Abo
  • Services:

Sony: Spinnend durch Häuserschluchten

Zum Abschluss gab es Gameplay aus Spider-Man, davor neue Spielszenen aus God of War, Detroit und Days Gone: Sony hat sich bei seiner Pressekonferenz auf Spiele konzentriert - und Skyrim für Playstation VR angekündigt.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Pressekonferenz von Sony auf der E3 2017
Die Pressekonferenz von Sony auf der E3 2017 (Bild: Peter Steinlechner/Golem.de)

Noch vor drei oder vier Jahren ist Sonys Pressekonferenz auf der E3 eine komplizierte Sache gewesen. Da ging es viertelstundenlang um Multimediangebote für ausgewählte Märkte, um Spezialmodi und Sprachversionen - und manchmal sogar um neue Hardware. Heute ist das anders. "Jetzt dreht sich alles um die Spiele", sagte Sony-Manager Shawn Layden auf der Bühne. Playstation VR, die Pro mitsamt HDR und 4K - all das sei inzwischen einfach da.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Würzburg
  2. Randstad Deutschland GmbH & Co. KG, Flensburg

Von ein paar Spielen gab es erstmals echtes Gameplay zu sehen. Besonders lang und als krönender Abschluss gedacht: das Actionspiel Spider-Man, an dem Insomniac Games (Resistance, Ratchet & Clank) exklusiv für die Playstation 4 arbeitet und das 2018 erscheinen soll. Zu sehen waren flotte Kämpfe, in denen die Spinnenfäden von Peter Parker eine zentrale Rolle spielten, etwa um Gegner oder Gegenstände an die nächstbeste Wand zu kleben.

Besonders schick war eine längere Verfolgungsszene mit einem Hubschrauber, in der sich Spider-Man durch die Häuserschluchten von New York schwang. Das Spiel hat - zumindest verglichen mit etwa Batman - einen relativ leichten Tonfall, ab und zu gibt es coole und humorvolle Sprüche.

Ernst und getragen wirkte dagegen God of War, das Anfang 2018 auf den Markt kommen soll. Wie sich schon vergangenes Jahr bei der Ankündigung angedeutet hatte, gibt es neben Gefechten mit teils riesigen (!) Monstern noch ein anderes zentrales Motiv, nämlich wie Superkrieger Kratos seinen Sohn erzieht: zur kühlen Kampfmaschine, oder doch zum mitfühlenden Menschen ... Solange das nicht allzu sehr ins Pädagogische abdriftet, könnte dieser Konflikt für frischen Wind im Genre sorgen.

Längere Einblicke gab es auch in Days Gone, das in einer von Zombies beherrschten Welt spielt. Die Untoten hier sind anders als im nicht einmal erwähnten The Last of Us 2 keine ruhigen, langsamen Kreaturen, sondern eine wild rasende Menge. Die Hauptfigur muss überleben, indem sie Fallen baut, schleicht und zu ähnlichen Tricks greift. Einen Erscheinungstermin hat Sony nicht genannt.

Das vierte Spiel, von dem es längere Ausschnitte mit Gameplay zu sehen gab, war Detroit von Quantic Dream (Fahrenheit, Heavy Rain). Im Mittelpunkt der Handlung steht ein Androide namens Markus, der für seinesgleichen dieselben Rechte einfordert, wie sie für Menschen gelten - und der deshalb eine Revolution anzettelt. Das Spiel lebt von den Entscheidungen des Spielers, was für Quantic Dream ja typisch ist, und von der hoffentlich spannend erzählten Geschichte.

Neben diesen Titeln gab es noch weitere, teils längere und teils kürzere Trailer zu sehen. So wurde neues Material aus der wohl ziemlich umfangreichen Erweiterung The Lost Legacy für Uncharted 4 gezeigt, die schon am 23. August 2017 erscheint. Wer sich über zu kurze VR-Spiele beklagt: Exklusiv für Playstation VR erscheint im November 2017 das komplette Skyrim - das Besitzer des Rollenspiels, falls sie es schon haben, für das Headset neu kaufen müssen.

Capcom hat die Gelegenheit genutzt, um das ziemlich schick aussehende Monster Hunter World für Anfang 2018 anzukündigen. Außerdem wird es wohl eine Neuauflage von Shadow of the Colossus geben. Activision hat Szenen aus Call of Duty: WW 2 und von Destiny 2 gezeigt - beide waren auf den Pressekonferenzen der Konkurrenz nicht zu sehen, dafür hat Sony nicht auch noch Assassin's Creed Origins und Anthem von Bioware vorgeführt.

Ein kleines, aber hochinteressantes Highlight zwischendurch: Für Horizon Zero Dawn soll noch 2017 eine Erweiterung mit dem Titel The Frozen Wilds erscheinen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

TarikVaineTree 13. Jun 2017

Ich z. B. Da ich allerdings die Konsolen von Sony und Microsoft verweigere, freue ich...

Vielfalt 13. Jun 2017

Bin ich vielleicht einfach zu alt? Spidy, Zombies und das leidige, unrealistische Data...

SensenMannLE 13. Jun 2017

Ohne Frage gibt es Titel die neu angekündigt wurden. Aber ich persönlich sehe da keine...

mnementh 13. Jun 2017

Ich glaube ich muss mir das ansehen. Wenn das ein ordentlicher MonHun-Titel ist, dann ist...

Dwalinn 13. Jun 2017

Da hat Sony sicherlich die ein oder andere Münze gespendet..... Ich finde es auch schade...


Folgen Sie uns
       


Coup Elektroroller in Berlin - Kurzbericht

Coup lädt bis zu 154 Akkus in Berlin an einer automatischen Ladestation für 1.000 Elektroroller auf.

Coup Elektroroller in Berlin - Kurzbericht Video aufrufen
iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

Segelflug: Die Höhenflieger
Segelflug
Die Höhenflieger

In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
  2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
  3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

    •  /