Abo
  • IT-Karriere:

Sony SF-G: SD-Karte liest und schreibt mit fast 300 MByte/s

Sony ist bisher nicht mit besonders schnellen Standard-Medien im SD-Format aufgefallen. Die SD-Karten der SF-G-Serie sind aber sehr schnell. Sogar schreibend wird fast die volle Geschwindigkeit erreicht.

Artikel veröffentlicht am ,
Sonys neue SF-G-Serie gibt es mit bis zu 128 GByte.
Sonys neue SF-G-Serie gibt es mit bis zu 128 GByte. (Bild: Sony)

Sonys neue SF-G-Serie umfasst drei besonders schnelle SD-Karten. Sie werden mit den Kapazitäten 32, 64 und 128 GByte angeboten. Die Geschwindigkeiten gibt Sony mit 300 MByte pro Sekunde lesend an. Das soll die SD-Karte schreibend auch fast schaffen. Hier gibt Sony 299 MByte/s an.

Stellenmarkt
  1. Radeberger Gruppe KG, Raum Frankfurt am Main
  2. GoDaddy, Ismaning

Die SD-Karten sind damit zumindest im Schreibmodus schneller als Sandisks aktuelle Extreme-Pro-Karten. Diese schreiben mit maximal 260 MByte/s und schaffen - wie Sony - lesend 300 MByte/s.

Sonys Karten haben die üblichen SD-Karten-Geschwindigkeitsklassen-Logos. Die Karte gehört zur UHS-Klasse 3, nutzt den UHS-Bus-Modus 2 und die SD-Geschwindigkeitsklasse 10. Die neue App-Performance-Klassifizierung der SD Card Association nennt Sony nicht. Allerdings will das Unternehmen die Karte vorwiegend an Fotografen verkaufen, für die dieser Wert nicht unbedingt relevant ist.

Die SD-Karten will Sony ab März 2017 verkaufen. Einen Preis hat das Unternehmen auch auf Nachfrage nicht genannt. Das gilt auch für den passenden, aber optionalen SD-Kartenleser, der im April auf den Markt kommen soll. Zur Orientierung: Sandisk verlangt für sein 128-GByte-Modell über 200 Euro.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Hitman Goty, God Eater 2 Rage Burst, Tropico 4 Collector's Bundle)
  2. 49,94€
  3. 19,95€
  4. 13,95€

Folgen Sie uns
       


Cherry Stream 3.0 mit großem ß ausprobiert

Alle möglichen Umlaute auf einer Tastatur: Wir haben Cherrys Europa-Tastatur ausprobiert.

Cherry Stream 3.0 mit großem ß ausprobiert Video aufrufen
Timex Data Link im Retro-Test: Bill Gates' Astronauten-Smartwatch
Timex Data Link im Retro-Test
Bill Gates' Astronauten-Smartwatch

Mit der Data Link haben Timex und Microsoft bereits vor 25 Jahren die erste richtige Smartwatch vorgestellt. Sie hat es sogar bis in den Weltraum geschafft. Das Highlight ist die drahtlose Datenübertragung per flackerndem Röhrenmonitor - was wir natürlich ausprobieren mussten.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smart Watch Swatch fordert wegen kopierter Zifferblätter von Samsung Geld
  2. Wearable EU warnt vor deutscher Kinder-Smartwatch
  3. Sportuhr Fossil stellt Smartwatch mit Snapdragon 3100 vor

Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
Doom Eternal angespielt
Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

  1. Sigil John Romero setzt Doom fort

Ada und Spark: Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen
Ada und Spark
Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen

Viele Sicherheitslücken in Software sind auf Programmierfehler zurückzuführen. Diese Fehler lassen sich aber vermeiden - und zwar unter anderem durch die Wahl einer guten Programmiersprache. Ada und Spark gehören dazu, leider sind sie immer noch wenig bekannt.
Von Johannes Kanig

  1. Das andere How-to Deutsch lernen für Programmierer
  2. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein

    •  /