Abo
  • Services:

Sony: Stapelsensor für Smartphones samt Phasenautofokus

Sony hat mit dem Exmor RS IMX230 einen neuen Cmos-Sensor im 1/2,4-Zoll-Format angekündigt, der einen Phasenautofokus durch entsprechende Pixel auf seiner Oberfläche realisiert, 4K-Videoaufnahmen ermöglicht und dabei auch Fotos mit 21 Megapixeln macht.

Artikel veröffentlicht am , Michael Linden
Exmor RS IMX230
Exmor RS IMX230 (Bild: Sony)

Sony will im April 2015 mit dem Exmor RS IMX230 einen Bildsensor auf den Markt bringen, der deutliche Verbesserungen beim Autofokusverhalten von Smartphone-Kameras mit sich bringen soll. Dazu wurden 192 der 21 Millionen Sensoren auf seiner Oberfläche dafür abgestellt, die Distanz zum Objekt und die Einstellung des Objektivs zu messen. Das funktioniert sowohl beim Fotografieren als auch beim Filmen. Ein Phasenvergleichsautofokus ist bis auf wenige Ausnahmen bislang Systemkameras mit Wechselobjektiven und DSLRs vorbehalten und ermöglicht eine schnellere Scharfstellung auch von Objekten, die sich schnell bewegen. Die wenigen fehlenden Pixel im Foto und Video werden interpoliert. Das iPhone 6 und das Samsung Galaxy S5 besitzen eine derartige Funktion bereits.

  • Sony Exmor RS IMX230 (Bild: Sony)
  • Angedeutete Verteilung des AF-Pixels beim Sony Exmor RS IMX230 (Bild: Sony)
  • Rechts: HDR-Bild mit Exmor RS IMX230, links: Ausschnitt aus HDR-Film (Bild: Sony)
Sony Exmor RS IMX230 (Bild: Sony)
Stellenmarkt
  1. Automotive Safety Technologies GmbH, Ingolstadt
  2. Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld

Die CMOS-Sensoren von Sonys Exmor-RS-Serie sind in der Stapelstruktur aufgebaut, die das Unternehmen schon im Januar 2012 vorstellte. Dabei wird der weiterhin rückseitig beleuchtete eigentliche Sensor auf einer weiteren Halbleiterebene um Rechenfunktionen ergänzt.

Darüber hinaus kann der neu angekündigte Sensor HDR-Aufnahmen sowohl beim Filmen als auch beim Fotografieren anfertigen, um gut durchzeichnete Schatten und größere Helligkeitsunterschiede auszugleichen. Das ist möglich, weil pro Bild zwei unterschiedliche Belichtungen gemacht werden, die dann miteinander verrechnet werden. Diese Funktion arbeitet auch im 4K-Filmmodus (4.096 x 2.160 Pixel) mit 24 Bildern pro Sekunde. Bei den bisher angekündigten Modellen stand die HDR-Funktion nur beim Filmen zur Verfügung. Beim Filmen wird die Videoauflösung allerdings bei eingeschalteter HDR-Funktion geviertelt.

Alternativ können mit dem IMX230 4K-Videos auch mit 30 Bildern pro Sekunde aufgenommen werden. Zudem stehen Filmmodi mit 1.080p (mit 60 Bildern pro Sekunde) sowie 720p mit 120 Bildern pro Sekunde zur Verfügung.

Der neue Cmos-Sensor Exmor RS IMX230  soll im April 2015 ausgeliefert werden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 86,17€ mit Gutschein: NSW25 (Vergleichspreis 119,90€)
  2. (u. a. Logitech Z623 + Bluetooth-Adapter für 75€, ASUS Radeon RX 570 ROG Strix OC 4GB Gaming...
  3. für 149€ (Vergleichspreis ca. 210€)
  4. 749,99€ (Vergleichspreis 829€)

Folgen Sie uns
       


Oneplus 6 - Test

Das Oneplus 6 ist das jüngste Smartphone des chinesischen Herstellers Oneplus. Wie seine Vorgänger bietet auch das neue Gerät wieder hochwertige Hardware zu einem günstigeren Preis als bei der Konkurrenz. Auf echte Innovationen müssen Käufer allerdings verzichten - was angesichts des Preises aber zu ertragen ist.

Oneplus 6 - Test Video aufrufen
Highend-PC-Streaming: Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
Highend-PC-Streaming
Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren

Geforce GTX 1080, 12 GByte RAM und ein Xeon-Prozessor: Ab 30 Euro im Monat bietet ein Startup einen vollwertigen Windows-10-Rechner im Stream. Der Zugriff auf Daten, Anwendungen und Games soll auch unterwegs mit dem Smartphone funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?
  2. Rundfunk Medienanstalten wollen Bild Livestreaming-Formate untersagen
  3. Illegale Kopien Deutsche Nutzer pfeifen weiter auf das Urheberrecht

Oneplus 6 im Test: Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis
Oneplus 6 im Test
Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis

Das Oneplus 6 hat einen schnellen Prozessor, eine Dualkamera und ein großes Display - mit einer Einbuchtung am oberen Rand. Der Preis liegt wieder unter dem der meisten Konkurrenzgeräte. Das macht das Smartphone trotz fehlender Innovationen zu einem der aktuell interessantesten am Markt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android-Smartphone Neues Oneplus 6 kostet ab 520 Euro
  2. Oneplus 6 Oneplus verkauft sein neues Smartphone auch direkt in Berlin

Noctua NF-A12x25 im Test: Spaltlos lautlos
Noctua NF-A12x25 im Test
Spaltlos lautlos

Der NF-A12x25 ist ein 120-mm-Lüfter von Noctua, der zwischen Impeller und Rahmen gerade mal einen halben Millimeter Abstand hat. Er ist überraschend leise - und das, obwohl er gut kühlt.
Ein Test von Marc Sauter

  1. NF-A12x25 Noctua veröffentlicht fast spaltlosen 120-mm-Lüfter
  2. Lüfter Noctua kann auch in Schwarz
  3. NH-L9a-AM4 und NH-L12S Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen

    •  /