Abo
  • Services:

Die Bildqualität

Sonys Entscheidung, das Objektiv vollständig zu überarbeiten und es mit mehr Lichtstärke auszustatten, hat sich als Volltreffer erwiesen. Der leicht flaue Eindruck, den die Bilder der Vorgänger bei voller Brennweite erweckten, ist vollständig verschwunden. Die Fotos der Mark III sind auch an den Bildrändern deutlich schärfer. Wie gehabt treten bei harten Kontrasten hin und wieder chromatische Aberrationen auf, doch die lassen sich mit Bildbearbeitungsprogrammen gut beheben. Weil Sony aus Platzgründen keine Sonnenblende integriert, ist das Objektiv etwas seitenlichtempfindlich.

  • Beispielfotos Sony RX100 III (Bild: Andreas Donath)
  • Beispielfotos Sony RX100 III (Bild: Andreas Donath)
  • Beispielfotos Sony RX100 III (Bild: Andreas Donath)
  • Beispielfotos Sony RX100 III (Bild: Andreas Donath)
  • Beispielfotos Sony RX100 III (Bild: Andreas Donath)
  • Beispielfotos Sony RX100 III (Bild: Andreas Donath)
  • Beispielfotos Sony RX100 III als JPEG .. (Bild: Andreas Donath)
  • ... und als entwickeltes Rohdatenbild mit Schattenaufhellung  (Bild: Andreas Donath)
  • Beispielfotos Sony RX100 III als JPEG .. (Bild: Andreas Donath)
  • ... und als entwickeltes Rohdatenbild mit Schattenaufhellung  (Bild: Andreas Donath)
  • Beispielfotos Sony RX100 III (Bild: Andreas Donath)
  • Beispielfotos Sony RX100 III (Bild: Andreas Donath)
  • Beispielfotos Sony RX100 III (Bild: Andreas Donath)
  • Beispielfotos Sony RX100 III (Bild: Andreas Donath)
  • Beispielfotos Sony RX100 III (Bild: Andreas Donath)
  • Beispielfotos Sony RX100 III (Bild: Andreas Donath)
  • Beispielfotos Sony RX100 III (Bild: Andreas Donath)
  • Beispielfotos Sony RX100 III (Bild: Andreas Donath)
  • Beispielfotos Sony RX100 III (Bild: Andreas Donath)
  • Beispielfotos Sony RX100 III (Bild: Andreas Donath)
  • Beispielfotos Sony RX100 III (Bild: Andreas Donath)
  • Beispielfotos Sony RX100 III (Bild: Andreas Donath)
  • Beispielfotos Sony RX100 III (Bild: Andreas Donath)
  • Beispielfotos Sony RX100 III (Bild: Andreas Donath)
  • Beispielfotos Sony RX100 III (Bild: Andreas Donath)
  • Beispielfotos Sony RX100 III (Bild: Andreas Donath)
  • Beispielfotos Sony RX100 III (Bild: Andreas Donath/Golem.de)
  • Beispielfotos Sony RX100 III (Bild: Andreas Donath)
  • Beispielfotos Sony RX100 III (Bild: Andreas Donath)
  • Beispielfotos Sony RX100 III (Bild: Andreas Donath)
  • Beispielfotos Sony RX100 III (Bild: Andreas Donath)
  • Beispielfotos Sony RX100 III (Bild: Andreas Donath)
Beispielfotos Sony RX100 III (Bild: Andreas Donath)
Stellenmarkt
  1. über experteer GmbH, München, Dresden
  2. über duerenhoff GmbH, Stuttgart

Die Rohdaten der Kamera zeigen erst das Potential des Sensors, das dieser bei der eigentlich sehr guten JPEG-Umsetzung nicht ganz ausschöpfen kann. Im JPEG-Modus wirken die Farben etwas grell, doch das ist Geschmackssache.

Mit Bildbearbeitungsprogrammen wie Lightroom lassen sich aus dunklen Bereichen noch viele Informationen herausholen - sofern es Rohdaten sind, die dem Programm vorgesetzt werden. Ein Neutraldichtefilter in der Kamera sorgt dafür, dass auch bei offener Blende und starkem Licht sowie mit der Schärfentiefe gearbeitet werden kann. Natürlich ist der dreistufige Neutraldichtefilter auch beim Filmen wichtig. Leider hat Sony aber versäumt, ein Filtergewinde in das Objektiv zu fräsen, so dass weitere Filterexperimente oder Vorsatzlinsen nicht möglich sind.

Rauschen erst im hohen ISO-Bereich

Eine Lichtempfindlichkeit von maximal ISO 12.800 weckt das Interesse jedes Fotografen, doch diese Einstellung sollte nur als Notbehelf bei fehlendem Stativ genutzt werden, denn die Bilder sind damit verrauscht und flau. Bis ISO 6.400 sind sie aber gut nutzbar, wenngleich man sie in diesem Fall nur noch postkartengroß ausdrucken sollte. Für die Benutzung im Netz mit üblicherweise deutlich verkleinerten Motiven reichen aber auch höhere Empfindlichkeiten noch aus. Die 20-Megapixel-Auflösung eignet sich auch für Ausschnittsvergrößerungen, und manchmal ist es deshalb gar nicht so problematisch, dass das Objektiv nur eine 70mm-Brennweite erreicht.

Um verwacklungsfreie Bilder mit hoher Durchzeichnung anzufertigen, kann die Kamera von allein mehrere Aufnahmen in sehr kurzer Folge aufnehmen und sie miteinander verrechnen. Dieses Prinzip wird sowohl bei den HDR-Aufnahmen als auch bei hohen Lichtempfindlichkeiten eingesetzt, um entweder die Bildqualität zu erhöhen oder eine Belichtungsreihe zum Erfassen von großen Helligkeitsunterschieden einzusetzen.

 Funkanschluss inklusiveVerfügbarkeit und Fazit 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. für 2€ (nur für Neukunden)
  2. 5,99€
  3. 32,99€
  4. (-80%) 1,99€

adamjohnson1212 10. Okt 2016

Erst mal sage ich Hallo ich bin neu hier und ich hoffe ich werde nicht gleich gesteinigt...

blackcats 10. Okt 2016

Hallo, die RX10 II hat mir sehr gefallen, aber die Freistellungsmöglichkeit war durch den...

ichbinsmalwieder 24. Jul 2014

Oder warum sind die Hochkantaufnahmen hier 90° gedreht zu sehen?

Sniperschorsch 23. Jul 2014

Ich fotografiere mit der Mk1 meist nur in Jpeg, zumindest in den Landschaftsaufnahmen...

KliccaKlacca 21. Jul 2014

Kurzer Hinweis: Eine der beiden RAW-Dateien ist verwackelt.


Folgen Sie uns
       


LG V40 ThinQ - Test

Das V40 Thinq ist LGs jüngstes Top-Smartphone, das mit drei Kameras auf der Rückseite und zwei auf der Vorderseite in den Handel kommt.

LG V40 ThinQ - Test Video aufrufen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M: Gut gekühlt ist halb gewonnen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M
Gut gekühlt ist halb gewonnen

Wer auf LAN-Partys geht, möchte nicht immer einen Tower schleppen. Ein Gaming-Notebook wie das Alienware m15 und das Asus ROG Zephyrus M tut es auch, oder? Golem.de hat beide ähnlich ausgestatteten Notebooks gegeneinander antreten lassen und festgestellt: Die Kühlung macht den Unterschied.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Alienware m17 Dell packt RTX-Grafikeinheit in sein 17-Zoll-Gaming-Notebook
  2. Interview Alienware "Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"
  3. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden

Chromebook Spin 13 im Alltagstest: Tolles Notebook mit Software-Bremse
Chromebook Spin 13 im Alltagstest
Tolles Notebook mit Software-Bremse

Bei Chromebooks denken viele an billige, knarzende Laptops - das Spin 13 von Acer ist anders. Wir haben es einen Monat lang verwendet - und uns am Ende gefragt, ob der veranschlagte Preis für ein Notebook mit Chrome OS wirklich gerechtfertigt ist.
Ein Test von Tobias Költzsch


    Enterprise Resource Planning: Drei Gründe für das Scheitern von SAP-Projekten
    Enterprise Resource Planning
    Drei Gründe für das Scheitern von SAP-Projekten

    Projekte mit der Software von SAP? Da verdrehen viele IT-Experten die Augen. Prominente Beispiele von Lidl und Haribo aus dem vergangenen Jahr scheinen diese These zu bestätigen: Gerade SAP-Projekte laufen selten in time, in budget und in quality. Dafür gibt es Gründe - und Gegenmaßnahmen.
    Von Markus Kammermeier


        •  /