Abo
  • Services:
Anzeige
Exmor RS IMX230
Exmor RS IMX230 (Bild: Sony)

Sony: Stapelsensor für Smartphones samt Phasenautofokus

Exmor RS IMX230
Exmor RS IMX230 (Bild: Sony)

Sony hat mit dem Exmor RS IMX230 einen neuen Cmos-Sensor im 1/2,4-Zoll-Format angekündigt, der einen Phasenautofokus durch entsprechende Pixel auf seiner Oberfläche realisiert, 4K-Videoaufnahmen ermöglicht und dabei auch Fotos mit 21 Megapixeln macht.

Anzeige

Sony will im April 2015 mit dem Exmor RS IMX230 einen Bildsensor auf den Markt bringen, der deutliche Verbesserungen beim Autofokusverhalten von Smartphone-Kameras mit sich bringen soll. Dazu wurden 192 der 21 Millionen Sensoren auf seiner Oberfläche dafür abgestellt, die Distanz zum Objekt und die Einstellung des Objektivs zu messen. Das funktioniert sowohl beim Fotografieren als auch beim Filmen. Ein Phasenvergleichsautofokus ist bis auf wenige Ausnahmen bislang Systemkameras mit Wechselobjektiven und DSLRs vorbehalten und ermöglicht eine schnellere Scharfstellung auch von Objekten, die sich schnell bewegen. Die wenigen fehlenden Pixel im Foto und Video werden interpoliert. Das iPhone 6 und das Samsung Galaxy S5 besitzen eine derartige Funktion bereits.

  • Sony Exmor RS IMX230 (Bild: Sony)
  • Angedeutete Verteilung des AF-Pixels beim Sony Exmor RS IMX230 (Bild: Sony)
  • Rechts: HDR-Bild mit Exmor RS IMX230, links: Ausschnitt aus HDR-Film (Bild: Sony)
Sony Exmor RS IMX230 (Bild: Sony)

Die CMOS-Sensoren von Sonys Exmor-RS-Serie sind in der Stapelstruktur aufgebaut, die das Unternehmen schon im Januar 2012 vorstellte. Dabei wird der weiterhin rückseitig beleuchtete eigentliche Sensor auf einer weiteren Halbleiterebene um Rechenfunktionen ergänzt.

Darüber hinaus kann der neu angekündigte Sensor HDR-Aufnahmen sowohl beim Filmen als auch beim Fotografieren anfertigen, um gut durchzeichnete Schatten und größere Helligkeitsunterschiede auszugleichen. Das ist möglich, weil pro Bild zwei unterschiedliche Belichtungen gemacht werden, die dann miteinander verrechnet werden. Diese Funktion arbeitet auch im 4K-Filmmodus (4.096 x 2.160 Pixel) mit 24 Bildern pro Sekunde. Bei den bisher angekündigten Modellen stand die HDR-Funktion nur beim Filmen zur Verfügung. Beim Filmen wird die Videoauflösung allerdings bei eingeschalteter HDR-Funktion geviertelt.

Alternativ können mit dem IMX230 4K-Videos auch mit 30 Bildern pro Sekunde aufgenommen werden. Zudem stehen Filmmodi mit 1.080p (mit 60 Bildern pro Sekunde) sowie 720p mit 120 Bildern pro Sekunde zur Verfügung.

Der neue Cmos-Sensor Exmor RS IMX230  soll im April 2015 ausgeliefert werden.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Teradata über ACADEMIC WORK, München
  2. T-Systems International GmbH, verschiedene Standorte
  3. Groz-Beckert KG, Albstadt
  4. über Ratbacher GmbH, Stuttgart


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 192,90€ bei Alternate gelistet
  2. 18,90€
  3. 39,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Privacy Phone

    John McAfee stellt fragwürdiges Smartphone vor

  2. Hacon

    Siemens übernimmt Software-Anbieter aus Hannover

  3. Quartalszahlen

    Intel bestätigt Skylake-Xeons für Sommer 2017

  4. Sony

    20 Millionen Playstation im Geschäftsjahr verkauft

  5. Razer Lancehead

    Symmetrische 16.000-dpi-Maus läuft ohne Cloud-Zwang

  6. TV

    SD-Abschaltung kommt auch bei Satellitenfernsehen

  7. ZBook G4

    HP stellt Grafiker-Workstations für unterwegs vor

  8. Messenger Lite

    Facebook bringt abgespeckte Messenger-App nach Deutschland

  9. Intel

    Edison-Module und Arduino-Board werden eingestellt

  10. Linux-Distribution

    Debian 9 verzichtet auf Secure-Boot-Unterstützung



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Elektromobilität: Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
Elektromobilität
Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
  1. e.GO Life Elektroauto aus Deutschland für 15.900 Euro
  2. Elektroauto VW testet E-Trucks
  3. Elektroauto Opel Ampera-E kostet inklusive Prämie ab 34.950 Euro

In eigener Sache: Die Quanten kommen!
In eigener Sache
Die Quanten kommen!
  1. In eigener Sache Golem.de führt kostenpflichtige Links ein
  2. In eigener Sache Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)
  3. In eigener Sache Golem.de geht auf Jobmessen

Snap Spectacles im Test: Das Brillen-Spektakel für Snapchat-Fans
Snap Spectacles im Test
Das Brillen-Spektakel für Snapchat-Fans
  1. Kamera Facebook macht schicke Bilder und löscht sie dann wieder
  2. Snap Spectacles Snap verkauft Sonnenbrille mit Kamera für 130 US-Dollar
  3. Soziales Netzwerk Snapchat geht an die Börse - und Google profitiert

  1. Re: Nach Abschaltung kostenfrei?

    ve2000 | 03:25

  2. Re: Freizeit

    Vaako | 03:18

  3. Re: Und wird es Windows7-Treiber geben?

    JouMxyzptlk | 03:13

  4. Re: Hardwareschalter sind prinzipiell was gutes

    Thiesi | 03:06

  5. halb so wild!

    cicero | 03:01


  1. 18:05

  2. 17:30

  3. 17:08

  4. 16:51

  5. 16:31

  6. 16:10

  7. 16:00

  8. 15:26


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel