Sony: Sieben Millionen Playstation 4 verkauft

Sony meldet weiterhin eine sehr starke Nachfrage nach der Playstation 4. Auch mit dem Absatz der Spiele gibt sich das Unternehmen zufrieden. In den nächsten Tagen soll außerdem mit Firmware 1.70 ein großes Update für die Konsole erscheinen.

Artikel veröffentlicht am ,
Playstation 4
Playstation 4 (Bild: Sony)

Vor einigen Monaten hat Sony angekündigt, bis zum 31. März 2014 rund fünf Millionen Playstation 4 verkaufen zu wollen. Kurz nach diesem Stichtag, am 6. April 2014, hat das Unternehmen die eigenen Pläne deutlich übertroffen: Rund sieben Millionen PS4 hatten zu dem Zeitpunkt einen Käufer gefunden. Das hat die Firma jetzt mitgeteilt. Die Zahl der verkauften Box- und Downloadspiele liege bei 20,5 Millionen Exemplaren.

Stellenmarkt
  1. Senior Software Requirements Engineer (w/m/d)
    AIXTRON SE, Herzogenrath
  2. Agile Solution Manager*in (m/w/d)
    Pax-Bank eG, Köln
Detailsuche

Microsoft hat keine aktuellen Verkaufszahlen seiner Xbox One gemeldet. Laut Vgchartz.com wurden bislang knapp 4,2 Millionen Geräte verkauft. Die Angaben der Webseite sind zwar nicht offiziell bestätigt, haben sich aber in der Vergangenheit als einigermaßen zutreffend erwiesen.

Hierzulande ist die PS4 ist in weiten Teilen des Handels noch immer ausverkauft. Allerdings gibt es immer wieder Berichte, wonach die Konsole zeitweilig regulär bei einem Online-Händler oder in einem Elektrogroßmarkt verfügbar ist.

Die Xbox One ist inzwischen so gut wie überall ohne Probleme erhältlich. Viele Händler haben den Preis gesenkt, Amazon etwa von den offiziellen rund 500 Euro auf derzeit rund 450 Euro. Eine offizielle Senkung der unverbindlichen Preisempfehlung durch Microsoft steht aber noch aus.

Update auf Firmware 1.70

Golem Karrierewelt
  1. LDAP Identitätsmanagement Fundamentals: virtueller Drei-Tage-Workshop
    18.-20.07.2022, Virtuell
  2. Adobe Photoshop für Social Media Anwendungen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    27./28.07.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

In den nächsten Tagen will Sony laut dem Konsolenblog ein Update auf Firmware 1.70 für die PS4 veröffentlichen. Es soll unter anderem eine neue Video-Bearbeitungssoftware namens Share Factory enthalten, mit der sich etwa Aufnahmen aus Spielen besonders einfach editieren und in soziale Netzwerke laden lassen.

Außerdem will Sony dem Anwender die Möglichkeit geben, die HDCP-Sperre aufzuheben und damit über die HDMI-Schnittstelle eigene Videosignale mit externen Geräten aufzunehmen - wichtig für Let's-Player.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


GrannyStylez 23. Apr 2014

-------------------------------------------------------------------------------- Badam...

igor37 17. Apr 2014

Genausowenig wie für XBone, und weiter? Die Launchtitel sind oft die technisch...

vulkman 17. Apr 2014

Doch, das weiß YouTube :) https://support.google.com/youtube/answer/2797370?hl=de

Noverus 17. Apr 2014

Okay, mein Fehler. Habe wieder mal ¤ und CHF durcheinander gebracht. In der Schweiz war...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
TADF Technologie
Samsung kauft Cynora in Bruchsal und entlässt alle

Der Cynora-Chef wollte das deutsche Start-up zum Einhorn entwickeln. Nun wurden die Patente und die TADF-Technologie von Samsung für 300 Millionen Dollar gekauft und das Unternehmen zerschlagen.

TADF Technologie: Samsung kauft Cynora in Bruchsal und entlässt alle
Artikel
  1. Brandenburg: DNS:Net-Verteiler sei wegen Telekom-Werbebanner überhitzt
    Brandenburg  
    DNS:Net-Verteiler sei wegen Telekom-Werbebanner überhitzt

    Bei DNS:Net kam es in dieser Woche bei starker Hitze zu einem Netzausfall in einem Ort. Schuld sei ein Werbebanner der Konkurrenz gewesen.

  2. Vodafone: Vantage Towers betreibt Sendestationen mit Wasserstoff
    Vodafone
    Vantage Towers betreibt Sendestationen mit Wasserstoff

    Bei der Entwicklung des Containers mit Wasserstoffmotor sind Erfahrungen aus Einsätzen bei der Flutkatastrophe im Ahrtal eingeflossen.

  3. Kryptogeld: Bitcoin wieder unter 20.000 US-Dollar, Fonds vor dem Aus
    Kryptogeld
    Bitcoin wieder unter 20.000 US-Dollar, Fonds vor dem Aus

    Ein Gericht hat die Liquidation von Three Arrows Capital angeordnet. Der Bitcoin sinkt wieder unter die Grenze von 20.000 US-Dollar.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PNY RTX 3080 12GB günstig wie nie: 929€ • MindStar (MSI RX 6700 XT 499€, G.Skill DDR4-3600 32GB 165€, AMD Ryzen 9 5900X 375€) • Nur noch heute: NBB Black Week • Top-TVs bis 53% Rabatt • Top-Gaming-PC mit AMD Ryzen 7 RTX 3070 Ti 1.700€ • Samsung Galaxy S20 FE 5G 128GB 359€ [Werbung]
    •  /