• IT-Karriere:
  • Services:

Sony: Screen für Android Auto und Carplay kommt für 500 Euro

Sony bringt mit dem XAV-AX100 einen nachrüstbaren Bildschirm fürs Auto, über den Nutzer Googles Android Auto oder Apples Carplay nutzen können. Die Einheit hat physische Buttons, einen 6,4 Zoll großen Touchscreen und ist kompatibel mit Rückfahrkameras.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Sony XAV-AX100
Das Sony XAV-AX100 (Bild: Sony)

Sonys nachrüstbarer Touchscreen fürs Auto soll noch vor Weihnachten in Deutschland in den Handel kommen: Das XAV-AX100 ist mit Android Auto und Carplay kompatibel, Nutzer können ihre Smartphones wie bei serienmäßig eingebauten Systemen per USB mit der Einheit verbinden.

  • Das XAV-AX100 von Sony (Bild: Sony)
  • Das XAV-AX100 von Sony (Bild: Sony)
  • Das XAV-AX100 von Sony (Bild: Sony)
Das XAV-AX100 von Sony (Bild: Sony)
Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Remscheid
  2. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main

Dann können die auf das Auto-Cockpit zugeschnittenen Android-Auto- und Carplay-Anwendungen auf dem Bildschirm wie auf einem serienmäßig eingebauten Display genutzt werden. Das XAV-AX100 beansprucht zwei DIN-Steckplätze und lässt sich wie ein Autoradio mit der Elektronik des Fahrzeuges verbinden. Das Display ist 6,4 Zoll groß und hat eine Auflösung von 800 x 480 Pixeln.

Rückfahrkamera kann eingebunden werden

Der Verstärker liefert 4 x 55 Watt, zudem lässt sich eine Rückfahrkamera in das System schleifen. Diese soll Sony zufolge dann eine eigene Schaltfläche auf dem Bildschirm erhalten, wodurch sie schnell anwählbar wäre. Für den Verstärker steht ein grafischer 10-Band-Equalizer zur Verfügung.

Neben der Bedienung per Touchscreen verfügt das XAV-AX100 über physische Buttons und ein Drehrad. Dieses steuert die Lautstärke, ein Druck auf den integrierten Knopf ruft das Menü zur Klangsteuerung auf. Drückt der Nutzer lange auf den Knopf, wird die Sprachsteuerung gestartet. Über die Spracheingabe lassen sich bei Android Auto und Carplay zahlreiche Funktionen bedienen, unter anderem die Routenplanung oder auch das Versenden von Nachrichten.

Im Lieferumfang ist neben einem Metalleinbaurahmen und einer Blende auch ein externes Mikrofon enthalten. Das XAV-AX100 kann unter anderem bei Amazon für 500 Euro vorbestellt werden, die Auslieferung soll ab dem 19. Dezember 2016 erfolgen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

BratwurstUltra 12. Dez 2016

Was hat der Umweltschutz damit zu tun? Wenn man Android Auto oder ScreenMirroring nutzen...

HRY4ALX 11. Dez 2016

Das Problem hier ist, dass Nachrüst-Geräte, die u.a. Android Auto unterstützen direkt...

HRY4ALX 11. Dez 2016

Es gibt hierzu spezielle Adaptierungen. Die meisten Nachrüstradios haben bereits eine...

Bouncy 09. Dez 2016

DAB? Noch im Vorgesternland gefangen? ;p Das Teil hat einen Verstärker und ist damit...


Folgen Sie uns
       


Tolino Vision 5 HD und Epos 2 im Hands On

Tolino zeigt mit Vision 5 HD und Epos 2 zwei neue Oberklasse-E-Book-Reader. Der Epos 2 kann durch ein besonders dünnes Display begeistern.

Tolino Vision 5 HD und Epos 2 im Hands On Video aufrufen
Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest: Bose zeigt Sonos, wie es geht
Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest
Bose zeigt Sonos, wie es geht

Der Portable Home Speaker ist Boses erster smarter Lautsprecher mit Akkubetrieb. Aus dem kompakten Gehäuse wird ein toller Klang und eine lange Akkulaufzeit geholt. Er kann anders als der Sonos Move sinnvoll als smarter Lautsprecher verwendet werden. Ganz ohne Schwächen ist er aber nicht.
Ein Praxistest von Ingo Pakalski

  1. ANC-Kopfhörer Bose macht die Noise Cancelling Headphones 700 besser
  2. Anti-Schnarch-Kopfhörer Bose stellt Sleepbuds wegen Qualitätsmängeln ein
  3. Noise Cancelling Headphones 700 im Test Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

Mobile-Games-Auslese: Märchen-Diablo für Mobile-Geräte
Mobile-Games-Auslese
Märchen-Diablo für Mobile-Geräte

"Einarmiger Schmied" als Klasse? Diablo bietet das nicht - das wunderschöne Yaga schon. Auch sonst finden sich in der neuen Mobile-Games-Auslese viele spannende und originelle Perlen.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
  3. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs

Sendmail: Software aus der digitalen Steinzeit
Sendmail
Software aus der digitalen Steinzeit

Ein nichtöffentliches CVS-Repository, FTP-Downloads, defekte Links, Diskussionen übers Usenet: Der Mailserver Sendmail zeigt alle Anzeichen eines problematischen und in der Vergangenheit stehengebliebenen Softwareprojekts.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Überwachung Tutanota musste E-Mails vor der Verschlüsselung ausleiten
  2. Buffer Overflow Exim-Sicherheitslücke beim Verarbeiten von TLS-Namen
  3. Sicherheitslücke Buffer Overflow in Dovecot-Mailserver

    •  /