• IT-Karriere:
  • Services:

Sony: Prime-Video-App verschwindet von älteren Smart-TVs

Auf Sonys älteren Smart-TV-Modellen wird Amazons Prime-Video-App entfernt. Wer den Videostreamingdienst weiter nutzen will, muss ein anderes Abspielgerät verwenden.

Artikel veröffentlicht am ,
Prime-Video-App verschwindet auf älteren Sony-Fernsehern.
Prime-Video-App verschwindet auf älteren Sony-Fernsehern. (Bild: Emma McIntyre/Getty Images)

Ab dem 26. September 2019 will Sony für ältere Smart-TVs ein Firmware-Update verteilen, mit dem Amazons Prime-Video-App verschwindet und somit die Amazon-Inhalte nicht mehr direkt mit dem Smart-TV angeschaut werden können. Amazon und Sony haben Golem.de übereinstimmend die Verteilung des Updates bestätigt. Die betroffenen Kunden sollen per E-Mail auf das baldige Aus der Prime-Video-App hingewiesen werden.

Stellenmarkt
  1. Oerlikon Balzers Coating Germany GmbH, Bergisch Gladbach
  2. Interhyp Gruppe, München

Von Amazon heißt es dazu: Amazon "kann bestätigen, dass die Prime Video App auf Sony Bravia [...] im Rahmen herkömmlicher System-Updates nicht weiter unterstützt wird." Eine Begründung dafür hat Amazon auf Nachfrage nicht genannt.

Nach Angaben von Sony sind keine Smart-TVs davon betroffen, die mit Android TV laufen. Es handele sich ausschließlich um Modelle, die zwischen 2009 und 2013 auf den Markt gekommen sind. Alle Smart-TVs von Sony, die mit Android TV laufen, werden demnach weiterhin mit der Prime-Video-App nutzbar sein. Alle Sony-Smart-TVs, die nach 2014 neu auf den Markt gekommen sind, sollen demnach weiterhin mit Prime Video nutzbar sein.

Panasonic-Kunden in Deutschland nicht betroffen

Amazon empfiehlt betroffenen Kunden entweder den Einsatz eines Fire-TV-Geräts oder andere unterstützte Geräte, für die es die Prime-Video-App weiterhin geben wird. Auf einer Webseite informiert Amazon über alle Geräte, die mit Prime Video genutzt werden können.

Nach Angaben von Amazon verschwindet die Prime-Video-App ab dem 30. September 2019 auch auf Panasonics Viera-Smart-TVs, allerdings sind Kunden in Deutschland davon wohl nicht betroffen. Panasonic hat Golem.de auf Nachfrage zwar bestätigt, dass die Prime-Video-App von einigen Modellen entfernt wird, aber eingeschränkt, dass "diese Änderung nur Panasonic TVs betrifft, die auf dem US-amerikanischen Markt verkauft wurden und hier auch nur ältere Baujahre". Von Panasonic heißt es: "Wir können bestätigen, dass in Europa und Deutschland die Amazon Prime Video App auf keinem Panasonic TV verschwinden wird".

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

motzerator 01. Aug 2019

Keine Ahnung ob der Fernseher im Wohnzimmer schon 2013 eingeführt wurde, er wurde...

Zombiez 30. Jul 2019

Na, wenn du davon schon Puls bekommst, dann lies nicht weiter: Sony hat letzten Monat...

h3nNi 30. Jul 2019

Warum sollte die Hardware es nicht mehr packen Filme und Serien in SD und/oder HD...

aLpenbog 30. Jul 2019

Richtige Entscheidung, wenn man es nicht brauch. Werde vermutlich als nächstes ein...

Glennmorangy 30. Jul 2019

Und leider typisch für sie. Der Support der eigenen Produkte hat bei Sony noch nie gut...


Folgen Sie uns
       


ANC-Kopfhörer im Vergleich

Wir haben Sonys neuen WH-1000XM4 bei der ANC-Leistung gegen Sonys alten WH-1000XM3 und Boses Noise Cancelling Headphones 700 antreten lassen.

ANC-Kopfhörer im Vergleich Video aufrufen
Vivo X51 im Test: Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera
Vivo X51 im Test
Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera

Das Vivo X51 hat eine gute Kamera mit starker Bildstabilisierung und eine vorbildlich zurückhaltende Android-Oberfläche. Der Startpreis in Deutschland könnte aber eine Herausforderung für den Hersteller sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Software-Entwicklung Google veröffentlicht Android Studio 4.1
  2. Jetpack Compose Android bekommt neues UI-Framework
  3. Google Android bekommt lokale Sharing-Funktion

iPad Air 2020 im Test: Apples gute Alternative zum iPad Pro
iPad Air 2020 im Test
Apples gute Alternative zum iPad Pro

Das neue iPad Air sieht aus wie ein iPad Pro, unterstützt dasselbe Zubehör, kommt mit einem guten Display und reichlich Rechenleistung. Damit ist es eine ideale Alternative für Apples teuerstes Tablet, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tablet Apple stellt neues iPad und iPad Air vor

5G: Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung
5G
Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung

Nokia und Ericsson betreiben viel Forschung und Entwicklung zu 5G in China. Ein enger Partner Ericssons liefert an das chinesische Militär.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Quartalsbericht Ericsson mit Topergebnis durch 5G in China
  2. Cradlepoint Ericsson gibt 1,1 Milliarden Dollar für Routerhersteller aus
  3. Neben Huawei Telekom wählt Ericsson als zweiten 5G-Ausrüster

    •  /