Abo
  • IT-Karriere:

Sony: Produktionsmenge von Playstation VR soll erhöht werden

Das Virtual-Reality-Headset Playstation VR ist so gut wie überall ausverkauft, nun plant Sony eine Steigerung der produzierten Menge. Bis sich an der Liefersituation etwas ändert, dürfte es aber noch dauern.

Artikel veröffentlicht am ,
Playstation VR im Einsatz
Playstation VR im Einsatz (Bild: Sony)

Sony arbeitet an einer Erhöhung der Produktionsmenge von Playstation VR (Test auf Golem.de). Das hat Jim Ryan, Chef von Sony Interactive Entertainment Europe, vor einigen Tagen im Gespräch mit CNBC gesagt. Allerdings rechnet Ryan erst in einigen Monaten mit einer spürbaren Besserung der Liefersituation. Der Manager geht davon aus, dass innerhalb kurzer Zeit mehrere Hunderttausend PS VR einen Käufer finden. Das Marktforschungsunternehmen Superdata Research hatte in einer (allerdings etwas älteren) Prognose sogar den Absatz von bis zu 2,6 Millionen Playstation VR allein bis Ende 2016 erwartet.

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Standorte
  2. BG BAU - Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft, Berlin

Selbst wenn das Headset nur mehrere Hunderttausend Käufer findet, dürfte es weit vor den Stückzahlen der beiden wichtigsten Konkurrenten Oculus Rift und HTC Vive liegen. Deren Hersteller nennen zwar keine Zahlen, aber diverse Hochrechnungen etwa auf Basis von Steam deuten einen Absatz in fünfstelliger, maximal niedriger sechsstelliger Höhe an - wohl mit einem leichten Vorsprung für HTC Vive. Beide Geräte sind teurer als Playstation VR und setzen leistungsstarke und damit ebenfalls teure Rechner voraus.

Playstation VR ist seit dem 13. Oktober 2016 offiziell für rund 400 Euro erhältlich. Im regulären Handel ist das Headset aber so gut wie überall ausverkauft. Auf Amazon.de ist es für überteuerte 500 Euro zu haben, in den meisten Filialen von Saturn, Media Markt und ähnlichen Anbietern gar nicht. In den meisten anderen großen Märkten ist die Liefersituation ähnlich.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 1.149,00€ (Bestpreis!)
  2. 74,90€ (zzgl. Versand)
  3. 124,90€ (Bestpreis!)

Janquar 18. Okt 2016

Ich rate mal und behaupte es geht darum, ob sich VR durchsetzt mit einem günstigem Gerät...

Cohaagen 18. Okt 2016

Bei den Move-Controllern war ich von der Präzision in der TumbleVR-Demo...

Gamer87 17. Okt 2016

Hallo zusammen, ich habe mal eine Frage zur Auflösung des Kinomodus der PlayStation VR...

Hotohori 17. Okt 2016

Was ein Quark, an dem Satz stimmt so rein überhaupt nichts. 1. Wird den Leuten nicht von...

Z101 16. Okt 2016

Normale PS4 geht, man sollte aber grafisch keine Wunder erwarten und FPS eher im 60...


Folgen Sie uns
       


IT-Arbeit: Was fürs Auge
IT-Arbeit
Was fürs Auge

Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.
Von Björn König

  1. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt
  2. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?
  3. IT-Fachkräftemangel Arbeit ohne Ende

OKR statt Mitarbeitergespräch: Wir müssen reden
OKR statt Mitarbeitergespräch
Wir müssen reden

Das jährliche Mitarbeitergespräch ist eines der wichtigsten Instrumente für Führungskräfte, doch es ist gerade in der IT-Branche nicht mehr unbedingt zeitgemäß. Aus dem Silicon Valley kommt eine andere Methode: OKR. Sie erfüllt die veränderten Anforderungen an Agilität und Veränderungsbereitschaft.
Von Markus Kammermeier

  1. IT-Arbeitsmarkt Jobgarantie gibt es nie
  2. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt
  3. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

    •  /