Abo
  • Services:

Sony: Spider-Man schwingt im September 2018 durch New York

Keine Mikrotransaktionen, eine weitgehend offene Welt und etwas bessere Grafik auf der Playstation 4 Pro: Neben dem Erscheinungstermin hat Insomniac Games noch ein paar weitere Details zum Actionspiel Marvel's Spider-Man bekanntgegeben.

Artikel veröffentlicht am ,
Marvel's Spider-Man erscheint Mitte September 2018.
Marvel's Spider-Man erscheint Mitte September 2018. (Bild: Sony)

Das exklusiv für die Playstation 4 produzierte Actionspiel Marvel's Spider-Man erscheint laut Publisher Sony am 7. September 2018. Neben der Standardversion wird es teurere Ausgaben geben, etwa eine Digital Deluxe Edition mit zusätzlichen Inhalten wie weiteren Missionen und Extraanzügen für die Hauptfigur Peter Parker. Auch Vorbesteller erhalten ein paar Extras.

Stellenmarkt
  1. 10X Innovation GmbH & Co. KG, Berlin
  2. Versicherungskammer Bayern, Saarbrücken

Im Gespräch mit dem US-Magazin Game Informer gab das Entwicklerstudio Insomniac Games noch weitere Informationen über das Spiel bekannt. So wird es keine sehr großen Unterschiede zwischen der Fassung für die Playstation 4 und der PS4 Pro geben. Auf Letzterer soll das Programm etwas besser und flüssiger laufen, die Bildrate ist auf beiden Systemen aber auf 30 fps begrenzt. Außerdem sagen die Entwickler, dass keinerlei Mikrotransaktionen geplant seien. Nach der Veröffentlichung jedoch werde es weitere Downloadinhalte geben.

Über die Handlung des Titels ist noch nicht allzu viel bekannt. Der Standardgegner von Spider-Man wird gleich zu Beginn ausgeschaltet, wie die Entwickler auf der E3 2017 im Gespräch mit Golem.de sagten. Stattdessen entwickeln sich nach einem Überfall auf ein Hochhaus allerlei dramatische Ereignisse.

Marvel's Spider-Man soll Wert auf eine spannende Handlung legen, die trotz düsterer Untertöne leichtfüßiger und besser gelaunt rüberkommen soll als etwa die vergangenen Abenteuer Batmans. Abseits der Hauptmissionen soll sich Spider-Man weitgehend frei in Manhattan bewegen können. Im Spiel ist die ganze Insel - zentraler Teil von New York - zugänglich. Das Gebiet soll rund vier- bis fünfmal so groß sein wie das auch schon riesige, ebenfalls von Insomniac produzierte Sunset Overdrive.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 899€
  2. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)

Lors 05. Apr 2018

hat die normale ps4 Version dann mit fps drops zu kämpfen wenn beide mit 30 fps laufen...


Folgen Sie uns
       


Assassin's Creed Odyssey - Test

Wir hätten nicht gedacht, dass wir erneut so gerne so viel Zeit in Ubisofts Antike verbringen.

Assassin's Creed Odyssey - Test Video aufrufen
Augmented Reality: Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone
Augmented Reality
Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone

Derzeit ist viel von einer Augmented Reality Cloud die Rede. Golem.de hat mit dem Berliner Startup Visualix über den Stand der Technik und künftige Projekte für Unternehmenskunden gesprochen - und darüber, was die Neuerungen für Pokémon Go bedeuten könnten.
Ein Interview von Achim Fehrenbach

  1. Jarvish Motorradhelm bringt Alexa in den Kopf
  2. Patentantrag Apple plant Augmented-Reality in der Windschutzscheibe
  3. Magic Leap Lumin OS Erste Bilder des Betriebssystems für Augmented Reality

Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
Campusnetze
Das teure Versäumnis der Telekom

Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen
  2. Achim Berg "In Sachen Gigabit ist Deutschland ein großer weißer Fleck"
  3. Telefónica Bündelung von Bandbreiten aus 4G und 5G ist doch möglich

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


      •  /