Sony SRS-NB10 im Test: Nackenbügel-Lautsprecher sind manchmal besser als Kopfhörer

Von Kopfhörern bei Videokonferenzen im Homeoffice genervt? Dann muss ein Nackenbügel-Lautsprecher her. Sonys SRS-NB10 macht dabei vieles richtig.

Ein Test von veröffentlicht am
Sonys Nacken-Lautsprecher SRS-NB10 im Test
Sonys Nacken-Lautsprecher SRS-NB10 im Test (Bild: Sony)

Wegen der Corona-Pandemie arbeiten viele Büro-Angestellte weiter vorwiegend oder ausschließlich im Homeoffice. Zu diesem Homeoffice-Alltag gehören zahlreiche Telefonate und Videokonferenzen. Viele verwenden dafür Kopfhörer, Ohrhörer oder Hörstöpsel. Alle können aber bei längerem Tragen schmerzen oder unangenehm sein, was entsprechend störend ist.

Inhalt:
  1. Sony SRS-NB10 im Test: Nackenbügel-Lautsprecher sind manchmal besser als Kopfhörer
  2. Mit dem SRS-NB10 hören wir immer die Türklingel
  3. Sony SRS-NB10 - Verfügbarkeit und Fazit

Hier ist ein Nackenbügel-Lautsprecher eine tolle Alternative. Sony bietet mit dem SRS-NB10 ein solches Gerät an. Die Ohren bleiben dabei die ganze Zeit frei, es gibt keine Probleme mit Schmerzen oder einem unangenehmen Gefühl beim Tragen. Zudem kann der Nackenbügel-Lautsprecher auch mit Hörgeräten verwendet werden.

Der Nackenbügel-Lautsprecher wird um den Hals gelegt und ist bei einem Gewicht von 113 Gramm angenehm leicht. Nach kurzer Zeit vergessen wir, dass wir ihn tragen. Beim Umherlaufen verrutscht der SRS-NB10 nicht, er bleibt in der gewünschten Position um den Hals.

Der SRS-NB10 klingt etwas ungewohnt

Das spricht dafür, dass der Hersteller eine optimale Gewichtsverteilung gefunden hat. Wer also beim Telefonieren gerne herumläuft, kann das mit dem Sony-Gerät machen. Für schnelles Rennen oder sportliche Aktivitäten ist das Gerät bauartbedingt nicht geeignet.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler (w/m/d) C# / .NET Technische Informatik
    Gesellschaft für Gerätebau mbH, Dortmund
  2. Softwareentwickler CAx/CAD/PLM (w/m/d)
    SICK AG, Waldkirch bei Freiburg
Detailsuche

Beim Test zeigt sich, dass der SRS-NB10 vor allem für Telefonate und Videokonferenzen gedacht ist. Der Lautsprecher betont den Höhenbereich stärker, so dass Stimmen gut verständlich sind. Ungewohnt ist das Gefühl, dass der Schall eher von hinten kommt.

Sobald wir den Kopf leicht drehen, hören wir den Gesprächspartner überwiegend auf einem Ohr - der Stereoeffekt geht verloren. Wir können bei Telefonaten zwar weiterhin alles gut verstehen. Allerdings fühlt es sich merkwürdig an, dass sich das Klangbild so stark verschiebt, wenn wir nur leicht den Kopf bewegen. Bei Hörstöpseln oder Kopfhörern bleibt der Stereoeffekt immer erhalten.

Der SRS-NB10 will es möglichst ruhig haben

Der Nackenbügel-Lautsprecher sollte in einer ruhigen Umgebung ohne Störgeräusche benutzt werden. Denn anders als bei Kopfhörern ist nichts auf den Ohren, was Umgebungsgeräusche dämpft. Vor allem bei Unterhaltungen stören auch leise Hintergrundgeräusche, weil wir den Gesprächspartner dann schwerer verstehen, beispielsweise bei Tippgeräuschen auf einer Tastatur in unserer Nähe.

  • Nacken-Lautsprecher SRS-NB10 (Bild: Sony)
  • Am SRS-NB10 kann die Lautstärke verändert werden. (Bild: Sony)
  • Nacken-Lautsprecher SRS-NB10 (Bild: Sony)
  • Am SRS-NB10 kann das Mikrofon an- und ausgeschaltet werden werden. (Bild: Sony)
  • Nacken-Lautsprecher SRS-NB10 (Bild: Sony)
  • Nacken-Lautsprecher SRS-NB10 (Bild: Sony)
  • Nacken-Lautsprecher SRS-NB10 (Bild: Sony)
  • Nacken-Lautsprecher SRS-NB10 (Bild: Sony)
  • Nacken-Lautsprecher SRS-NB10 (Bild: Sony)
  • Nacken-Lautsprecher SRS-NB10 (Bild: Sony)
Nacken-Lautsprecher SRS-NB10 (Bild: Sony)

Wer im Homeoffice allein ist, kann üblicherweise dafür sorgen, dass die Umgebung ruhig ist. Unter diesen Umständen ist die Leistung der Beamfoarming-Mikrofone in dem Sony-Produkt gut. Wir wurden klar und deutlich verstanden.

Sony SRS-NB10 - Kabelloser Bluetooth Nackenlautsprecher

Der Lautsprecher kann andere im Raum stören

Bei der Produktvorstellung des SRS-NB10 gab Sony an, dass der Klang so ausgerichtet werde, dass eine andere Person im Raum nicht gestört wird, wenn damit ein Telefonat geführt wird. Unsere Erfahrung ist eine andere: Es ist eben ein Lautsprecher und wenn wir damit telefonieren, sind wir für andere Personen im gleichen Raum ein akustischer Störenfried. Die Tonausgabe des Lautsprechers ist noch in mehreren Metern Entfernung zu hören.

Wer sich im Homeoffice mit einer anderen Person einen Raum teilt, wird mit dem Sony-Modell also keinen klassischen Kopfhörer ersetzen können.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Mit dem SRS-NB10 hören wir immer die Türklingel 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


windbeutel 18. Feb 2022

Nach einer Woche kann ich sagen: (-) der Klang ist wirklich überraschend schlecht. Dass...

gentux 12. Feb 2022

Ich könnte mir vorstellen, dass Blinde, die ständig Jaws/Talkback/VoiceOver nutzen müssen...

Truster 12. Feb 2022

So ist es. Bei Windows wird es nur durch automatisches Umschalten geschickt gelöst. Unter...

eiapopeia 11. Feb 2022

Ich verstehe nicht, warum ich mir solche Dinger auf die Schultern legen sollte. Ich nutze...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Optibike
E-Bike mit 480 km Reichweite kostet 17.000 Euro

Das E-Bike Optibike R22 Everest setzt mit seinen zwei Akkus auf Reichweite.

Optibike: E-Bike mit 480 km Reichweite kostet 17.000 Euro
Artikel
  1. Krypto-Kriminalität: Behörden fahnden nach Onecoin-Betrügerin
    Krypto-Kriminalität
    Behörden fahnden nach Onecoin-Betrügerin

    Deutsche und internationale Behörden suchen nach den Hintermännern und -frauen von Onecoin. Der Schaden durch Betrug mit der vermeintlichen Kryptowährung geht in die Milliarden.

  2. Hassrede: Bayern will soziale Netzwerke bestrafen
    Hassrede
    Bayern will soziale Netzwerke bestrafen

    Der bayrische Justizminister fordert, bei der Verbreitung von Hassrede auch die Betreiber von sozialen Medien stärker zur Verantwortung zu ziehen.

  3. Prehistoric Planet: Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!
    Prehistoric Planet
    Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!

    Musik von Hans Zimmer, dazu David Attenborough als Sprecher: Apples Prehistoric Planet hat einen Kindheitstraum zum Leben erweckt.
    Ein IMHO von Marc Sauter

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung 870 QVO 1 TB 79€ • Prime Video: Filme leihen für 0,99€ • Alternate (u. a. Recaro Rae Essential 429€) • Gigabyte RTX 3080 12 GB ab 1.024€ • Mindstar (u. a. AMD Ryzen 5 5600 179€, Palit RTX 3070 GamingPro 669€) • SanDisk Ultra microSDXC 256 GB ab 14,99€ • Sackboy 19,99€ [Werbung]
    •  /