsversorgung auch die acht rückwärtig angebrachten GDDR6-Speicherchips (16 GByte) und die Hälfte des SSD-Speichers (drei von sechs Packages) kühlt. Auf der anderen Seite des Boards sitzt der fast schon riesig anmutende Kühler für den Chip der Playstation 5, den SSD-Controller und die zweite Hälfte des Flash-Speichers. Neben kupferner Bodenplatte, multiplen Heatpipes und einer Vielzahl an Aluminium-Lamellen sticht das Flüssigmetall hervor, die Sony anstelle klassischer Silikonwärmeleitpaste verwendet.

  • PS5 im Größenvergleich (Bild: Sony)
  • Frontanschlüsse der PS5 (Bild: Sony)
  • Rückwärtige Anschlüsse der PS5 (Bild: Sony)
  • Rückwärtige Anschlüsse der PS5 (Bild: Sony)
  • Rückwärtige Anschlüsse der PS5 (Bild: Sony)
  • Der 120x45-mm-Radiallüfter der PS5 (Bild: Sony)
  • M.2-Steckplatz für eine NVMe-PCIe-Gen4-SSD (Bild: Sony)
  • 4K-Blu-ray-Slot-in-Laufwerk (Bild: Sony)
  • Integriertes 350-Watt-Netzteil (Bild: Sony)
  • Vorderseite der Platine (Bild: Sony)
  • SoC der PS5 (Bild: Sony)
  • Flüssigmetall statt Silikonpaste (Bild: Sony)
  • Kühler der PS5 (Bild: Sony)
  • SSD-Controller der PS5 (Bild: Sony)
  • Drei der sechs Flash-Speicher-Packages (Bild: Sony)
  • Rückseite der Platine (Bild: Sony)
  • Acht Chips für 16 GByte GDDR6-Videospeicher (Bild: Sony)
  • Metallplatte für Spannungsvorsorgung und GDDR6 (Bild: Sony)
  • PS5 zerlegt (Bild: Sony)
Frontanschlüsse der PS5 (Bild: Sony)

Das längliche SoC der Playstation 5 sitzt auf der Vorderseite der Platine, gleiches gilt für den von Sony selbst entwickelten SSD-Controller samt DRAM-Cache. Dass diese Bauteile räumlich vom GDDR6-Speicher und (anteilig) vom SSD-Speicher getrennt sind, dürfte der Kühlung zugutekommen. Generell wirkt diese sehr ausgefeilt, sie soll laut Sonys Yasuhiro Ootori daher auch entsprechend leise sein. Die technischen Daten der Playstation 5 haben wir tabellarisch zusammengefasst.

Playstation 4 Playstation 4 ProPlaystation 5
Fertigung28 nm16 nm7 nm
CodenameLiverpoolNeoAriel/Oberon
GrafikeinheitGCN v2GCN v4.5RDNA v2
Compute Units18 @ 800 MHz (1,84 Teraflops)36 @ 911 MHz (4,2 Teraflops)36 @ [bis zu] 2,23 GHz (10,3 Teraflops)
Speicher8 GB GDDR5 @ 176 GB/s8GB GDDR5 @ 218 GB/s16 GB GDDR6 @ 448 GB/s
Storage1 TByte HDD (Sata 2)2 TByte HDD (Sata 3)825 GBe PCIe Gen4 SSD @ 5,5 GB/s
CPU8C, Jaguar @ 1,6 GHz8C, Jaguar @ 2,1 GHz8C/16T, Zen 2 @ [bis zu] 3,5 GHz
Technische Daten von Sonys Playstation-Konsolen

Nachtrag vom 8. Oktober 2020, 9:20 Uhr

Wir haben den USB-A an der Front als USB-A 3.2 Gen1 (5 GBit/s) bezeichnet, korrekt ist jedoch USB-A 2.0 (480 MBit/s).

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Probefahrt mit EQS
Mercedes schüttelt Tesla ab, aber nicht die Klimakrise

Der neue EQS von Mercedes-Benz widerlegt die Argumente vieler Elektroauto-Gegner. Auch die Komforttüren gefallen uns.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

Probefahrt mit EQS: Mercedes schüttelt Tesla ab, aber nicht die Klimakrise
Artikel
  1. Festplatte: Seagates 20-TByte-HDDs soll bald erscheinen
    Festplatte
    Seagates 20-TByte-HDDs soll bald erscheinen

    Für das zweite Halbjahr 2021 plant Seagate mehrere Festplatten mit 20 TByte Kapazität und unterschiedlichen Aufzeichnungstechniken wie SMR.

  2. Loongson 3A5000: Chinesische Quadcore-CPU mit eigenem Befehlssatz
    Loongson 3A5000
    Chinesische Quadcore-CPU mit eigenem Befehlssatz

    50 Prozent schneller als der Vorgänger-Chip und dabei sparsamer: Der 3A5000 mit LoongArch-Technik stellt einen wichtigen Umbruch dar.

  3. Für mehr Performance: Apple testet Display mit zusätzlichem Prozessor
    Für mehr Performance
    Apple testet Display mit zusätzlichem Prozessor

    Ein kommendes Pro Display XDR könnte ein Apple Silicon erhalten, was in einer höheren Performance und mehr Funktionen resultieren soll.

DerHutmacher 09. Okt 2020

Die Playstation 4 slim (nicht pro) ja..

Thug 09. Okt 2020

Schwachsinn. Steht nur das es nicht bestätigt ist.

Kevin17x5 09. Okt 2020

Eine SSD in einer Konsole wird fast ausschließlich zum Lesen verwendet... Von daher...

Prypjat 08. Okt 2020

Die Gamer nicht, aber die Frau / Freundin / Geliebte vielleicht schon ;)

wurstdings 08. Okt 2020

Wurde doch von dem PS5 Cheftypen bereits erklärt, dass sie beim Kühlkonzept den anderen...



  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • 30% Rabatt auf Amazon Warehouse • ASUS TUF VG279QM 280 Hz 306,22€ • Fractal Design Meshify C Mini 69,90€ • Acer Nitro XF243Y 165Hz OC ab 169€ • Samsung C24RG54FQR 125€ • EA-Promo bei Gamesplanet • Alternate (u. a. Fractal Design Define S2 106,89€) • Roccat Horde Aimo 49€ [Werbung]
    •  /